Stand: 23.09.2019 22:23 Uhr

Wolfsburg verpasst Sprung auf Platz drei

von Hanno Bode, NDR.de
Die "Wölfe" um Robin Knoche (l.) holten nach hartem Kampf ein Remis gegen Hoffenheim.

Der VfL Wolfsburg bleibt auch nach seinem siebten Pflichtspiel in dieser Saison ungeschlagen. Allerdings verpassten es die Niedersachsen am Montagabend durch das 1:1 (1:1) gegen die TSG Hoffenheim, in der Fußball-Bundesliga auf Rang drei vorzurücken. Dafür hätte es eines dreifachen Punktgewinnes bedurft. Admir Mehmedi war in einer sehr unterhaltsamen Begegnung für die "Wölfe" erfolgreich (36. Minute), Sebastian Rudy hatte die Gäste früh in Führung gebracht (6.).

"Wir haben uns vorgenommen, heute zu gewinnen. Aber das gelingt nicht immer. Wir versuchen alles, wir geben alles. Jetzt gilt es, das abzuhaken", sagte Mehmedi im NDR 2 Interview. "Natürlich wäre es schöner mit drei Punkten", ergänzte der Angreifer.

Früher Rückstand für die "Wölfe"

Der VfL wurde vier Tage nach seinem Europa-League-Duell mit Olexandrija (3:1) an selber Stelle kalt erwischt. Bereits nach sechs Minuten geriet der Werksclub durch einen Rudy-Schuss aus 18 Metern ins lange Eck in Rückstand. Renato Steffen hatte zuvor im Kopfballduell mit Pavel Kaderabek den Kürzeren gezogen. Die rund 100 in die Autostadt mitgereisten Hoffenheim-Anhänger lagen sich freudetrunken in den Armen.

Unter den Augen ihres vormaligen Trainers Julian Nagelsmann, der seit diesem Sommer bekanntlich von RasenBallsport Leipzig seine Bezüge erhält, gerieten die Gäste fortan mehr und mehr unter Druck. Wolfsburg reagierte richtig gut auf das 0:1. Mit viel Köpfchen und Tempo initiierte die Glasner-Elf ihre Angriffe. Einzig der finale Pass fand zunächst nicht sein Ziel. Davon aber ließen sich die Niedersachsen nicht entmutigen. Und sie wurden noch vor der Halbzeit für ihren hohen Aufwand belohnt. Nach einer weiteren tollen Kombination drosch Mehmedi den Ball humorlos ins kurze Eck. Wout Weghorst hatte mit der Hacke vorgelegt.

Nur 120 Sekunden später bejubelte Josip Brekalo die vermeintliche Führung der "Wölfe". Schiedsrichter Benjamin Cortus pfiff den Kroaten aber zurück, weil er zuvor ein Handspiel von ihm im Duell mit Benjamin Hübner gesehen hatte. Bei dieser Meinung blieb der Referee auch nach Rücksprache mit dem Videoassistenten. Die letzte Aktion des äußerst unterhaltsamen ersten Abschnitts gehörte dann der TSG: Robert Skov traf aus 20 Metern die Unterkante der Latte (42.).

Pervan rettet Wolfsburg einen Punkt

5.Spieltag, 23.09.2019 20:30 Uhr

VfL Wolfsburg

1

Hoffenheim

1

Tore:

  • 0:1 Rudy (6.)
  • 1:1 Mehmedi (36.)

VfL Wolfsburg: Pervan - Knoche, Guilavogui, Tisserand - William (78. Mbabu), Gerhardt, Arnold, Steffen - Mehmedi (86. Klaus), Brekalo (73. Nmecha) - Weghorst
Hoffenheim: Baumann - Posch (88. Akpoguma), Vogt, B. Hübner, Skov - Rudy, Grillitsch, Geiger (76. Baumgartner) - Kaderabek, Belfodil (70. Adamjan), Bebou
Zuschauer: 21120

Weitere Daten zum Spiel

Auch im zweiten Durchgang lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch auf technisch zumeist hohem Niveau. Die ganz großen Möglichkeiten blieben allerdings aus. Für die Kraichgauer hatte Kaderabek per Kopfball eine ganz gute Chance zum 2:1, die vom aufmerksamen Keeper Pavao Pervan vereitelt wurde. Auf der Gegenseite brachte Mehmedi das Spielgerät zum zweiten Mal an diesem Abend im Gehäuse unter. Der Schweizer stand dabei allerdings im Abseits, sodass Cortus dem Treffer die Anerkennung verwehrte (61.). In der Schlussphase war Hoffenheim dem 2:1 dann etwas näher. So konnte Pervan den Schuss von Christoph Baumgartner gerade noch mit den Fingerspitzen um den Pfosten lenken (81.). Auch gegen Sargis Adamyan rettete der Vertreter des verletzten Koen Casteels gut (88.) und bewahrte seine Mannschaft so vor der ersten Saisonniederlage.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Internet: 5G-Netz im Wolfsburger Stadion aktiviert

Hightech für die Heimspielstätte des VfL Wolfsburgs: In dem Stadion wurde eine 5G-Funkzelle aktiviert. Sie verspricht Fußballfans neue Möglichkeiten - es gibt aber Einschränkungen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 23.09.2019 | 22:25 Uhr