Stand: 27.06.2020 17:21 Uhr

Wolfsburg beendet Bundesliga-Saison als Siebter

von Thomas Luerweg, NDR.de
Kingsley Coman stellte früh die Weichen für den Bayern-Sieg.

Die Fußballer des VfL Wolfsburg haben die Bundesliga-Saison als Siebter beendet. Am Sonnabend erwies sich Meister Bayern München als zu stark für die Niedersachsen, sie unterlagen verdient mit 0:4 (0:2). Damit verfehlte das Team von Trainer Oliver Glasner das selbstgesteckte Ziel, sich mit Rang sechs direkt für die Gruppenphase der Europa League zu qualifizieren. Hoffenheim siegte in Dortmund 4:0 und zog am VfL vorbei. Jetzt verkürzt sich die Sommerpause wegen der nötigen Qualifikationsspiele. Der Erfolg des Meisters, der schon früh in Führung ging, war zu keiner Zeit gefährdet. Die Münchner nahmen nach der Partie die Meisterschale in Empfang, die erstmals nach elf Jahren wieder in Wolfsburg vergeben wurde.

Abschied von Robin Knoche

Vor dem Anpfiff verabschiedeten die "Wölfe" nach 15 Jahren im Verein Abwehrspieler Robin Knoche. Der 28-Jährige, der sich mit dem VfL nicht auf eine Vertragsverlängerung hatte einigen können, beendet seine Wolfsburger Karriere auf Rang vier der Liste der Bundesliga-Rekordspieler des VfL. Glasner nahm nach dem 4:1-Erfolg auf Schalke nur eine Änderung in seinem Team vor: Für den verletzten Xaver Schlager kam Josuha Guilavogui im defensiven Mittelfeld zu seinem ersten Startelfeinsatz seit dem 15. Februar. Sein Arbeitstag sollte allerdings vorzeitig wegen einer Gelb-Roten Karte enden (71.).

34.Spieltag, 27.06.2020 15:30 Uhr

VfL Wolfsburg

0

Bay. München

4

Tore:

  • 0:1 Coman (4.)
  • 0:2 Cuisance (37.)
  • 0:3 Lewandowski (72., Foulelfmeter)
  • 0:4 Müller (79.)

VfL Wolfsburg: Casteels - Mbabu, Brooks (74. Knoche), Pongracic, Roussillon (85. Horn) - Guilavogui, Arnold - Steffen (61. Marmoush), Brekalo (61. Victor) - Ginczek (74. Gerhardt), Weghorst
Bay. München: Neuer - Odriozola (62. Pavard), Boateng, Alaba (80. Lucas Hernández), Davies - Goretzka (80. Kimmich), Cuisance - Coman (62. Perisic), Müller, Gnabry (62. Philippe Coutinho) - Lewandowski
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Zur Pause schon alles klar

In der durchaus unterhaltsamen Partie sorgten die Gäste von der Isar für das erste Highlight. Thomas Müller steckte den Ball zum durchgestarteten Kingsley Coman und der Franzose traf bei der ersten Offensivaktion der Bayern zum 1:0 (4.). Doch die Niedersachsen ließen sich nicht entmutigen: Jerome Roussillon fand mit einer starken Hereingabe Josip Brekalo im Zentrum, doch Bayern-Keeper Manuel Neuer entschärfte seinen Schuss (19.). Wolfsburg zeigte gute Ansätze, war aber meist nicht zwingend genug. Das galt auch für den Torschützenkönig der Liga, Robert Lewandowski, der per Kopf Koen Casteels im VfL-Tor nicht überwinden konnte (36.). Eine Minute später gelang dies aber Michael Cuisance mit einem sehenswerten Schuss aus 20 Metern. 2:0 - das erste Bundesliga-Tor des Franzosen. Aufgrund weiterer guter Chancen ging die Pausenführung des Meisters vollauf in Ordnung.

Lewandowski und Müller erhöhen

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Bayern dominierend: Lewandowski schraubte sein Torekonto auf 34, als er Casteels per Elfmeter überwand (72.). Zu diesem Zeitpunkt hatten sich die "Wölfe" schon in ihr Schicksal ergeben. In Unterzahl kassierten sie dann noch das 0:4 durch Müller, das zugleich den hundertsten Treffer für den Meister in dieser Saison bedeutete.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

12 Bilder

Die Bundesliga-Rekordspieler der "Wölfe"

Diego Benaglio ist der Bundesliga-Rekordspieler des VfL Wolfsburg. Maximilian Arnold und Josuha Guilavogui sind die einzigen noch aktiven Profis in den Top Ten der Dauerbrenner im "Wölfe-Trikot". Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

Die NDR 2 Bundesligashow | 27.06.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Sport

01:05
Schleswig-Holstein Magazin