VfL Wolfsburg vor Saison mit van Bommel und einigen Fragezeichen

Stand: 09.08.2021 09:40 Uhr

Der VfL Wolfsburg geht mit nahezu unveränderter Mannschaft, aber einem neuen Coach in die kommende Bundesliga-Saison. Mark van Bommel soll beim Werksclub die erfolgreiche Arbeit seines Vorgängers Oliver Glasner fortsetzen. 

von Hanno Bode

So lief die vergangene Saison:

Die Niedersachsen erwischten einen holprigen Start in die Serie 2020/2021. Nach vier Remis in Folge gelang den "Wölfen" erst am fünften Spieltag gegen Aufsteiger Arminia Bielefeld (2:1) der erste dreifache Punktgewinn. Zu diesem Zeitpunkt war ihre Europa-League-Saison bereits beendet, bevor sie so richtig begonnen hatte. Der VfL scheiterte in der dritten Qualifikationsrunde überraschend an der AEK Athen. Coach Glasner schien angezählt, zumal sein Verhältnis zu Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke belastet war, nachdem der Österreicher öffentlich mehr Verstärkungen gefordert hatte. 

Der 46-Jährige benötigte Ergebnisse, um seine Position zu stärken. Und die lieferte Glasner. In der Bundesliga ging der Meister von 2009 erst am zwölften Spieltag beim Branchenprimus FC Bayern München (1:2) erstmals als Verlierer vom Platz. Bis zum Saisonende folgten nur noch sechs weitere Niederlagen. Wolfsburg stand nach der 18. Runde konstant unter den Top fünf und wurde am Ende Vierter. 

Ein Ergebnis, das in Anbetracht der atmosphärischen Störungen zwischen Glasner und Schmadtke sehr hoch zu bewerten ist. Ein "Weiter so" war allerdings für den Trainer unmöglich. Nach wochenlanger Geheimniskrämerei um seine Zukunft wurde am 26. Mai sein Wechsel zu Eintracht Frankfurt von beiden Vereinen offiziell verkündet. 

Wer kommt, wer geht?

Trotz der durch die Champions-League-Teilnahme gestiegenen Ansprüche an die Mannschaft haben die VfL-Verantwortlichen bis dato auf dem Transfermarkt eher defensiv agiert. Innenverteidiger Sebastiaan Bornauw wurde vom 1. FC Köln verpflichtet und galt eigentlich als potenzieller Ersatz für Maxence Lacroix, um den sich RB Leipzig sehr bemühte. Doch Schmadtke erklärte die Verhandlungen für beendet, weil er mit dem Angebot der Sachsen nicht einverstanden war. Der Franzose bleibt zumindest vorerst in Wolfsburg. Für die Offensive wurden U21-Europameister Lukas Nmecha (war bereits in der Saison 2019/2020 für ein halbes Jahr ausgeliehen) sowie dessen Bruder Felix Nmecha geholt. 

Weitere Informationen
Wolfsburg-Profi Lukas Nmecha auf einem Fahrrad. © IMAGO / regios24

Zu- und Abgänge des Bundesligisten VfL Wolfsburg

Wer kommt, wer geht? Alle Zu- und Abgänge des norddeutschen Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg in der Saison 2021/2022 im Überblick. mehr

Zudem wurde der bisher von Dinamo Moskau ausgeliehene Stürmer Maximilian Philipp fest verpflichtet und das 18 Jahre alte belgische Mittelfeld-Talent Aster Vranckx aus Mechelen verpflichtet. Die fußballerische Substanz des Kaders dürfte durch die gezielten Verstärkungen zugenommen haben, da das Stammpersonal der Vorsaison komplett geblieben ist. Auch der immer mal wieder von der englischen Premier League träumende Top-Torjäger Wout Weghorst stürmt weiter für den Autoclub. 

Trainer:

Die Verpflichtung von van Bommel als Glasner-Nachfolger darf durchaus als Wagnis angesehen werden. Der VfL ist für den früheren niederländischen Nationalspieler erst seine zweite Station als Chefcoach im Herrenbereich. Erste Erfahrungen als verantwortlicher Übungsleiter sammelte der 44-Jährige in seiner Heimat bei der PSV Eindhoven. Nach der Vizemeisterschaft in der ersten Saison wurde van Bommel ein halbes Jahr später dort entlassen, als alle Titelträume bereits frühzeitig geplatzt waren.

In seiner Eindhovener Zeit lernte der frühere Profi des FC Bayern vor einem Testspiel die VfL-Verantwortlichen kennen. Und er hinterließ bei ihnen bleibenden Eindruck, wie Sportchef Marcel Schäfer erklärte: "Wir verpassten die gesamte Aufwärmphase. Er erzählte mir ausführlich von seiner Fußball-Philosophie." Schon damals habe er gedacht, dass van Bommel ein interessanter Trainer für Wolfsburg sein könne.

Nun ist Mark Peter Gertruda Andreas van Bommel - so sein vollständiger Name - es geworden und sieht seinen ersten Job als Bundesliga-Coach als "Riesenchance" für sich an. Daran, dass er der perfekte Glasner-Nachfolger ist, hat der 44-Jährige keine Zweifel: "Ich bin am richtigen Ort, weil ich gerne mit jungen Spielern arbeite. Das habe ich schon in Eindhoven gemacht. Einige dieser Spieler sind mittlerweile Nationalspieler." 

Erwartungen an die Saison: 

Van Bommel wird sich an diesen Worten messen lassen müssen. Seine Anfangsphase am Mittellandkanal verlief äußerst unglücklich. Eine gezielte Vorbereitung war wegen der später ins Training eingestiegenen Europameisterschafts- und Olympiafahrer nur bedingt möglich. Fünf der sechs Testspiele gingen verloren - darunter gegen die Zweitligisten Hansa Rostock und Holstein Kiel. Und im DFB-Pokal droht den Niedersachsen trotz des 3:1-Erfolgs beim Regionalligisten Preußen Münster das Aus, weil van Bommel sechs statt der erlaubten fünf Wechsel vornahm. 

Weitere Informationen
Jubel bei den Wolfsburgern um Torschütze Wout Weghorst (M.) © IMAGO / Revierfoto

DFB-Pokal: VfL Wolfsburg weiter - oder doch nicht?

Zwar gewann der Bundesligist nach Verlängerung in Münster, wegen eines Wechselfehlers droht jedoch trotzdem das Pokal-Aus. mehr

Dieser Fehler wird dem Niederländer, sollte der Deutsche Fußball-Bund ihn denn mit der Umwertung der Partie sanktionieren, sehr wahrscheinlich zwar nicht den Job kosten. Seinem Ansehen bei den Spielern und möglicherweise auch beim knorrigen Sportvorstand Schmadtke könnte der Fauxpas jedoch geschadet haben. Van Bommel muss nun wie sein Vorgänger Glasner im Vorjahr rasch Siege vorweisen. Die Voraussetzungen für eine erneut erfolgreiche Saison sind in Anbetracht des noch einmal verstärkten Aufgebots gegeben. Allerdings muss sich zeigen, wie der VfL mit der Mehrbelastung durch die "Königsklassen"-Teilnahme zurechtkommen wird. 

Von Vorteil ist dabei am Standort Wolfsburg bekanntermaßen die großzügige Unterstützung von VW. Sollte der Motor des Autoclubs stottern, kann bis zur Schließung des Transferfensters Ende August oder dann wieder im Winter noch einmal in die Karosserie, sprich den Kader, investiert werden. 

Weitere Informationen
Trainer Mark van Bommel vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg © picture alliance/dpa Foto: Swen Pförtner

"Riesenchance": Van Bommel heiß auf den VfL Wolfsburg

"Ich bin am richtigen Ort, weil ich gerne mit jungen Spielern arbeite", sagte der Niederländer bei seiner offiziellen Vorstellung. mehr

Trainer Mark van Bommel © picture alliance / SvenSimon Foto: Anke Waelischmille

VfL Wolfsburg verpflichtet Mark van Bommel als neuen Trainer

Der Niederländer tritt beim Champions-League-Teilnehmer die Nachfolge von Oliver Glasner an und unterschrieb beim VfL einen Vertrag bis 2023. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 08.08.2021 | 23:15 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Trainer Ole Werner von Holstein Kiel © IMAGO / Laci Perenyi Foto: Laci Perenyi

Trainer Ole Werner bei Holstein Kiel zurückgetreten

Der 33-Jährige zog am Montag die Konsequenzen aus dem schwachen Saisonstart. Ein Nachfolger steht noch nicht fest. mehr