Stand: 26.09.2020 14:54 Uhr

Braunschweig holt gegen Kiel den ersten Punkt

von Florian Neuhauss, NDR.de
Braunschweigs Yassin Ben Balla (l.) und Kiels Aleksandar Ignjovski kämpfen um den Ball. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen/dpa
Die Braunschweiger holten gegen die KSV einen verdienten ersten Punkt.

Eintracht Braunschweig feiert in dieser Saison seinen 125. Geburtstag. Doch die große Gala musste wegen der Corona-Pandemie verschoben werden - und auch der erste Zweitliga-Feiertag auf dem grünen Rasen lässt weiter auf sich warten. Zwar durften beim Nordduell gegen Holstein Kiel am Sonnabend erstmals wieder Zuschauer ins Eintracht-Stadion, 3.512 waren es am Ende, doch mehr als ein 0:0 sprang nicht heraus. Für den BTSV, der weiter ohne Saisontor ist, war es immerhin der verdiente erste Punktgewinn nach dem Aufstieg. Die Kieler setzen sich mit nun vier Punkten erst einmal in der Tabelle oben fest.

"Wir müssen auch das Positive mitnehmen: Wir haben das zweite Mal in Folge zu null gespielt. Man sieht, wie eng die Liga ist", betonte Kiels Trainer Ole Werner. "Mit der Leistung bin ich zufrieden, aber es hätten gerne zwei Punkte mehr sein dürfen." Braunschweig-Coach Daniel Meyer sagte: "Wir haben gegen eine Spitzenmannschaft gespielt, die in ihrer Entwicklung einfach viel, viel weiter ist. Wir sind sehr zufrieden mit dem Punkt."

Müde erste Hälfte - mit einem Lattentreffer

Nach der Enttäuschung am ersten Spieltag war den Braunschweigern deutlich anzumerken, dass sie im ersten Heimspiel bloß nicht wieder früh in Rückstand geraten wollten. Die "Löwen" standen tief und versuchten, immer mal wieder Nadelstiche zu setzen. Ein katastrophaler Fehlpass von Routinier Benjamin Kessel hätte den Plan beinahe über den Haufen geworfen. Kiels Fabian Reese erlief den Ball und zog vor dem Sechzehner ab. Eintracht-Keeper Felix Dornebusch streckte sich vergeblich, hatte aber Glück, dass der Schuss von der Unterkante der Latte zurück ins Feld sprang (22.).

Der BTSV wurde nur durch zwei Freistöße von Martin Kobylanski gefährlich (27./34.). Aber weil auf der anderen Seite Dornebusch im Eins-gegen-Eins stark gegen Alexander Mühling parierte (43.), blieb es zur Pause beim 0:0.

KSV-Trainer Werner mit Team unzufrieden

Zu Beginn der zweiten Hälfte legten die Hausherren die Zurückhaltung ab. Erst wäre KSV-Linksverteidiger Johannes van den Bergh fast ein Eigentor unterlaufen (51.), Sekunden später zischte ein Kobylanski-Schuss Zentimeter über die Latte. Die Gäste hatten sich offenbar vorgenommen, Braunschweig das Spiel zu überlassen und selbst zu kontern. Doch aus den Möglichkeiten zum Umschalten machten die "Störche" viel zu wenig - sehr zum Missfallen von Werner: Mittelstürmer Janni Serra bekam den Zorn seines Trainers direkt mit einer Auswechslung zu spüren (61.).

Chancen hatten zunächst weiter nur die "Löwen": Einen Schlenzer von Jannis Nikolaou entschärfte Ioannis Gelios mit einer schönen Flugeinlage (67.), Kobylanskis nächster Freistoß tropfte auf die Latte (69.). Zwar erhöhten die Kieler angeführt von Jae-sung Lee, der auf Serras Platz nach vorne gerückt war, den Druck noch mal ein wenig. Insgesamt enttäuschten die hoch eingeschätzten Schleswig-Holsteiner beim Aufsteiger jedoch.

2.Spieltag, 26.09.2020 13:00 Uhr

Braunschweig

0

Holstein Kiel

0

Tore:
Braunschweig: Dornebusch - B. Kessel, Mi. Schultz, Wydra, Kijewski (82. Schwenk) - Nikolaou, Ben Balla - Kobylanski (90. Otto) - F. Kaufmann (90.+5 May), Abdullahi (81. Klaß), Bär
Holstein Kiel: Gelios - Ignjovski (69. Dehm), Wahl, Komenda, van den Bergh - Mühling, Meffert, J. Lee - Reese (88. Porath), Serra (61. Hauptmann), Bartels
Zuschauer: 3512

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Bundesligashow | 26.09.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Das Weserstadion in Bremen ©  imago images / photoarena/Eisenhuth Foto: Eisenhuth

Werder Bremen: Heimspiel gegen Hoffenheim ohne Zuschauer

Der Sieben-Tage-Inzidenzwert für Corona-Neuinfektionen liegt in Bremen schon länger über der kritischen Marke von 50. mehr

Rostocks Jan Löhmannsröben (l.) im Zweikampf mit Mannheims Marcel Costly © imago images/foto2press

Livecenter: 3. Liga mit Hansa Rostock und VfB Lübeck

Was ist für Hansa Rostock in Mannheim drin? Und wie schlägt sich Lübeck bei Türkgücü München? Dritte Liga jetzt im Liveticker. mehr

HSV-Spieler bejubeln das 1:0 durch Simon Terodde gegen Düsseldorf. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

HSV empfängt Aue: Der Sieger rückt an die Spitze

Fußball-Zweitligist Hamburger SV hofft auf den optimalen Start mit vier Siegen aus den ersten vier Spielen - das wäre Vereinsrekord. mehr

HSV-Idol Uwe Seeler
1 Min

Uwe Seeler zum HSV-Höhenflug: "Der Einstellung zu verdanken"

Uwe Seeler freut sich über jeden Sieg seines Hamburger SV. Vor allem vom jüngsten Erfolg in Fürth war das HSV-Idol angetan. 1 Min

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr