Stand: 19.07.2018 11:39 Uhr

Knorpelschaden: HSV monatelang ohne Jung

Wir dem HSV lange verletzt fehlen: Verteidiger Gideon Jung.

Hiobsbotschaft für den Bundesligaabsteiger Hamburger SV: Der Zweitligist muss monatelang ohne Gideon Jung auskommen. Wie der Club am Donnerstag mitteilte, hat sich der 23 Jahre alte Innenverteidiger im Trainingslager in Österreich einen traumatischen Knorpelschaden im linken Knie zugezogen. Er wird voraussichtlich sechs Monate ausfallen. Der U21-Europameister steht seit vier Jahren bei den Hanseaten unter Vertrag und ist damit der dienstälteste HSV-Profi.

Becker: "Gideon war eine Säule in unseren Planungen"

"Das ist eine ganz bittere Diagnose. Gideon hat sich beim HSV zu einem echten Führungsspieler entwickelt und war eine Säule in unseren Planungen für die anstehende Saison. Wir wünschen ihm alles Gute bei der Operation und der anschließenden Genesung. Wir werden für ihn da sein und alles dafür tun, damit er  so schnell wie möglich wieder auf dem Platz stehen kann", sagte HSV-Sportvorstand Ralf Becker. Jung soll am kommenden Montag in Augsburg operiert werden.

Titz muss umplanen

Weitere Informationen

HSV löst Mavraj-Vertrag auf - Trio vor Absprung?

Der aussortierte Mërgim Mavraj hat seinen Vertrag beim Fußball-Zweitligisten HSV aufgelöst. Er ist der 14. Hamburger Sommer-Abgang. Weitere werden wohl in Kürze folgen. mehr

Trainer Christian Titz wird sich nun seine Gedanken über die Abwehrreihe machen müssen. Für den Coach war Jung beim Unternehmen Wiederaufstieg gesetzt. "Dass ein Spieler wie zum Beispiel Gideon Jung, der über seine Geschwindigkeit und Zweikampfstärke kommt, einen wichtigen Platz in der Mannschaft einnehmen wird, ist kein Geheimnis", hatte der 47-Jährige zu Beginn der Vorbereitung gesagt. 

Papadopoulos als Notlösung?

Möglich, dass Jungs Verletzung die Situation bei Kyriakos Papadopoulos verändert. Am Donnerstag stieg der Grieche ins Mannschaftstraining der Profis ein. Der Innenverteidiger will weg und der HSV hätte ihn auch gerne von der Gehaltsliste. Allein, es fehlt ein Abnehmer für "Papa", dessen gut dotierter Vertrag bis 2020 läuft - auch in der Zweiten Liga. So gehört Papadopoulos nun wieder vollwertig zum Kader. Trainer Titz möchte eigentlich spielstarke Innenverteidiger auf dem Platz haben. Doch ohne Jung und bezahlbaren Ersatz in Aussicht könnte auch der rustikale Grieche wieder eine Rolle beim "Rauten-Club" spielen.

Oxford nach Hannover? Heiße Transfergerüchte!

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 19.07.2018 | 12:25 Uhr

Mehr Sport

03:45
Schleswig-Holstein 18:00

Gislason: "Keine Angst, eine lame Duck zu sein"

14.08.2018 18:00 Uhr
Schleswig-Holstein 18:00
03:08
Hallo Niedersachsen

DFB-Pokal: Drochtersen freut sich auf die Bayern

14.08.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
01:23
NDR Info

THW: Topfavorit auf den Meistertitel

14.08.2018 16:25 Uhr
NDR Info