Stand: 24.09.2020 22:20 Uhr

Wolfsburg hat Europa-League-Gruppenphase vor Augen

von Hanno Bode, NDR.de
Renato Steffen (2.v.l.) und Josuha Guilavogui (M.) vom VfL Wolfsburg bejubeln den Führungstreffer gegen Desna Tschernihiw © imago images / Jan Huebner
VfL-Kapitän Josuha Guilavogui (M.) traf gegen Tschernihiw zum 1:0.

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat die nächste Hürde auf dem Weg in die Europa League genommen. Die Niedersachsen setzten sich am Donnerstagabend in der dritten Qualifikationsrunde gegen den ukrainischen Vertreter FK Desna Tschernihiw erwartungsgemäß mit 2:0 (1:0) durch. In der kommenden Woche steht für die "Wölfe" nun das Play-off-Duell mit AEK Athen an. Der zwölfmalige griechische Meister gewann beim FC St. Gallen (Schweiz) mit 1:0.

Guilavogui nach Eckstoß-Variante zur Stelle

Die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner war im kleinen VfL-Stadion, in dem sonst die Frauen- sowie Nachwuchsmannschaften und das U23-Team des Werksclubs ihre Partien bestreiten, von Beginn an tonangebend. Startelf-Debütant Omar Marmoush setzte mit einem Schuss, der knapp das Ziel verfehlte, ein erstes Ausrufezeichen (4.).

Hernach rannten sich der Stürmer aus Ägypten und seine Nebenleute sehr oft in der vielbeinigen Abwehr der Gäste fest. Nicht von ungefähr fiel die Wolfsburger Führung nach einem ruhenden Ball: Admir Mehmedi schlug einen Eckstoß auf den kurzen Pfosten zu Renato Steffen, der per Kopf zu Josuha Guilavogui verlängerte. Der Rest war für den freistehenden "Wölfe"-Kapitän aus wenigen Metern Formsache (16.).

Tschernihiw verteidigt diszipliniert

Die frühe Führung machte die Sache für die Niedersachsen aber nur bedingt leichter. Tschernihiw - derzeit Tabellensiebter in der heimischen Premier Liga - verteidigte weiter diszipliniert und wusste hin und wieder auch durch gutes Umschaltspiel zu gefallen.

Weitere Informationen
Wappen UEFA Europa League

Fußball - Europa League 2020/2021 - Qualifikation

Die Ergebnisse der Europa League Fußball 2020/2021. mehr

Ein, zwei Mal näherte sich die Equipe von Coach Oleksandr Ryabokon gefährlich dem Gehäuse von Keeper Koen Casteels an. Zur Halbzeit stand es lediglich 1:0, sodass es für die Fans an den Endgeräten spannend blieb. Zuschauer waren wegen der Coronavirus-Pandemie im Wolfsburger Schmuckkästchen nicht zugelassen.

VfL wackelt, fällt aber nicht

Auch nach dem Seitenwechsel zeigten die Gäste, dass sie die knapp 1.700 Kilometer lange Reise vom Ufer der Desna an den Mittellandkanal nicht angetreten waren, um sich in der Autostadt über die neuesten Modelle des VfL-Eigentümers zu informieren. Die Ryabokon-Mannen wollten weiterkommen - unbedingt. Und hätten Casteels und Guilavogui kurz nach dem Wiederanpfiff nicht mit vereinten Kräften den Ausgleich verhindert (47.), wäre die Aufgabe für die "Wölfe" vielleicht richtig schwer geworden. Das Glasner-Team wackelte, fiel jedoch nicht. Auch, weil es ungewollte Unterstützung von Joonas Tamm erhielt. Der Este - einziger Legionär im Kader der Ukrainer - sah in der 60. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Der Platzverweis des Verteidigers nahm Tschernihiw ein wenig den Wind aus den Segeln. Dennoch schlug der VfL erst in der Nachspielzeit Kapital aus seiner Überzahl: Xaver Schlager passte uneigennützig zum eingewechselten Daniel Ginczek, der nur noch den Fuß hinhalten musste - das 2:0 (90.+2).

4.Spieltag, 24.09.2020 20:15 Uhr

VfL Wolfsburg

2

FK Desna

0

Tore:

  • 1:0 Guilavogui (16.)
  • 2:0 Ginczek (90. +2)

VfL Wolfsburg: Casteels - Steffen, Guilavogui, Lacroix (62. Brooks), Roussillon - Schlager, Arnold - Marmoush (58. Paulo Otavio), Victor - Mehmedi - Weghorst (78. Ginczek)
FK Desna: Past - Konoplja, Gitschenko, Tamm, Mostowji - Dombrowskji (65. Jermakow), Ogirja - Kalitwinzew, Totowyzkji, Kartuschow (46. Guzuljak) - Budkiwskji (84. Schewzow)
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Weitere Informationen
Wout Weghorst vom VfL Wolfsburg © imago images/MIS

VfL Wolfsburg: Weghorst für 30 Millionen zu Tottenham?

Bleibt er oder geht er? Dem VfL Wolfsburg droht der Abgang von Mittelstürmer Wout Weghorst. Der Top-Torjäger hat offenbar das Interesse von Tottenham Hotspur auf sich gezogen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 24.09.2020 | 23:03 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Das Weserstadion in Bremen ©  imago images / photoarena/Eisenhuth Foto: Eisenhuth

Werder Bremen: Heimspiel gegen Hoffenheim ohne Zuschauer

Der Sieben-Tage-Inzidenzwert für Corona-Neuinfektionen liegt in Bremen schon länger über der kritischen Marke von 50. mehr

Rostocks Jan Löhmannsröben (l.) im Zweikampf mit Mannheims Marcel Costly © imago images/foto2press

Livecenter: 3. Liga mit Hansa Rostock und VfB Lübeck

Was ist für Hansa Rostock in Mannheim drin? Und wie schlägt sich Lübeck bei Türkgücü München? Dritte Liga jetzt im Liveticker. mehr

HSV-Spieler bejubeln das 1:0 durch Simon Terodde gegen Düsseldorf. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

HSV empfängt Aue: Der Sieger rückt an die Spitze

Fußball-Zweitligist Hamburger SV hofft auf den optimalen Start mit vier Siegen aus den ersten vier Spielen - das wäre Vereinsrekord. mehr

HSV-Idol Uwe Seeler
1 Min

Uwe Seeler zum HSV-Höhenflug: "Der Einstellung zu verdanken"

Uwe Seeler freut sich über jeden Sieg seines Hamburger SV. Vor allem vom jüngsten Erfolg in Fürth war das HSV-Idol angetan. 1 Min

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr