Erste Liga-Niederlage unter Rapp: Holstein Kiel verliert in Heidenheim

Stand: 21.11.2021 15:23 Uhr

Holstein Kiel ist hat im fünften Ligaspiel unter Trainer Marcel Rapp in der zweiten Fußball-Bundesliga die erste Niederlage kassiert. Das 1:2 (1:1) beim 1. FC Heidenheim war unglücklich.

von Florian Neuhauss

Aber weil die Schleswig-Holsteiner zuvor nur eines der Rapp-Spiele gewonnen hatten, hängen sie in der Tabelle nun unten drin. Vom Flug in den Süden kehren die "Störche" als 16. zurück nach Kiel, Nordkonkonkurrent Hannover 96 ist mit dem 0:0 gegen Paderborn vorbeigezogen. Und schon am Mittwoch kann die Lage noch prekärer werden: Dann gastiert Kellerkind Sandhausen zum Nachholspiel beim FC St. Pauli.

Heidenheim trifft gegen Kiel nach 47 Sekunden

Das Spiel am Sonntagnachmittag hatte für die Holsteiner schon denkbar schlecht begonnen. Kurz nach dem Anpfiff verlor Kapitän Hauke Wahl im Spielaufbau den Ball. Heidenheim schaltete schnell um, Patrick Mainka schickte Christian Kühlwetter und der behielt frei vor dem KSV-Tor die Nerven: Nach 47 Sekunden stand es 1:0 für die Hausherren.

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Die Heidenheimer blieben am Drücker. Der zweite Treffer lag das eine oder andere Mal in der Luft - fiel in der 30. Minute jedoch überraschend auf der anderen Seite. Nach Vorlage von Benedikt Pichler erzielte Fin Bartels das 1:1. Kurios: FCH und KSV trafen jeweils mit ihrem ersten Schuss aufs Tor.

Beide Teams hätten noch eine Führung mit in die Pause nehmen können. Erst scheiterte der schnelle Kieler Fabian Reese an Schlussmann Kevin Müller (34.). Vier Minuten später wäre Tobias Mohr für die Gastgeber fast ein Geniestreich gelungen, doch sein wunderbarer Heber aus vollem Lauf tippte auf die Latte und von dort ins Tor-Aus.

KSV-Torhüter Dähne einmal stark, einmal machtlos

Nach der Pause blieben die Mannschaften zwar auf Augenhöhe, das Spielniveau sank aber drastisch. Nachdem Mainka den Abschluss von Kiels Alexander Mühling noch im letzten Moment geklärt hatte (47.), tat sich nicht mehr viel auf dem Platz.

Noch ein bisschen engagierter wirkten lange die Gäste, die Schlussphase gehörte jedoch Heidenheim. Zunächst rettete noch Thomas Dähne seine KSV, als er eine technisch sehr anspruchsvolle Direktabnahme von Stefan Schimmer ebenso stark über die Latte lenkte (83.). Zwei Minuten später war der Torhüter jedoch chancenlos. Robert Leipertz zog aus der Drehung wuchtig ab - der Ball schlug zum 2:1-Endstand im Winkel ein.

14.Spieltag, 21.11.2021 13:30 Uhr

Heidenheim

2

Holstein Kiel

1

Tore:

  • 1:0 Kühlwetter (1.)
  • 1:1 F. Bartels (30.)
  • 2:1 Leipertz (85.)

Heidenheim: K. Müller - Busch, Mainka, Hüsing, Theuerkauf - Geipl (62. Föhrenbach) - Pick (62. Leipertz), Mohr (90. Ramusovic) - Schöppner - Kleindienst, Kühlwetter (71. Schimmer)
Holstein Kiel: Dähne - Neumann, Wahl, Thesker, van den Bergh (88. Kirkeskov) - Holtby - F. Bartels, Mühling (88. Erras), Porath (71. Sander), Reese (71. Mees) - Pichler (60. Arp)
Zuschauer: 5021

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 21.11.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Archivbild: Zwei Zuschauer auf leeren Rängen beim Spiel Hansa Rostock gegen Halle. © imago images/Fotostand Foto: Fotostand

Nur 1.000 Zuschauer: Marien kritisiert Politik - Hansa verschenkt Tickets

Fußball-Zweitligist Hansa Rostock kritisiert die Begrenzung von 1.000 Besuchern im Ostseestadion. MV-Gesundheitsministerin Drese weist die Vorwürfe zurück. mehr