Stand: 16.08.2019 20:23 Uhr

Dank Hinterseer: HSV feiert Sieg gegen Bochum

von Sebastian Ragoß, NDR.de
Mann des Tages: HSV-Torschütze Lukas Hinterseer.

Der Hamburger SV hat am Freitagabend nach einem harten Stück Arbeit den VfL Bochum verdient mit 1:0 (0:0) bezwungen und zumindest für eine Nacht die Tabellenführung in der zweiten Fußball-Bundesliga übernommen. Lukas Hinterseer erzielte das Tor des Abends für die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking. "Mit der ersten Hälfte war ich nicht zufrieden. In der zweiten war es viel besser. Da hatten wir mehr Präsenz, mehr Gift und Galle in den Zweikämpfe", sagte der Coach: "Es ist gut, dass wir vorne mit dabei sind."

Dudziak vergibt die Riesenchance, Hinterseer trifft

Der HSV kam wie von Hecking bemängelt nur schwer in Tritt und lief in der Anfangsphase den Bochumern einige Male hinterher. Nach einem Fehlpass von Gideon Jung zog der wuchtige VfL-Stürmer Silvere Ganvoula Richtung Tor, wurde aber in letzter Sekunde von Rick van Drongelen geblockt (10.).

3.Spieltag, 16.08.2019 18:30 Uhr

Hamburger SV

1

VfL Bochum

0

Tore:

  • 1:0 Hinterseer (60.)

Hamburger SV: Heuer Fernandes - Gyamerah (88. Vagnoman), G. Jung, van Drongelen, Leibold - Fein - Dudziak, Kinsombi (66. C. Moritz) - Jatta, Hinterseer, Kittel (80. Samperio Bustara)
VfL Bochum: M. Riemann - Bella-Kotchap, Lorenz, Decarli, Danilo Soares - Losilla, Janelt (68. Bapoh) - Lee (75. Osei-Tutu), S. Maier, Weilandt (54. D. Blum) - Ganvoula
Zuschauer: 41737

Weitere Daten zum Spiel

Stück für Stück übernahm dann der HSV das Kommando. Jeremy Dudziak und Sonny Kittel brachten hin und wieder Tempo ins Spiel, insgesamt agierten die Hanseaten aber zu ideenlos. Trotzdem gab es die große Chance zur Führung. Tim Leibold prüfte mit einem abgefälschten Schuss VfL-Keeper Manuel Riemann, der stark parierte. Noch besser machte es der Schlussmann beim Nachschuss von Dudziak aus kurzer Distanz: Riemann warf sich dem Hamburger entgegen und klärte zur Ecke (29.).

Bochum zog sich immer weiter zurück und schlug die Bälle in Richtung Ganvoula - in der Hoffnung, der Stürmer würde sich einmal entscheidend durchsetzen. Die HSV-Defensive war jedoch auf dem Posten. Und in der Offensive glückte der entscheidende Angriff. Nach einem schon geklärten Eckstoß setzte sich Leibold auf dem linken Flügel durch. Seine Flanke drosch der bis dato fast unsichtbare Hinterseer unter die Latte (60.). Ein "Ausgerechnet-Tor", schließlich war der Österreicher im Sommer aus Bochum nach Hamburg gekommen.

Heuer Fernandes ohne echte Prüfung

Die Führung war eine Befreiung für die Hausherren, die weiterhin den gefährlicheren Eindruck machten und noch ein paar Mal zum Abschluss kamen. Der VfL versuchte zwar eine Menge, blieb aber harmlos. HSV-Torwart Daniel Heuer Fernandes beendete seinen Arbeitstag ohne nennenswerte Prüfung.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 16.08.2019 | 22:40 Uhr

Mehr Sport

02:00
Schleswig-Holstein Magazin

Wie geht es weiter bei Holstein Kiel?

Schleswig-Holstein Magazin