Stand: 29.11.2018 11:45 Uhr

EHF Cup: Lösbare Aufgaben für Kiel und Hannover

Bild vergrößern
Hannovers Kai Häfner will mit seinem Team die Runde der besten Acht erreichen.

Die Handballer vom THW Kiel und von der TSV Hannover-Burgdorf haben gute Chancen, das Viertelfinale im EHF-Cup zu erreichen. Die "Zebras" spielen in der Gruppe D gegen BM Granollers (Spanien), KS Azoty-Pulawy SA (Polen) und den dänischen Vertreter GOG Gudme. Das ergab die Auslosung am Donnerstag in Wien. "Wir sind zufrieden mit dem Los. Es ist eine schwere Gruppe mit interessanten Gegnern. Genau das hatten wir uns gewünscht", sagte Kiels Sportlicher Leiter Viktor Szilagy. Hannover bekommt es in der Gruppe B mit Tatabanya KC (Ungarn), HC Rabotnik (Mazedonien) und RK Nexe (Kroatien) zu tun. "Die Auslosung hätte besser laufen können, aber auch schlechter. Die Namen kennt man in Deutschland wahrscheinlich eher nicht, aber in der Handball-Welt sind sie durchaus bekannt", so "Recken"-Coach Carlos Ortega.

Die Gruppenphase wird vom 9. Februar bis 31. März 2019 ausgetragen. Die jeweils zwei besten Teams erreichen das Viertelfinale, das vom 20. bis 28. April stattfindet. Ermittelt wird der Sieger schließlich in einem Final-Four-Turnier am 18./19. Mai 2019.

Weitere Informationen

Ergebnisse EHF-Cup, Gruppe B

Wie schlägt sich die TSV Hannover-Burgdorf im EHF-Cup? Die Ansetzungen und Ergebnisse der Gruppe B im Überblick. mehr

Ergebnisse EHF-Cup, Gruppe D

Der THW Kiel spielt in der Gruppe D um den Viertelfinal-Einzug. Die Ansetzungen und Ergebnisse im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 29.11.2018 | 12:25 Uhr

Mehr Sport

02:57
Hamburg Journal

Hamburgs Sportler des Jahres 2018

12.12.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
00:27
Schleswig-Holstein Magazin

Kiel-Coach Walter: "Wollen die drei Punkte"

12.12.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
01:43
NDR 2