Stand: 19.03.2020 18:55 Uhr

Virologe: Kein Profifußball mehr in diesem Jahr

Der Virologe Professor Jonas Schmidt-Chanasit vom Bernhard-Nocht-Institut in Hamburg glaubt nicht, dass im Zuge der Corona-Pandemie in diesem Jahr im deutschen Profifußball noch gespielt werden kann. "Man muss sich davon verabschieden. Es ist nicht realistisch, dass die Saison zu Ende geführt werden kann. Wir sehen ja, wie die Situation in Europa ist und was uns noch bevorsteht. Und selbst wenn es uns nicht so schlimm treffen sollte, heißt das noch lange nicht, dass der Fußball wieder anfangen darf. Denn das würde natürlich wieder zu einer deutlichen Verschärfung der Situation führen", sagte der Mediziner dem NDR Sportclub: "Das heißt, wir sprechen hier sicherlich über einen Zeitraum, der frühestens nächstes Jahr erreicht werden kann."

In den Fußball-Bundesligen ruht bis mindestens zum 2. April der Ball. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) sowie die Clubs hoffen, dass es irgendwann danach zumindest mit "Geisterspielen" weitergehen kann.

"Spaßveranstaltungen müssen zum Schluss kommen"

"Auch Geisterspiele würden dazu verleiten, dass die Leute sich wieder treffen und zusammen gucken wollen", erläuterte Schmidt-Chanasit. Die Entscheidung, Fußballspiele wieder stattfinden zu lassen, könne erst ganz zum Schluss erfolgen. "Da gibt es viele Sachen, die früher zu entscheiden sind, wenn man die Schrauben überhaupt wieder lockern könnte. Was wirklich relevant ist, wie Kindergarten. Die Spaßveranstaltungen, die müssen ganz zum Schluss kommen - gerade die, wo ein Potenzial besteht, dass sich die Leute treffen wollen. Das darf man beim Fußball nicht unterschätzen." Das könne erst 2021 wieder in dem Umfang stattfinden.

Weitere Informationen
Leere Reihen in einem Stadion mit einem Ordner. (Themenbild) © picture alliance Foto: Philipp Szyza xim.gs

Corona: So ist die Lage in den Ligen

Wie sieht die Lage in den Teamsportarten aus? Während einige Verbände wegen des Coronavirus schon die Saison abgebrochen haben, wollen andere Zeit gewinnen - unter anderem der Fußball. mehr

Leerer Trainingsplatz bei Hansa Rostock © picture alliance/Fotostand Foto: Fotostand / Voelker

Clubs zwischen Zukunftsangst und Kurzarbeit

Das Coronavirus trifft auch die Profi-Fußballclubs enorm hart. Die Vereine befürchten erhebliche finanzielle Einbußen durch die Pandemie, einige haben Kurzarbeit beantragt. mehr

Symbolbild FC Hansa Rostock © picture alliance / Fotostand

Werder im "Homeoffice", Hansa im Zwangsurlaub

Der Spielbetrieb in den drei Fußball-Profiligen ruht wegen des grassierenden Coronavirus. Wie gehen die Nordclubs im Trainingsbetrieb damit um? Ein Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 22.03.2020 | 23:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Toni Leistner vom HSV © Witters Foto: Valeria Witters

Leistner glaubt an HSV-Aufstieg: "Geben als Team alles dafür"

Gleichzeitig warnt der HSV-Routinier vor Fortuna Düsseldorf, dem nächsten Gegner am Dienstag. mehr

Braunschweigs Marcel Bär jubelt nach seinem Tor zum 2:0. © picture alliance/dpa Foto: Swen Pförtner

Sieben Spiele ohne Sieg: Braunschweig gegen Heidenheim unter Druck

Der Zweitliga-Aufsteiger weist nach der Hinrunde die Bilanz eines Absteigers auf. Trainer Meyer glaubt jedoch fest an den Klassenerhalt. mehr

Fußballschuhe hängen an einem Zaun. © imago images / Hanno Bode Foto: Hanno Bode

Sport, Corona und die Frage: Warum dürfen nur die Profis?

Wenn die einen dürfen, was anderen verboten bleibt, sind gute Erklärungen gefragt. Der Versuch einer Betrachtung des Für und Wider.   mehr

Fußball-Nationspielerin Tabea Waßmuth © imago images / Markus Endberg

Nationalspielerin Waßmuth wechselt zum VfL Wolfsburg

Die 24-Jährige ist bereits die zweite Spielerin, die die Niedersachsen vom Bundesliga-Konkurrenten Hoffenheim loseisen. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr