Stand: 10.04.2019 10:13 Uhr

Perfekt: Werder bindet auch Maximilian Eggestein

Maximilian Eggestein hat seinen Vertrag in Bremen verlängert.

Die Eggesteins bleiben bei Werder Bremen auch in der Zukunft vereint. Zwei Tage nach der Vertragsverlängerung mit dem 20 Jahre alten Johannes hat der Fußball-Bundesligist auch mit seinem zwei Jahre älteren Bruder Maximilian den bis zum 30. Juni 2020 laufenden Kontrakt verlängert. Am Mittwochvormittag verkündete der Club per Twitter die Nachricht "Maxi bleibt beim SV Werder!" Zur Laufzeit des neuen Vertrages machten die Hanseaten keine weiteren Angaben.

Baumann: "Er zeigt mit großer Konstanz starke Leistungen"

Bundestrainer Joachim Löw hatte Eggestein kürzlich für das Länderspiel gegen Serbien (1:1) und das EM-Qualifikationsspiel in den Niederlanden (3:2) erstmals in den DFB-Kader berufen. Der als großes Talent geltende Mittelfeldspieler war unter anderem mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht worden, hatte zuletzt aber bereits durchblicken lassen, bei Werder bleiben zu wollen. Dazu ist es nun gekommen. "Wir freuen uns sehr, dass wir Maxi davon überzeugen konnten, seinen Weg bei Werder fortzusetzen. Er zeigt mit großer Konstanz seit Monaten starke Leistungen und ist als Spielertyp sowie als Mensch in den letzten Jahren gereift", erklärt Frank Baumann, Geschäftsführer Fußball.

Kohfeldt: "Ganz wichtiger Baustein"

Auch Cheftrainer Florian Kohfeldt, der mit Maximilian Eggestein bereits seit der U15 zusammenarbeitet, freut sich über den Verbleib des Leistungsträgers. "Maxi ist ein ganz wichtiger Baustein unseres Teams und innerhalb unserer Spielidee. Er verfügt schon jetzt über eine Menge Bundesliga-Erfahrung und trägt große Verantwortung auf dem Platz", so Kohfeldt. "Ich freue mich sehr darauf, seine Entwicklung weiter begleiten zu können."

Seit 58 Pflichtspielen in der Startelf

Für Maximilian Eggestein, der die jüngsten 58 Pflichtspiele von Beginn an bestritt, ist die Vertragsverlängerung ein wichtiger Schritt in seiner Karriere: "Es ist kein Geheimnis, dass ich mich hier bei Werder extrem wohlfühle. Als Mannschaft und Verein haben wir uns ehrgeizige Ziele gesetzt. Ich möchte auch zukünftig daran mitarbeiten, diese zu erreichen."

Die Bremer haben bereits in dieser Spielzeit die Chance, sich für den internationalen Wettbewerb zu qualifizieren. In der Bundesliga rangiert Werder als Tabellenachter zwei Zähler hinter Europa-League-Platz sechs und steht zudem am 24. April gegen Bayern München im Halbfinale des DFB-Pokals. "Auch wenn wir es in diesem Jahr nicht schaffen sollten, Europa sollte weiter unser Anspruch sein", so Eggestein: "Wichtiger ist aber, dass ich mich weiterentwickeln kann."

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 10.04.2019 | 22:40 Uhr

Mehr Sport

05:37
Schleswig-Holstein Magazin

Zeitreise: 100 Jahre VfB Lübeck

Schleswig-Holstein Magazin