Werder Bremens Fußballer Ömer Toprak (l.) und Leonardo Bittencourt umarmen sich. © IMAGO / Zink

Werder Bremen: Ohne Trainer Anfang, aber mit "Oldies" gegen Schalke

Stand: 20.11.2021 13:10 Uhr

Fußball-Zweitligist Werder Bremen empfängt heute Schalke 04. Vor dem Topspiel im heimischen Weserstadion haben die Hanseaten aber nicht nur Verletzungssorgen. Auch um Trainer Markus Anfang gibt es Wirbel.

Zwei Tage vor der Partie gegen den Bundesliga-Mitabsteiger (20:30 Uhr, im Livecenter bei NDR.de) wurde bekannt, dass gegen den Werder-Coach wegen eines angeblich gefälschten Impfzertifikats ermittelt wird. Der 47-Jährige hat die Anschuldigungen zurückgewiesen, trat aber am Sonnabend zurück.

Weitere Informationen
Markus Anfang © IMAGO / Nordphoto

Werder Bremen: Trainer Anfang zurückgetreten - "Massiver Vorwurf"

Gegen Anfang wird wegen der angeblichen Nutzung eines gefälschten Impfzertifikats ermittelt. Mit seinem Rücktritt kam er wohl auch einer Entlassung zuvor. mehr

Gegen Schalke muss Bremen ohne ein Defensiv-Trio auskommen. Marco Friedl (Gelbsperre und Corona), Milos Veljkovic (Muskelverletzung) und Nicolai Rapp (Gelbsperre) stehen nicht zur Verfügung.

Drei "Oldies" für die Dreierkette

Wie Werder die Lücken im Duell mit den Königsblauen um Top-Torjäger Simon Terodde (elf Saisontreffer) schließt, ließ Anfang am Donnerstag offen. Gut möglich ist, dass Werder - trotz des zweitjüngsten Zweitliga-Kaders - mit einer "Oldie-Abwehr" auflaufen wird. Die Dreierkette könnte aus den 32-jährigen Ömer Toprak und Christian Groß sowie dem 30-jährigen Anthony Jung bestehen.

Fraglich ist allerdings, wie lange Toprak durchhalten kann. Der Routinier, der in dieser Saison bereits mehrere Wochen pausieren musste, konnte zwar in den vergangenen zwei Wochen mit der Mannschaft trainieren, aber Anfang erwartete keine Wunderdinge: Die Einsatzzeit hänge davon ab, "wie intensiv die Partie für ihn wird, wie lange er das Tempo gehen kann".

Startelf-Comeback für Bittencourt?

Möglicherweise spielt auch U21-Nationalspieler Lars Lukas Mai in der Abwehr und Routinier Groß rückt ins defensive Mittelfeld. Einer, der nach seinem Siegtreffer in Nürnberg mit hoher Wahrscheinlichkeit zur Startelf zählen wird, ist Leonardo Bittencourt. "Wir brauchen erfahrene Spieler und Leo ist einer davon. Er wurde zum Vize-Kapitän gewählt, das zeigt seinen Stellenwert in der Mannschaft. Er hat schon eine tragende Rolle bei uns", so Anfang.

Bittencourt: Anspruch ist die Bundesliga-Rückkehr

Bittencourt will sich mit dem derzeitigen achten Tabellenplatz in der Zweiten Liga nicht begnügen. "Das ist nicht mein Anspruch. Ich möchte mit Werder Bremen aufsteigen", sagte der 27-Jährige jüngst dem Portal "Deichstube". Natürlich wisse er, dass sich der Club in einem Wiederaufbau befinde. "Aber wenn man das Wort mal googelt, steht da nicht, dass man in einem Wiederaufbau nicht aufsteigen darf".

Es klinge für ihn immer noch "komisch", dass Bremen und Schalke nicht im Fußball-Oberhaus aufeinander treffen würden. Trotzdem rechne er im Weserstadion mit einer Stimmung, die sich nach Erster Liga anfühlen werde.

Mögliche Aufstellungen:

Werder Bremen: Pavlenka - Mai, Toprak, Jung - Mbom, Groß, Bittencourt - Agu, Schmid - Ducksch, Füllkrug
Schalke 04: Fraisl - Thiaw, Itakura, Kaminski - Ranftl, Palsson, Ouwejan - Zalazar, Latza - Terodde, Bülter

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 21.11.2021 | 22:50 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Wolfsburgs Wout Weghorst © IMAGO / Hübner

1:3-Pleite gegen Lille: Wolfsburg scheitert in der Champions League

Das Achtelfinale der "Königsklasse" war möglich, am Ende stehen die Niedersachsen sogar ohne Europa League da. Der Kohfeldt-Effekt ist verpufft. mehr