Stand: 27.03.2020 14:23 Uhr

eSport: Werder Favorit der "Bundesliga Home Challenge"

Werder Bremens Maximilian Eggestein (l.) und Michael "Megabit" Bittner zählen zu den Favoriten der "Bundesliga Home Challenge".

Fußball in Zeiten von Corona und mit Werder Bremen als Favorit - ja, das geht: Beim an diesem Wochenende startenden Online Turnier "Bundesliga Home Challenge", das die Deutsche Fußball Liga (DFL) ins Leben gerufen hat. 26 Mannschaften aus der Ersten und Zweiten Liga sind dabei, die Teams bestehen jeweils aus zwei Spielern: einem Fußball-Profi und einer weiteren Person aus dem Club. Das ist ein klarer Vorteil für Bundesligisten mit einer eigenen eSport-Abteilung, wie zum Beispiel Werder.

Fünf Nordteams am Start

Bei den Hanseaten tritt neben Maximilian Eggestein der deutsche eFootball-Einzelmeister Michael "MegaBit" Bittner an. Bittner feierte jüngst zudem die Titelverteidigung mit Werder eSPORTS in der Mannschaftsmeisterschaft der "Virtual Bundesliga"

Die Nordteams der Bundesliga Home Challenge

* Werder Bremen: Michael "Megabit" Bittner (eSportler) und Maximilian Eggestein (Lizenzspieler)
* HSV: Umut "HSV_Umut" Gültekin (eSportler) und Sonny Kittel (Lizenzspieler)
*Holstein Kiel: Bennett "rohwaedder"  Rohwedder (eSportler) und Dominik Schmidt (Lizenzspieler)
* Hannover 96: Marcel "H96_DonChap28" Deutscher (eSportler) und Jannes Horn (Lizenzspieler)
* FC St. Pauli: Luca Zander und Marvin Knoll (beide Lizenzspieler)

"Ich will natürlich gewinnen. Das ist wie auf dem richtigen Rasen. Da ist auch schon ein Stück Ehrgeiz bei", machte Eggestein deutlich, dass es für ihn nicht nur eine reine Spaßverstaltung werden soll.

Der 23-Jährige, der eigentlich im Werder-Mittelfeld beheimatet ist, greift regelmäßig drei- bis viermal in der Woche zum Controller und ist dadurch bestens auf den Auftakt der Grün-Weißen am Sonntag (15.30 Uhr) gegen den 1. FC Nürnberg vorbereitet. "Das ist eine interessante Abwechslung - für uns, aber auch die Fans. Mal schauen, was die anderen Profis in FIFA so drauf haben", sagte Eggestein.

Weitere teilnehmende Mannschaften aus dem Norden sind Hannover 96, der Hamburger SV, Holstein Kiel und der FC St. Pauli. Die Kiezkicker treten sogar mit nur zwei "echten" Fußballern an: Luca Zander und Marvin Knoll zocken an der Konsole.

Alle virtuellen Spieler gleich stark

Gespielt wird im 85er-Modus der Fußballsimulation FIFA 20 auf der "Playstation 4". Diese Voreinstellung sorgt insofern für Chancengleichheit, da jeder gesteuerte virtuelle Spieler eine Gesamtstärke von 85 hat. So wird auch in der Virtual Bundesliga gespielt. Nach dem Startwochenende soll es voraussichtlich im wöchentlichen Rhythmus immer sonnabends und sonntags weitergehen.

Der erste Spieltag der Bundesliga Home Challenge

28. März:
SpVgg Greuther Fürth - TSG Hoffenheim (15.30 Uhr) Hertha BSC - SC Paderborn (16.20 Uhr) FSV Mainz 05 - Borussia Dortmund (17.10 Uhr) FC St. Pauli - Schalke 04 (18.00 Uhr) 1. FC Köln - VfB Stuttgart (18.50 Uhr) Dynamo Dresden - Eintracht Frankfurt (19.40 Uhr) FC Augsburg - Hannover 96 (20.30 Uhr)
29. März:
Werder Bremen - 1. FC Nürnberg (15.30 Uhr) RB Leipzig - Hamburger SV (16.20 Uhr) Union Berlin - Jahn Regensburg (17.10 Uhr) Arminia Bielefeld - Holstein Kiel (18.00 Uhr) SC Freiburg - SV Wehen Wiesbaden (18.50 Uhr) Darmstadt 98 - Bayer Leverkusen (19.40 Uhr).
Alle Partien der Bundesliga Home Challenge gibt es live auf Twitch und der Webseite esports.com.

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 27.03.2020 | 23:03 Uhr