Stand: 08.02.2020 10:56 Uhr

Flensburg kann Achtelfinal-Ticket buchen

von Jan Kirschner, NDR.de
Johannes Golla (l.) von der SG Flensburg-Handewitt im Champions-League-Spiel gegen Zagreb in Aktion © imago images/Beautiful Sports
SG-Kreisläufer Johannes Golla (l.) setzt sich gegen Zagrebs Defensive durch.

So etwas erlebt man nicht alle Tage: Mit einem Kunstwurf über die Mauer rettete Spielmacher Jim Gottfridsson der SG Flensburg-Handewitt beide Punkte im Bundesligaspiel beim Bergischen HC. Die Freude war groß, doch schon jetzt hat der Alltag den deutschen Meister wieder. Heute (18 Uhr) gastiert die SG bei HC Zagreb. Nach 69 Tagen geht es wieder um Punkte in der Champions League und um den Einzug ins Achtelfinale.

Nach gutem Start sechs Niederlagen in Folge

Die Bilanz nach zehn von 14 Spieltagen in der Gruppe A eignet sich nur zu gut, um bei den Flensburgern wieder Alltags-Stimmung einkehren zu lassen. Nach einem Start mit 7:1 Punkten hatten etliche Fans von einer Spitzenplatzierung ihrer Lieblinge geträumt. Doch es folgten sechs Niederlagen in Serie. Nun liegt die SG als Tabellenfünfter vier Zähler vor den beiden letzten Plätzen, die am Ende das Ausscheiden bedeuten. Und das Schlusslicht ist derzeit der kommende Gegner aus Zagreb. "Wenn wir dort gewinnen, bestehen an unserem Weiterkommen keine Zweifel mehr", so SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke: "Und ab dem Achtelfinale wäre alles möglich, dann werden die Karten neu gemischt."

SG-Coach Machulla mit Personalsorgen

Der eher magere 20:17-Erfolg im Hinspiel signalisiert allerdings, dass es in Zagreb nicht einfach wird. Zudem ist der Kader der Flensburger reduziert. Kreisläufer Simon Hald (Kreuzbandriss) und Linkshänder Magnus Röd (Haarriss im Fuß) fallen länger aus. Linksaußen Hampus Wanne (Fuß-OP) und Rechtsaußen Lasse Svan (Schulter) müssen sich noch gedulden. "Wir müssen uns um kreative Lösungen bemühen", sagte SG-Trainer Maik Machulla. Mit Linkshänder Jens Schöngarth nahmen die Flensburger eine Nachverpflichtung vor.

Beim HC Zagreb stehen neuerdings drei Spieler aus dem Handball-Entwicklungsland China im 27-köpfigen Aufgebot. Hintergrund: Der chinesische Verein HC Beijing Sport University nimmt erstmals an der südosteuropäischen Liga teil und trägt seine "Heimspiele" in Zagreb aus.

Weitere Informationen
Der Handball-Champions-League-Pokal © picture-alliance / Sven Simon

Ergebnisse Handball-Champions-League, Gruppe A

Spielansetzungen und Ergebnisse der Gruppe A in der Handball-Champions-League. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 09.02.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Wolfsburgs Anna Blässe (r.) in der Partie gegen Bayern München © imago images/regios24

Frauenfußball in der Krise? Wolfsburg - Bayern nicht genug

Wird der einst dominierende deutsche Frauenfußball abgehängt? Die großen Titel holen andere, die Ligen in England, Frankreich und Spanien haben die Bundesliga überholt. mehr

Ein an einem Hüttchen befestigtes Schild weist die Zuschauer des Oberligaspiels zwischen Curslack und Hamm United darauf hin, dass auf dem Sportplatz die Abstandsregeln einzuhalten sind. © Hanno Bode

Amateurfußball in Corona-Zeiten: Ein Vabanquespiel

Im Hamburger Amateurfußball wird seit zwei Wochen wieder um Punkte gekämpft. Die Anforderungen an die Clubs sind in Pandemie-Zeiten hoch. Dennoch gab es trotz Hygienekonzepten bereits Corona-bedingte Absagen. mehr

Die Ränge am Millerntor. © imago images / Eibner Foto: Sudheimer /Eibner-Pressefoto

Millerntor mit Maske - mehr St. Pauli als gedacht

2.226 Zuschauer verfolgten die Saison-Heimpremiere des FC St. Pauli, nicht einmal zehn Prozent eines vollbesetzten Millerntorstadions. NDR Reporter Thomas Luerweg war dabei - und positiv überrascht. mehr

Hamburgs Khaled Narey (l.) und Paderborns Jamilu Collins © Witters Foto: TayDucLam

HSV in Paderborn mit dem "Montags-Gesicht"?

Der Hamburger SV hat montags in den vergangenen Jahren zuverlässig gepunktet, verlor nur zwei von zwölf Partien. Setzen die Hanseaten heute auch in Paderborn diesen Positiv-Trend fort? mehr