Stand: 07.05.2019 20:02 Uhr

Holstein Kiel lässt Kronholm ziehen

Kronholm verlässt Holstein Kiel nach fünf Jahren.

Torwart Kenneth Kronholm verlässt den Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel mit sofortiger Wirkung und wechselt in die nordamerikanische Profiliga Major League Soccer (MLS) zu Chicago Fire. Der gebürtige Amerikaner erhält beim Club des früheren DFB-Kapitäns Bastian Schweinsteiger einen Vertrag bis Ende 2021. Über die Transfermodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

Dienstältester KSV-Akteur geht

Kronholm kam im Sommer 2014 aus Elversberg nach Kiel und stand für die "Störche" seitdem insgesamt 148 Mal zwischen den Pfosten. Sein Vertrag an der Förde galt noch bis 2021. "Holstein Kiel ist in den letzten Jahren zu meiner Heimat geworden. Was ich hier, nach vielen schwierigen Stationen, erlebt habe, werde ich nie vergessen. Nun folgt ein neues Kapitel in meiner Karriere und ich darf noch einmal in meinem Heimatland in Chicago auflaufen. Das wird eine große Herausforderung, die mich weiter wachsen lässt", erklärte der 33-Jährige, der im aktuellen KSV-Kader dienstältester Akteur war. "Ich bin der KSV sehr dankbar, dass mir dieser Wechsel trotz bestehendem Vertrag ermöglicht wird. Und ich verspreche allen, dass ich noch einmal nach Kiel zurückkehren werde, um mich bei meinen Mannschaftskollegen, allen Mitarbeitern im Verein und natürlich den überragenden Holstein-Fans zu verabschieden."

Bereits im Winter ein Angebot aus Illinois

"Kenneth Kronholm hat die positive Entwicklung der KSV in den vergangenen Jahren maßgeblich mitgeprägt", sagte Kiels Geschäftsführer Sport Fabian Wohlgemuth. "Er hat sich zu dem über die Jahre in Kiel auf und neben dem Platz zu einer echten Identifikationsfigur entwickelt." Kronholm habe schon im Winter ein Angebot aus Illinois gehabt, entschied sich aber, zunächst noch in Kiel zu bleiben: "Nach guten Gesprächen mit Chicago haben wir die Situation nun intern neu bewertet und sind zu dem Schluss gekommen, ihm die Freigabe zu erteilen."

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 07.05.2019 | 22:40 Uhr