Stand: 17.06.2018 13:15 Uhr

FIFA Fußball-WM: Public Viewing im Norden

Bild vergrößern
"Schlaaaand": Der große "Public-Viewing-Hype" ist zwar vorbei. Dennoch gibt es ein paar Fanfeste im Norden.

Der Ball bei der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft in Russland rollt. Für viele Fans bedeutet das: kollektives Rudelgucken vor großer Leinwand. Allerdings wird es in diesem Jahr vermutlich weniger Menschen auf die Fanfeste ziehen. Das liegt auch an der mittlerweile erschwinglichen Technik, die privates Schauen der Spiele über einen Beamer ermöglicht. Für Fans in Norddeutschland, die Fußball dennoch mit Stadionatmosphäre sehen wollen, gibt es aber ein paar Möglichkeiten zum Public Viewing.

Weniger Besucher in Hannover erwartet

In Niedersachsen rechnen die Veranstalter mit weniger Zuschauern. In Hannover etwa bejubelten bei der WM vor vier Jahren allein an der Parkbühne 10.000 Fans das Finaltor von Mario Götze. Dieses Jahr wird es in der Landeshauptstadt ein Public Viewing für nur bis zu 1.000 Besucher am Lindener Marktplatz geben. Auch in Oldenburg und in Braunschweig werden Spiele unter freiem Himmel übertragen - allerdings nur die Spiele mit deutscher Beteiligung.

Spiele mit deutscher Beteiligung in Hamburg

Ausschließlich Spiele der DFB-Elf werden auch auf dem Hamburger Fanfest gezeigt. "Es soll das größte Public Viewing in Norddeutschland werden", sagte eine Sprecherin des Veranstalters. Maximal 40.000 Besucher können auf dem Heiligengeistfeld die Spiele der deutschen Elf auf einer 126 Quadratmeter großen LED-Wand verfolgen. Dafür müssen sie zwei Euro Eintritt zahlen. Der Veranstalter spricht hier von einer Sicherheitsgebühr. Sie sei notwendig, weil kein Sponsor gefunden wurde.

Fußball schauen auf der Kieler Woche

Kostenloses Public Viewing ist hingegen in Kiel möglich: Auf der Kieler Woche werden an verschiedenen Orten Videoleinwände aufgestellt - etwa auf der Rathausbühne oder auf dem Areal des NDR am Ostseekai. Auch auf der Insel Sylt und in Flensburg werden WM-Spiele auf großen Leinwänden präsentiert. Hier ist der Eintritt ebenfalls frei.

Public Viewing mit Füßen im Ostseesand

Bild vergrößern
Am NDR Fußballstrand in Heringsdorf steht die Leinwand sogar in der Ostsee. (Archiv-Foto)

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es einen besonderen Ort zum gemeinschaftlichen Fußballschauen: Am NDR Fußballstrand von Heringsdorf auf der Insel Usedom kann man den Blick sowohl aufs Meer als auch die Videoleinwand richten. "Wir sind das einzige Public Viewing, bei dem die Leinwand nicht am Meer, sondern im Meer steht", sagt Kurdirektor Thomas Heilmann.

Hier eine Auswahl einiger Orte für Public Viewing im Norden:

Niedersachsen

  • Lindener Marktplatz in Hannover, freier Eintritt

  • Platz an der Martinikirche in Braunschweig, freier Eintritt

  • Vorplatz der EWE Arena in Oldenburg, 3,50 Euro Eintritt

  • Kaiserpfalz in Goslar, freier Eintritt

Schleswig-Holstein

  • Verschiedenen Orte während der Kieler Woche, freier Eintritt

  • Deutsches Haus in Flensburg, freier Eintritt

  • Seebrücke in Grömitz, freier Eintritt

  • Eventhalle in Rantum auf Sylt, freier Eintritt

  • Musik- und Kongresshalle in Lübeck, freier Eintritt

Mecklenburg-Vorpommern

  • NDR Fußballstrand in Heringsdorf auf der Insel Usedom, freier Eintritt

  • Schweriner Freilichtbühne im Schlosspark, 5 Euro Eintritt

  • Karthalle in Neubrandenburg, freier Eintritt

  • Markt- und Eventhalle in Wismar, freier Eintritt

Hamburg

  • Fanfest auf dem Heiligengeistfeld, 2 Euro Eintritt

  • WM-Biergarten auf dem Spielbudenplatz, freier Eintritt

Weitere Informationen

Enttäuschte Fans nach deutschem WM-Auftakt

Deutschland verliert gegen Mexiko 0:1. In Hamburg haben Tausende Fußball-Fans das Spiel auf dem Heiligengeistfeld auf der Großbildleinwand verfolgt. Auch der Bürgermeister war dabei. mehr

Public Viewing: Anfang vom Ende eines Trends?

WM und Public Viewing - das gehörte zusammen wie Poldi und Schweini. Doch die Zuschauerzahlen sind rückläufig. In Niedersachsens Großstädten gibt es trotzdem Angebote zum Turnier in Russland. mehr

Link

Alles zur WM bei sportschau.de

Lesen Sie hier weitere Hintergründe und Informationen zur Fußball-WM in Russland. extern

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Aktuell | 13.06.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Sport

02:34
NDR Fernsehen

Machulla: "Es tut unglaublich weh"

17.10.2018 22:11 Uhr
NDR Fernsehen
03:35
NDR Info

VfL-Trainer Lerch: "Super-Ausgangslage!"

18.10.2018 06:25 Uhr
NDR Info
01:59
NDR Info