HSV vor Paderborn: Mit mehr Effizienz die Remis-Serie brechen

Stand: 22.10.2021 09:37 Uhr

Drei Spiele in Folge ohne Sieg, vier Punkte Rückstand auf die Aufstiegsränge und ein Rassismus-Eklat: Auf und abseits des Rasens läuft es beim Fußball-Zweitligisten HSV alles andere als rund.

Heute Abend beim Tabellenvierten SC Paderborn (18.30 Uhr, im NDR Livecenter und als Audio-Vollreportage) steht der Achte aus Hamburg unter Druck. Gelingt wieder kein Sieg, droht der Abstand zum oberen Tabellendrittel schon früh in der Saison sehr groß zu werden.

"Für uns oder für Hamburg ist ganz klar, dass ein Unentschieden schon eine gefühlte Niederlage ist." HSV-Trainer Tim Walter

"Es ist nicht so, dass wir uns darüber freuen, wenn wir Unentschieden spielen. Wir wollen immer gewinnen", sagte HSV-Trainer Tim Walter. Für mehr als die bislang drei Saisonsiege fehlte es den "Rothosen" zuletzt aber vor allem an der "Effizienz", wie der Coach bemängelte.

HSV-Trainer Walter lobt und kritisiert

Das war einmal mehr am vergangenen Samstagabend zu beobachten, als der Traditionsclub von der Elbe gegen Fortuna Düsseldorf trotz früher Führung, langer Überzahl und klarer Überlegenheit nicht über ein 1:1 hinauskam.

Weitere Informationen
HSV-Verteidiger Jan Gyamerah (l.) gegen seinen ehemaligen Mitspieler Khaled Narey (Düsseldorf) © imago images/MIS

Rassismus-Vorfälle: DFB ermittelt, HSV kündigt Sanktionen an

Der Fußball-Zweitligist geht nach eigenen Angaben bereits konkreten Hinweisen auf Täter nach und kündigte Sanktionen an. mehr

Trotzdem will Walter nicht den Stab über seinem Team brechen. "Ich finde es gut, dass meine Mannschaft so viel investiert", lobte der 45-Jährige, forderte aber mehr Zielstrebigkeit und Genauigkeit im Abschluss ein. "Die Statistik, dass wir die meisten Torchancen in der Liga haben, ist ja schon mal nicht so schlecht."

Besonderes Augenmerk auf Stürmer Michel

Der kommende Gegner Paderborn zeichne sich durch eine extreme Kompaktheit und ein sehr gutes Umschaltspiel aus, so Walter. "Und vorne haben sie einen guten Stürmer, der aber vom Rest des Teams bedient werden muss." Gemeint ist Sven Michel, der bereits acht Treffer in elf Spielen erzielt hat. Zwei mehr als Hamburgs Bester Robert Glatzel, dem aber oft die Unterstützung in vorderster Front fehlt.

Walter: "Für uns geht es darum, Spiele zu gewinnen"

Nicht zur Verfügung stehen werden Walter weiterhin die schon länger verletzt fehlenden Stephan Ambrosius, Josha Vagnoman und Maximilian Rohr in der Defensive sowie Ersatztorhüter Tom Mickel.

Dass die Hamburger wieder abends unter Flutlicht antreten müssen, spielt für den HSV-Trainer übrigens keine Rolle: "Ob wir abends, mittags oder morgens spielen, ist uns gerade egal. Für uns geht es darum, Spiele zu gewinnen. Da können wir noch nachlegen."

Mögliche Aufstellungen:

SC Paderborn: Huth - Schuster, Hünemeier, van der Werff, Collins - Mehlem, Schallenberg - Pröger, Justvan - Platte, Michel
HSV: Heuer Fernandes - Gyamerah, David, Schonlau, Leibold - Meffert - Suhonen, Reis - Kittel, Jatta, Glatzel

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Bundesligashow | 22.10.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

St. Paulis Spieler bejubeln einen Treffer. © IMAGO / Zink

FC St. Pauli siegt auch ohne Trainer Timo Schultz

Der an Corona erkrankte Chefcoach durfte am TV-Gerät einen 3:2-Erfolg in Nürnberg bejubeln. Die Kiezkicker bleiben damit Zweitliga-Tabellenführer. mehr