Stand: 14.02.2019 14:17 Uhr

HSV: Hwang wieder fit, Douglas Santos fehlt

Dass die Partie 1. FC Heidenheim gegen den HSV einmal ein Spitzenspiel sein würde, hätten vor Kurzem wohl nur wenige gedacht. Sie ist es aber tatsächlich, wenn auch in der zweiten Fußball-Bundesliga. Am Sonnabend (13 Uhr / im NDR Livecenter) gastiert der Tabellenführer aus Hamburg beim Vierten in Ostwürttemberg. "Wir erwarten eine sehr kompakte, körperlich starke Mannschaft", sagte HSV-Trainer Hannes Wolf am Donnerstag über den FCH, der nicht nur in der Liga für Aufsehen sorgt, sondern zuletzt auch Bayer Leverkusen im DFB-Pokal bezwang.

Mögliche Aufstellung HSV

Youngster Vagnoman ersetzt wohl Douglas Santos

Hamburgs Minimalisten erwartet also eine schwierige Aufgabe. Zumal Wolf in Heidenheim beide etatmäßigen Außenverteidiger ersetzen muss. Gotoku Sakai ist rot-gesperrt und dürfte auf der rechten Seite erneut von Gideon Jung vertreten werden. Auf links fehlt Douglas Santos (Oberschenkelzerrung). Seinen Platz wird wohl Youngster Josha Vagnoman einnehmen. Wolf betonte, dass nicht nur seine "neue" Abwehr gefordert sein wird. Heidenheim gehört zu den kompaktesten Teams der Zweiten Liga. "Wir müssen auf hohem Niveau agieren, dürfen uns kaum Fehler erlauben", forderte deshalb der HSV-Coach.

Lasogga-Hattrick gegen Heidenheim in der Hinrunde

In der Offensive hat Wolf am Sonnabend wieder größere personelle Möglichkeiten. Hee-chan Hwang ist nach seiner beim Asien-Cup erlittenen Verletzung wieder einsatzbereit, "allerdings noch keine 90 Minuten", wie Wolf betonte. Zum Kader wird der Südkoreaner dennoch gehören. Gesetzt als Sturmspitze ist, wie immer, wenn er denn fit ist, Pierre-Michel Lasogga. Im Heimspiel gegen Heidenheim im vergangenen September hatte der 27-Jährige seinen großen Auftritt und markierte innerhalb von acht Minuten einen Hattrick: "Im Hinspiel hat er nach der Einwechslung drei Tore gemacht, wenn wir das wiederholen könnten, würden wir es machen", sagte Wolf mit einem Lächeln.

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 17.02.2019 | 22:50 Uhr

HSV: Minimaler Aufwand, maximale Ausbeute

Nur 28 Tore nach 21 Saisonspielen: Der Zweitliga-Spitzenreiter HSV verfährt nach dem Motto "Geiz ist geil", hat aber trotzdem Erfolg. Am Ende soll der Wiederaufstieg stehen, egal wie. mehr

HSV und Kühne: Weitere zwei Jahre "Volksparkstadion"?

Bei den Gesprächen über die Namensrechte an der HSV-Arena zeichnet sich eine Einigung ab. Offenbar will Investor Klaus-Michael Kühne den Vertrag um zwei Jahre verlängern. mehr

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Mehr Sport

02:28
Hallo Niedersachsen

Hannover 96: Kind-Kritiker im Aufsichtsrat

23.03.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
05:19
Sportclub