Stand: 15.03.2019 20:18 Uhr

Kiel ist wieder Kiel: Kantersieg gegen Aue

von Matthias Heidrich, NDR.de
Holstein Kiel durfte über einen Heimsieg gegen Aue jubeln.

Nach zwei Niederlagen in Folge hat der Fußball-Zweitligist Holstein Kiel eindrucksvoll in die Erfolgsspur zurückgefunden. Die "Störche" feierten am Freitagabend einen verdienten 5:1 (2:1)-Heimsieg gegen Erzgebirge Aue. Nach den fahrigen Auftritten gegen Union Berlin und in Darmstadt zeigte sich die Mannschaft von Trainer Tim Walter wieder von ihrer besten Seite, agierte zielstrebig und effektiv. Herausragend beim Tabellenfünften: die Torschützen Laszlo Bénes und Mathias Honsak.

Walter: "Bin total zufrieden mit meiner Mannschaft"

"Die Jungs haben das super gemacht. Wir haben über 90 Minuten geilen Fußball gespielt, trotz der widrigen Umstände. Ich bin total zufrieden mit meiner Mannschaft", sagte Walter im NDR Interview.

Blitzstart dank Honsak und Bénes

26.Spieltag, 15.03.2019 18:30 Uhr

Holstein Kiel

5

Erzgeb. Aue

1

Tore:

  • 1:0 Honsak (6.)
  • 2:0 Bénes (9.)
  • 2:1 Hochscheidt (26.)
  • 3:1 Bénes (54.)
  • 4:1 Okugawa (75.)
  • 5:1 Seydel (85.)

Holstein Kiel: Reimann - Dehm, Thesker, Wahl, van den Bergh (87. Sicker) - Karazor - Mühling, Bénes - J. Lee - Okugawa (84. Awuku), Honsak (84. Seydel)
Erzgeb. Aue: Männel - Kalig, Wydra, Kusic - J.-P. Strauß, Käuper (61. Zulechner), Riese, Herrmann - Hochscheidt (79. Samson) - Iyoha, Testroet (73. Krüger)
Zuschauer: 9500

Weitere Daten zum Spiel

Die Kieler hatten sich die Kritik von Coach Walter nach der Pleite in Darmstadt offensichtlich zu Herzen genommen. Sie legten los wie die Feuerwehr. Honsak (6.) per Kopfball und Bénes (9.) überlegt aus 18 Metern Entfernung schossen eine schnelle 2:0-Führung für die Gastgeber heraus. Die Schleswig-Holsteiner konnten das Anfangs-Niveau allerdings nicht halten. Aue kam durch einen platzierten Schuss von Jan Hochscheidt (26.) zum Anschlusstreffer. Der 21-jährige Dominik Reimann im KSV-Tor, der Stammtorwart Kenneth Kronholm (Hüftprobleme) vertrat, hatte bei seinem Profidebüt keine Chance.

Kiel besann sich in der Schlussphase der ersten Hälfte wieder auf sein geradliniges Offensivspiel und hätte die Führung ausbauen können. Der starke Honsak (41.) verpasste eine Hereingabe von Masaya Okugawa knapp. Der nicht minder agile Bénes (42.) traf aus der Distanz nur die Latte.

Bénes macht den Unterschied

Beide Teams bewegten sich zu Beginn der zweiten Hälfte auf Augenhöhe, allerdings hatten die Kieler an diesem Tag einen "Unterschied-Spieler" in ihren Reihen: Bénes erhöhte in der 54. Minute auf 3:1 für die "Störche". Sein kongenialer Partner Honsak (63.) hätte wenig später alles klar machen müssen, verzog aber aus zentraler Position. Okugawa war es schließlich, der den Deckel draufmachte für die KSV. Er traf zum 4:1 für die Gastgeber (75.). Aue war demoralisiert und Kiel weiter hungrig. Der eingewechselte Aaron Seydel erhöhte mit seinem ersten Ballkontakt auf 5:1 (85.) und setzte den umjubelten Schlusspunkt im Holstein-Stadion.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Von Binnenland und Waterkant | 15.03.2019 | 21:00 Uhr

Mehr Sport

02:07
NDR Info

Hannover 96: Pro-Kind-Kurs vs. Opposition

21.03.2019 17:25 Uhr
NDR Info
02:10
NDR 2

Die Super-Serie der Flensburger

20.03.2019 11:29 Uhr
NDR 2
02:36
Nordmagazin

Hansa Rostock ohne Sieg gegen Halle

19.03.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin