Stand: 17.07.2019 16:08 Uhr

Koordinaten statt Stadionuhr: HSV setzt auf Fußball

Anstelle der Stadionuhr im Volksparkstadion befinden sich nun die Standort-Koordinaten des Anstoßkreises.

Die Zeit der legendären Stadionuhr des Hamburger SV ist endgültig abgelaufen. Wie der Fußball-Zweitligist am Mittwoch bestätigte, wurde der Abbau rechtzeitig vor dem Start in die neue Saison abgeschlossen. In der Nordwest-Ecke des Innenraumes des Volksparkstadions prangen nun die Koordinaten des Anstoßpunktes: "53°35'14'' N 9°53'55'' O". Zuvor hatte die viel diskutierte Uhr die Bundesliga-Zeit des HSV und nach dem Abstieg im vergangenen Jahr die Jahre, Tage sowie Stunden seit der Vereinsgründung angezeigt.

Hoffmann: "Fokus stärker auf den Fußball legen"

Jetzt also die Koordinaten der Stadion-Mitte. "Wir wollen sichtbar den Blick nach vorn richten, den Fokus am Spieltag noch stärker auf den aktuellen Fußball legen", hatte Vorstandsboss Bernd Hoffmann bereits zuvor gesagt und einige Änderungen zur Rahmengestaltung bei Heimspielen angekündigt. Dazu gehört auch, dass die Hymne "Hamburg, meine Perle" nicht mehr live von Lotto King Karl gesungen wird. Für den HSV beginnt die Saison am 28. Juli mit dem Heimspiel gegen Darmstadt 98.

Weitere Informationen

HSV: Aus für Lottos Hymne "Hamburg, meine Perle"

Fußball-Zweitligist Hamburger SV setzt seine Neuausrichtung fort: Nach der Stadionuhr wird nun auch die Hymne "Hamburg, meine Perle" aus dem Programm genommen. mehr

HSV: Mit Hecking weg vom Schlingerkurs

Das einwöchige Trainingslager des HSV ist beendet. Die Leistungen waren besser als die Testspiel-Ergebnisse, resümiert NDR Reporter Lars Pegelow. Was lief gut, woran hapert es? Eine Bilanz. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 17.07.2019 | 16:25 Uhr