Aaron Hunt, Manuel Wintzheimer und Toni Leistner (HSV) nach dem 1:0 Tor der Regensburger. © WITTERS Foto: LennartPreiss

HSV lässt schon wieder Federn - nur 1:1 in Regensburg

Stand: 25.04.2021 16:09 Uhr

Der Hamburger SV hat im Kampf um die Rückkehr in die Bundesliga einen weiteren Rückschlag kassiert. Die Mannschaft von Trainer Daniel Thioune kam bei Jahn Regensburg nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Sogar Rang drei ist jetzt in Gefahr.

von Florian Neuhauss

Wie schon zuletzt in Sandhausen (1:2) wusste der HSV am Sonntag mit seiner Favoritenrolle lange Zeit nichts anzufangen. Allerdings steigerte sich Thiounes Team in der Oberpfalz in der zweiten Hälfte deutlich. Trotzdem reichte es am Ende nur zum Remis. "Das ist im Aufstiegsrennen natürlich zu wenig. Wir finden momentan nicht die richtigen Lösungen", sagte Kapitän Tim Leibold und fügte auf Nachfrage hinzu: "Mit Angst und Stress hat das nichts zu tun. Und wenn wir so spielen wie in der zweiten Halbzeit, ist für uns noch alles drin."

Weitere Informationen
Die Zweitliga-Meisterschale © Witters Foto: Valeria Witters

Das Restprogramm im Zweitliga-Aufstiegskampf mit Holstein Kiel

Wer schafft den Sprung in die Bundesliga? Das Restprogramm der Zweitliga-Spitzenteams auf einen Blick. mehr

Dass ausgerechnet St. Pauli gegen Greuther Fürth (2:1) dem Lokalrivalen den Steigbügel gehalten hatte, half kaum weiter. Der Rückstand auf Fürth beträgt drei Punkte. Vielmehr müssen die Hanseaten nun nach hinten gucken. Holstein Kiel ist sehr gut aus seiner Corona-Quarantäne gekommen, nur zwei Punkte zurück und hat noch drei Zweitliga-Nachholspiele in der Hinterhand.

Für den HSV geht es am Donnerstag (18.30 Uhr/im NDR Livecenter) mit dem Nachholspiel gegen den Karlsruher SC weiter. Nicht mit dabei sein wird dann Moritz Heyer, der in Regensburg seine fünfte Gelbe Karte gesehen hat.

Ulreich mit mehr Ballaktionen als Hunt

Der HSV tat sich beim Jahn von Beginn an sehr schwer. Offensiv, aber einmal mehr auch defensiv. Schon in der sechsten Minute kam Max Besuschkow aus kurzer Distanz zum Abschluss, den Schuss parierte Torhüter Sven Ulreich mit einer Faust.

Besonders gedanklich schienen die Hamburger müde zu sein. Heyer ließ sich im Mittelfeld mehrfach zu viel Zeit und leistete sich leichte Ballverluste. In der 17. Minute kam der Defensivmann zu spät in einen Zweikampf und war fortan mit Gelb vorbelastet. Selbst Routinier Toni Leistner, der in die Startelf zurückgekehrt war, wirkte fahrig in seinen Aktionen und brachte zusätzliche Unruhe in die Hintermannschaft der Hanseaten. Bezeichnenderweise hatte Ulreich deutlich mehr Ballaktionen als Aaron Hunt, der eigentlich das Spiel machen sollte.

Kurzer Jubel beim HSV, langer Jubel beim Jahn

Und doch jubelten kurz vor der Pause die Hamburger. Nach einer Ecke war der Ball am langen Pfosten bei Heyer gelandet, der zum vermeintlichen 1:0 traf (43.). Doch das Schiedsrichter-Team entschied auf Abseits - und dabei blieb es auch nach der Überprüfung per Videobeweis.

Weitere Informationen
Fußball-Tabelle © Panthermedia,  Screenshot/NDR Foto: Tobias Eble

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Es kam noch dicker für den HSV: Erst parierte Ulreich noch bärenstark gegen Besuschkow, die folgende Ecke nutzten die Oberpfälzer jedoch zur Führung. Einmal mehr war die Hamburger Defensive indisponiert, Regensburgs Torjäger Andreas Albers war hellwach und schoss überlegt ein (45.).

Hamburg klar besser, schießt aber nur ein Tor

Thioune wechselte in der Pause zweimal: Mit der Hereinnahme von Khaled Narey und Klaus Gjasula für Jeremy Dudziak und Heyer spielten die Hamburger nun mit mehr Druck. Narey hatte in der 54. Minute auch die erste Chance der zweiten Hälfte. Manuel Wintzheimer scheiterte kurz darauf an Alexander Meyer, dem Torhüter aus dem HSV-Nachwuchs (63.). Der Kopfball von Gjasula wurde noch vor der Linie entschärft (74.). Der Schuss von Jan Gyamerah war sichere Beute für Meyer (76.).

Die Gäste hatten sich den Ausgleich also redlich verdient, mussten aber noch einmal zittern: Hunts Schuss lenkte Meyer zur Seite ab, Sonny Kittel köpfte im Nachsetzen ein - stand jedoch beim Abschluss zuvor am Rande des Abseits. Doch diesmal zählte der Treffer auch nach Videobeweis. In der 82. Minute stand es 1:1 - und nun war sogar noch der Sieg möglich. Aber Meyer lenkte zunächst einen Schuss von Leistner mit einem starken Reflex an die Latte (90.), dann klärte er auch noch im Eins-gegen-Eins gegen Kittel (90.+2). Ausgerechnet ein ehemaliger HSVer sorgte so für hängende Köpfe bei Thioune und Co.

31.Spieltag, 25.04.2021 13:30 Uhr

J. Regensburg

1

Hamburger SV

1

Tore:

  • 1:0 Albers (45.)
  • 1:1 Kittel (82.)

J. Regensburg: Meyer - Saller, Elvedi, Kennedy, Wekesser - Gimber, Besuschkow - Schneider (70. Otto), Makridis (70. Opoku) - Caliskaner (77. Heister), Albers (90.+2 A. Becker)
Hamburger SV: Ulreich - Leistner, Heyer (46. Gjasula), Ambrosius (86. van Drongelen), Vagnoman (68. Gyamerah) - Dudziak (46. Narey), Hunt - Wintzheimer (73. Meißner), Kittel, Leibold - Terodde
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Mehr Fußball-Meldungen

Frust bei den Drittliga-Fußballern des VfB Lübeck nach der 1:2-Pleite gegen den FSV Zwickau © IMAGO / Hübner

Drittligist VfB Lübeck nach 1:2-Pleite gegen Zwickau abgestiegen

Die Schleswig-Holsteiner kehren nach nur einer Saison in die Regionalliga zurück. Coach Rolf Landerl und viele Spieler müssen gehen. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr