Hendrik Pekeler (l.) und Steffen Weinhold vom THW Kiel diskutieren. © imago images Foto: imago images / Holsteinoffice

Auch THW-Profis Pekeler und Weinhold verzichten auf WM

Stand: 15.12.2020 18:19 Uhr

Nach Patrick Wiencek haben am Dienstag auch Hendrik Pekeler und Steffen Weinhold (alle THW Kiel) ihre Teilnahme an der Handball-WM in Ägypten abgesagt. Zudem verzichtete auch noch Finn Lemke (MT Melsungen).

Alle drei Spieler sagten Bundestrainer Alfred Gislason am Dienstag aus familiären Gründen ihre Teilnahme an der Weltmeisterschaft (13. bis 31. Januar) ab, wie der Deutsche Handball-Bund (DHB) mitteilte. "Die allgemeine Entwicklung der Corona-Pandemie mit dem erneuten harten Lockdown macht mir als Familienvater Sorgen, und ich kann meine Frau und meine Töchter in dieser Zeit nicht über vier Wochen allein lassen", sagte Pekeler.

Zuvor hatten auch schon Franz Semper (SG Flensburg-Handewitt) und Tim Suton (TBV Lemgo) - beide aufgrund eines Kreuzbandrisses - abgesagt. Rückraumspieler Fabian Wiede (Füchse Berlin) verzichtet ebenfalls, weil er sich nach langer Schulterverletzung noch nicht bereit fühlt.

Weinhold: "Entscheidung nicht leicht gemacht"

Ähnlich wie Pekeler äußerte sich Weinhold. "Ich habe mir diese persönliche Entscheidung wahrlich nicht leicht gemacht. Aber die Betreuung der eigenen Kinder ist seit dem harten Lockdown gerade in Familien, in denen beide Elternteile berufstätig sind, keine leichte Aufgabe", sagte der Rückraumspieler. Um als Familienvater mit dieser Situation verantwortungsvoll umgehen zu können, "gibt es für mich am Ende keine andere Wahl, als die WM-Teilnahme abzusagen", ergänzte er.

Gislason: "Werden mit anderen Spielern planen"

"Sportlich schmerzen uns natürlich die weiteren Absagen von Finn Lemke, Steffen Weinhold und Hendrik Pekeler. Alle haben mir im persönlichen Gespräch ihre Beweggründe erklärt", sagte Gislason. "Wir werden jetzt mit anderen Spielern planen und investieren weiterhin alles, um bei der Weltmeisterschaft in Ägypten das bestmögliche Ergebnis zu erreichen." Aus seinem bereits Mitte November gemeldeten 35er-Kader stehen dem Isländer derzeit noch 28 Akteure zur Verfügung. Nach Ägypten wird der Bundestrainer mit 20 Spielern reisen.

Weitere Informationen
Kiels Kreisläufer Patrick Wiencek beim Sprungwurf © imago images/Camera 4

Wegen Corona: THW-Kreisläufer Wiencek sagt WM-Teilnahme ab

Der 31-Jährige will in "dieser besonderen Situation" nicht vier Wochen von zu Hause weg sein. Weitere DHB-Stars könnten ihm folgen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 15.12.2020 | 23:03 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Simon Terodde vom HSV (l.) im Duell mit Kevin Danso von Fortuna Düsseldorf © imago images/Uwe Kraft

HSV hält die Fortuna auf Distanz - und verteidigt Tabellenführung

Der Hamburger SV war in Düsseldorf das bessere Team, scheute am Ende gegen den Verfolger aber das letzte Risiko. mehr

Boris Herrmann

Vendée Globe: Boris Herrmann im Segelkrimi nun Zweiter

Noch nie hat ein Nicht-Franzose bei der traditionsreichen Weltumsegelung gewonnen. NDR.de zeigt die Zielankunft im Video-Livestream. mehr

Die Braunschweiger Profis bejubeln einen Treffer von Marcel Bär (2.v.r.). © imago images / Joachim Sielski

1:0 gegen Heidenheim - Braunschweig schöpft wieder Mut

Nach zuvor acht Pflichtspielen ohne Sieg hat Eintracht Braunschweig gegen Heidenheim den erlösenden Dreier eingefahren. mehr

Osnabrücks Maurica Trapp (r.) im Zweikampf mit Fürths Dickson Abiama. © imago images / Zink

VfL Osnabrück: Der Abwärtstrend hält an

Das 0:1 gegen Fürth war bereits die sechste Heimniederlage der Niedersachsen, die zudem erneut offensiv enttäuschten. mehr