Stand: 12.04.2020 12:25 Uhr

VfB Lübeck verlängert mit Erfolgscoach Landerl

Trainer Rolf Landerl vom VfB Lübeck © imago images / Michael Schwarz Foto: Michael Schwarz
Geht im Sommer in sein fünftes Jahr als Coach des VfB Lübeck: Rolf Landerl.

Der VfB Lübeck geht unabhängig von der Ligazugehörigkeit mit Coach Rolf Landerl in die Zukunft. Der frühere Fußball-Profi verlängerte seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag beim Spitzenreiter der Regionalliga Nord um ein Jahr. Das Arbeitspapier hat laut Vereinsangaben sowohl für die Vierte als auch die Dritte Liga Gültigkeit.

"Man kann sich als Verantwortlicher nur wünschen, dass eine Mannschaft so Fußball spielt, wie es unsere tut. Attraktiv, mit Leidenschaft und erfolgreich. Von daher stand für uns nie in Frage, mit Rolf zu verlängern, weil wir einordnen können, welchen Anteil der Trainer daran hat", erklärte Vorstandssprecher Thomas Schikorra.

Zweimal Vierter, einmal Vizemeister

Landerl zeichnet seit 2016 für den früheren Zweitligisten verantwortlich. In der bisherigen Amtszeit des 44-jährigen Österreichers wurde der VfB zweimal Vierter und einmal Zweiter.

"Wir sind vor vier Jahren mit dem Ziel angetreten, die Dritte Liga anzupeilen. Da wollen wir nach wie vor unbedingt hin und uns dort sportlich festsetzen", erklärte der Coach. Neun Spieltage vor dem Ende der momentan wegen der Coronavirus-Pandemie unterbrochenen Saison führen die Schleswig-Holsteiner die Tabelle an. Ob die Serie noch fortgesetzt wird, ist derzeit völlig unklar. Die Fußballer des Spitzenreiters müssen sich aktuell individuell fithalten. Die Verantwortlichen hoffen allerdings, bald wieder in ein "kontaktarmes" Mannschaftstraining einsteigen zu können. Ein dementsprechender Antrag wurde in der vergangenen Woche beim städtischen Gesundheitsamt sowie der Landesbehörde in Kiel eingereicht.

Landerl verzichtet auf Teil seines Gehalts

Unabhängig davon, wie die nahe Zukunft aussehen wird, reize ihn das "Projekt" an der Lohmühle "nach wie vor irrsinnig", sagte Landerl. Laut VfB-Angaben erklärte sich der 44-Jährige ob der finanziell wegen der Coronavirus-Krise angespannten Situation bereit, auf einen Teil seines Gehalts zu verzichten. Das sei "in diesen schwierigen Zeiten" ein "sehr angenehmer Nebeneffekt", hieß es von Vereinsseite. Landerl bedankte sich im Gegenzug beim Club für das entgegengebrachte Vertrauen: "Gerade in so einer Zeit, in der alles so unsicher ist und es danach ausschaut, dass wir in eine wirtschaftliche Krise schlittern, dass Leute ihre Jobs verlieren und man ganz einfach schauen muss, der Familie eine gewisse Sicherheit zu bieten, kommt es mir und meiner Familie sicherlich auch sehr gelegen, dass die Verantwortlichen mir die Möglichkeit geben, hier ein weiteres Jahr zu arbeiten."

Weitere Informationen
Die Pappelkurve im Stadion an der Lohmühle in Lübeck. © NDR

VfB Lübeck: Aufstieg durch Coronavirus in Gefahr

Sportlich ist der VfB Lübeck eigentlich auf dem besten Weg Richtung dritte Fußball-Liga. Doch das Coronavirus könnte den Aufstieg verhindern. Zudem belastet es die Finanzen erheblich. mehr

Kapitän Lukas Paegelow vom Lüneburger SK Hansa © imago images/Hübner Foto: Susanne Hübner

Regionalliga-Vereine trifft Corona-Krise hart

In der Corona-Krise fehlt es den Fußball-Regionalligisten an allen Ecken. Ein Ende der Beschränkungen ist zudem nicht in Sicht. Für Hoffnung sorgen vielerorts jedoch die Fans. mehr

Dieses Thema im Programm:

Guten Morgen Schleswig-Holstein | 12.04.2020 | 08:20 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Kevin Wolze vom VfL Osnabrück tritt eine Ecke im Stadion an der Bremer Brücke © imago images / Nordphoto

Fan-Rückkehr in Osnabrück fraglich - 2.226 bei St. Pauli

Der VfL Osnabrück weiß noch nicht, ob das Duell mit Hannover am Freitag vor Zuschauern stattfinden kann. Die Stadt hat wegen der vielen Neuinfektionen einen Krisenstab eingerichtet. St. Pauli spielt vor 2.226 Fans. mehr

Das Stadion von Eintracht Braunschweig. © picture alliance/Sielski-Press Foto: Joachim Sielski

Eintracht distanziert sich von Foto mit rechtsextremen Inhalten

Ein gewaltbereiter Rechtsextremer hat die Kulisse des Stadions von Eintracht Braunschweig dazu genutzt, um per Foto zur Teilnahme an einer Kundgebung aufzurufen. Der Club distanzierte sich davon. mehr

Abwehrmauer des VfL Wolfsburg in einem Testspiel in Köln. © imagos images Foto: Claus Bergmann

VfL Wolfsburg: Ohne Fans gegen Tschernihiw

Nach Kukesi ist vor Tschernihiw - zumindest für den VfL Wolfsburg in der Qualifikation der Europa League. Die "Wölfe" sind am Donnerstag gegen die Ukrainer eindeutig favorisiert. mehr

St. Paulis Daniel-Kofi Kyereh (l.) erzielt den Anschlusstreffer zum 1:2 gegen den VfL Bochum © Witters Foto: Christof Koepsel

St. Pauli punktet dank toller Moral und Kyereh in Bochum

Der FC St. Pauli hat am ersten Zweitliga-Spieltag ein 2:2 beim Aufstiegskandidaten VfL Bochum geschafft. Die Hamburger lagen bereits mit 0:2 zurück, trafen dann in der Schlussphase doppelt. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr