Stand: 16.02.2019 21:07 Uhr

EHF-Cup: "Recken" verlieren bei RK Nexe

von Christian Görtzen, NDR.de
TSV-Trainer Carlos Ortega erlebte in Našice eine Niederlage.

Dem leichten Aufschwung in der Handball-Bundesliga folgte die Ernüchterung im EHF-Cup: Die TSV Hannover-Burgdorf musste sich am Samstagabend beim kroatischen Verein RK Nexe Našice - immerhin vor Zagreb und Vardar Skopje Tabellenführer der südosteuropäischen, länderübergreifenden Seha Liga - mit 25:29 (9:14) geschlagen geben. Nach dem Heimsieg zuvor gegen den mazedonischen Club HC Rabotnik Bitola (24:21) weist das Team von TSV-Trainer Carlos Ortega in der Gruppe B nun 2:2 Punkte auf.

Nur als Gruppensieger sicher weiter

Im EHF-Cup qualifizieren sich grundsätzlich die ersten beiden Teams der vier Vierergruppen für das Viertelfinale. Sollte aber in der Gruppe D der THW Kiel Erster werden, hätte das Auswirkungen auf die anderen Gruppen. Der Modus sieht nämlich eine Besonderheit vor: Gewinnt der Ausrichter des Final-Turniers - in dieser Saison Kiel - seine Gruppe, überspringt er das Viertelfinale. Da den "Zebras" dies zuzutrauen ist, scheidet von den vier Gruppenzweiten jener mit der schwächsten Punktausbeute aus.

"Recken" lassen abreißen

RK Nexe - Hannover-Burgdorf 29:25 (14:9)

Tore RK Nexe: Jaganjac 5, Buvinic 5, Zrnic 5/2, Sipic 4, Vida 4, Tomic 3, Gadza 2, Vozab 1/1
Tore Hannover: Kastening 8/3, Cehte 4, Böhm 4, Büchner 3, Häfner 2, Olsen 1, Pevnov 1, Brozovic 1, Ziemer 1
Zuschauer: 2.000

Nur 48 Stunden nach dem mühsamen Erfolg beim Bundesliga-Schlusslicht Die Eulen Ludwigshafen (27:25) fanden die ersatzgeschwächten Niedersachsen in der Halle des 16.000-Einwohner Ortes Našice recht gut in die Partie. Nach 18 Minuten war beim Stand von 6:6 alles ausgeglichen. Danach lief bei den "Recken" aber nicht mehr viel zusammen, sie mussten abreißen lassen. Nationalspieler Fabian Böhm verkürzte den Rückstand zwar noch einmal auf 9:11 (25.), danach trafen aber die Gastgeber noch dreimal zur 14:9-Pausenführung.

Große Moral in der zweiten Halbzeit

Das Team um Nationalspieler Kai Häfner gab sich aber noch nicht geschlagen. Und in der 49. Minute - nach einem weiten Wurf von Ilija Brozovic ins leere RK-Tor zum 19:21 - war bei den Niedersachsen die Hoffnung auf einen Punktgewinn zurück. Sie schwand aber auch umgehend wieder, nachdem Nexe zwei Tore in Folge erzielt hatte. Doch die TSV kam noch einmal zurück: Rechtsaußen Timo Kastening erzielte mit einem schönen Dreher das 24:26 (57.). Kurz darauf setzte Morten Olsen beim Stand von 25:27 seinen Wurf neben das Tor. Im Gegenzug fiel die Entscheidung. Letztlich unterlagen die "Recken" mit 25:29. Bester Werfer der Niedersachsen war Kastening mit acht Toren.

Weitere Informationen

Ergebnisse EHF-Cup, Gruppe B

Wie schlägt sich die TSV Hannover-Burgdorf im EHF-Cup? Die Ansetzungen und Ergebnisse der Gruppe B im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 16.02.2019 | 22:40 Uhr

Mehr Sport

02:10
NDR 2

Die Super-Serie der Flensburger

20.03.2019 11:29 Uhr
NDR 2
02:36
Nordmagazin

Hansa Rostock ohne Sieg gegen Halle

19.03.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:04
NDR Info