Stand: 21.01.2020 14:24 Uhr

VfL Osnabrück: "Nach oben keine Grenzen"

von Johannes Freytag, NDR.de
Trainer Daniel Thioune (l.) jubelt mit den Profis des VfL Osnabrück über ein Tor. © imago images / pmk
Grund zum Jubeln gab es in dieser Saison für den VfL Osnabrück und Trainer Daniel Thioune (l.) reichlich.

Nicht wenige hatten Aufsteiger VfL Osnabrück ein schweres Jahr in der Zweiten Liga prophezeit. Doch nach einem mäßigen Auftakt starteten die Niedersachsen durch und überwinterten auf einem starken sechsten Tabellenplatz. Vor allem an der heimischen Bremer Brücke stellte der VfL manchem Favoriten ein Bein. Punktet das Team von Trainer Daniel Thioune weiterhin so zuverlässig, dürfte der Klassenerhalt kein Problem sein. Oder kann der VfL sogar oben angreifen? Der Teamcheck.

So lief die Hinrunde

Den verpatzten Saison-Auftakt gegen Heidenheim (1:3) verarbeitete der VfL schon eine Woche später mit dem Auswärtserfolg in Sandhausen (1:0). Bis Mitte Oktober wechselten sich bei den Niedersachsen anschließend Siege und Niederlagen ab - mit zehn Punkten nach neun Spielen rangierte Osnabrück auf Platz 13. Dann katapultierte sich das Thioune-Team jedoch mit einer Serie von acht ungeschlagenen Partien in das obere Tabellendrittel. Höhepunkte waren die Heimsiege gegen die Top-Teams VfB Stuttgart (1:0) und Hamburger SV (2:1). Erst am 18. Spieltag mit dem 1:3 in Heidenheim endete der beeindruckende Lauf des VfL, der sich als Sechster in die Winterpause verabschiedete.

Wer kommt, wer geht?

Der Erfolg der Niedersachsen ist angesichts der vielen personellen Probleme in der Hinrunde umso bemerkenswerter. Zwischenzeitlich fielen bis zu sieben Profis gleichzeitig verletzt aus. Dennoch haben die Niedersachsen nicht auf dem Transfermarkt zugeschlagen, wollen allerdings noch einen Angreifer verpflichten: "So einen Stürmertyp wie Wiesbadens Manuel Schäffler", erklärte Thioune.

In Maurice Trapp und Konstantin Engel darf der VfL-Coach zwei "interne Neuzugänge" begrüßen. Das Duo ist nach monatelanger Verletzungspause bereit für das Saisondebüt. Bei Torwart Nils Körber (fällt seit dem fünften Spieltag aus) dürfte es etwas länger dauern, aber auch er könnte in der Restrunde wieder spielen.

Einzige Abgänge sind Nico Granatowski (verliehen an Hansa Rostock) und Alexander Riemann, der aber - auch verletzungsbedingt - ohnehin keine Rolle gespielt hatte und ohne Saisoneinsatz geblieben war.

Der Trainer: Erfolgsfaktor Thioune...

Seit zwei Jahren ist Thioune beim VfL als Profi-Chefcoach im Amt und hat aus einem Drittliga-Abstiegskandidaten ein richtig gutes Zweitligateam geformt. "Kaum ein anderer Verein im deutschen Profifußball ist in den letzten eineinhalb Jahren ähnlich schnell gewachsen wie wir", sagte Osnabrücks Sportdirektor Benjamin Schmedes dem "kicker".

Schmedes hatte an Thioune festgehalten, obwohl der den Klassenerhalt 2017/2018 mehr schlecht als recht bewältigte (zwölf sieglose Spiele in Folge bis zum Saisonende). So durfte Thioune den Kader nach seinen Wünschen zusammenstellen - der anschließende Erfolg samt Zweitliga-Aufstieg gab der sportlichen Führung recht. Der VfL-Coach ("Ich setze mir nach oben keine Grenzen") hat seinen Mannen längst seine eigene Philosophie implantiert. Die Osnabrücker lassen sich von niemandem sagen, dass sie etwas nicht schaffen können.

Erwartungen an die Restrunde

Die unerwartet gute Platzierung mit lediglich fünf Zählern Rückstand auf den Relegationsrang drei weckt natürlich Begehrlichkeiten. Doch der Trainer der "NDR Nordmannschaft des Jahres" bleibt auf dem Boden: "Wir dürfen nicht vergessen, wo wir herkommen." Sowohl nach oben als nach unten sei "alles möglich", erklärte Thioune und schob dennoch eine Kampfansage hinterher: "Die Spieler dürfen gern noch ein bisschen weitermachen. Wir wollen 2020 ja nicht weniger machen. Es liegt in unser eigenen Macht. Wenn wir ähnlich viel investieren wie im abgelaufenen Jahr, werden noch viele Menschen Freude an uns haben."

Weitere Informationen
Fußball-Tabelle © Panthermedia,  Screenshot/NDR Foto: Tobias Eble

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 20.01.2020 | 09:25 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/sport/fussball/Zweite-Liga-VfL-Osnabrueck,osnabrueck5808.html

Mehr Fußball-Meldungen

Meppens Steffen Puttkammer (r.) und Kaiserslauterns Christian Kühlwetter kämpfen um den Ball. © imago images / Werner Scholz

3. Liga: SV Meppen - 1. FC Kaiserslautern heute live

Die Partie ab 14 Uhr im Livestream. Bereits ab 13 Uhr im Livecenter: vier Zweitligaspiele mit Nordbeteiligung. mehr

Symbolbild VfL Osnabrück © imago images/Nordphoto

Verwirrung um Corona-Tests bei Osnabrück-Gegner Heidenheim

Beim 1. FC Heidenheim waren fünf Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden - bei Nachtests sind alle negativ. mehr

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg jubeln über ein Tor im Bundesliga-Spiel gegen Duisburg. © imago images / regios24

Spezial: 50 Jahre Frauenfußball - Geschichte einer Emanzipation

Am 31. Oktober 1970 ließ der Deutsche Fußball-Bund das Verbot für Frauenfußball fallen. Eine Erfolgsgeschichte begann. mehr

Jubel von Jahn Regensburg gegen Eintracht Braunschweig © picture alliance/dpa Foto: Armin Weigel

Eintracht Braunschweig: Wieder Rot, aber ohne Punkte

In Regensburg kassierten die "Löwen" ihre dritte Saisonniederlage. Anders als in der Vorwoche bekam ihnen der Platzverweis gar nicht. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr