Jubel bei den Wolfsburgern über das 1:0 von Ricardo Rodriguez gegen Real Madrid am 6. April 2016 © IMAGO / ActionPictures

VfL Wolfsburg: Sevilla weckt Erinnerungen an Real Madrid

Stand: 29.09.2021 08:28 Uhr

Der VfL Wolfsburg empfängt am heute Abend in der Champions League den FC Sevilla. Mit dem Heimspiel gegen den spanischen Topclub werden Erinnerungen wach an einen großen Europapokal-Abend der "Wölfe".

Rund 2.000 Tage ist es her, dass Real Madrid in der "Königsklasse" in Wolfsburg antrat - und sich im damaligen Viertelfinal-Hinspiel sensationell 0:2 geschlagen geben musste. Ricardo Rodriguez per Elfmeter und Maximilian Arnold sorgten an jenem 6. April 2016 mit ihren Treffern für eine Sternstunde in der VfL-Vereinsgeschichte. "Diesen Abend kann uns keiner mehr nehmen", frohlockte damals Sportdirektor Klaus Allofs. Dass die Niedersachsen eine Woche später in Madrid durch drei Tore von Cristiano Ronaldo 0:3 unterlagen und ausschieden, fällt in der Nachbetrachtung kaum noch ins Gewicht.

13.277 Fans gegen Sevilla zugelassen

Mehr als fünf Jahre mussten die "Wölfe" und ihr Anhang nun warten, bis im VfL-Stadion erneut die Champions-League-Hymne erklingt. Wieder ist ein spanisches Team zu Gast, wieder ist die Arena ausverkauft - im Gegensatz zu den damaligen 26.400 Zuschauern sind - Corona-bedingt - am heute Abend (21 Uhr, im NDR Livecenter) diesmal nur 13.277 Fans zugelassen. Allerdings: So viele waren es seit Pandemie-Beginn nicht mehr. Beim jüngsten Bundesliga-Heimspiel gegen Frankfurt waren 9.266 Zuschauer im Stadion, Ende August gegen Leipzig 12.058 und zum Saisonstart gegen Bochum 8.536.

Arnold: "Schönste Musik, die man beim Fußball hören kann"

Wie es ist, unter Wolfsburger Flutlicht den Klängen von "Ils sont les meilleurs, sie sind die Besten, these are the champions..." zu lauschen, wissen beim VfL nur noch drei: Arnold und Josuha Guilavogui spielten 2016 gegen Real durch, der jetzige Sportdirektor Marcel Schäfer wurde in der Nachspielzeit eingewechselt.

"Champions League ist immer ein Highlight", sagte Arnold am Dienstag und räumte zugleich "eine gewisse Nervosität" ein. Die Hymne habe ihm seine Frau schon während des Sommerurlaubs im Swimmingpool vorgespielt, aber die Gänsehaut, die er in jenem Moment bekommen habe, sei "ein Scheißdreck" im Vergleich zu den Emotionen im Stadion selbst gewesen, hatte er bereits nach dem 0:0 beim Wolfsburger Champions-League-Auftakt in Lille erklärt: "Es ist die schönste Musik, die man beim Fußball hören kann."

Die Partie beim französischen Meister, aber auch jüngst die erste Bundesliga-Niederlag gegen Hoffenheim ließen vor allem spielerisch zu wünschen übrig. Deshalb hofft VfL-Manager Jörg Schmadtke, dass die Profis "den Gänsehaut-Moment bei der Hymne mit Anpfiff abgelegt haben". Der 57-Jährige zeigte sich gegenüber dem "sportbuzzer" zuversichtlich, "denn wir haben eine gute Mannschaft, die zielorientiert arbeitet. Deshalb weiß ich, dass wir es besser machen werden als in Lille und besser machen werden als bei Hoffenheim".

Van Bommel: "... als ob wir zehn Spiele nicht gewonnen hätten"

Auch Arnold sieht die jüngsten Spiele "gut aufgearbeitet". Mit der ersten Niederlage dieser Saison müsse man "nun umgehen. Ich glaube, wir haben gute Möglichkeiten, das in den nächsten Wochen auch wieder zu verbessern. Vielleicht war es mal ganz gut, dass wir einen auf den Deckel bekommen haben." Trainer Mark van Bommel will von einer Krise nichts hören: "Das ist unglaublich, dass wir jetzt darüber reden, wie kriegen wir die Wende. Als ob wir zehn Spiele nicht gewonnen hätten ..."

"Sevilla spielt fast immer in der Champions League. Und wenn nicht, gewinnen sie die Europa League" VfL-Coach Mark van Bommel

Der Niederländer sieht den Europa-League-Rekordsieger Sevilla (sechs Titel) zwar auf dem Papier als Favorit, weil sie über deutlich mehr Erfahrung auf dem internationalen Parkett verfügen. Aber das sei ja "nur ein Teil des Fußballs", so der VfL-Coach, der seinem Team vertraut: "Es ist ja nicht so, dass wir schlecht spielen. Wir haben einen Plan gegen jeden Gegner."

Van Bommels Gegenüber Julen Lopetegui betonte am Dienstagabend seinen Respekt vor den Wolfsburgern: "Das ist ein Gegner auf höchstem Niveau, eines der besten deutschen Teams, eine sehr komplette Mannschaft, die auch individuell sehr stark besetzt ist. Es wird mit Sicherheit nicht einfach für uns", so der Coach des FC Sevilla.

Mögliche Aufstellungen:

Wolfsburg: Casteels - Baku, Lacroix, Bornauw, Roussillon - Guilavogui, Arnold - Lukebakio, Waldschmidt, L. Nmecha - Weghorst
Sevilla: Bono - Jesus Navas, Koundé, Diego Carlos, Acuna - Fernando - Jordan, Delaney - Lamela, Rafa Mir, Ocampos

Weitere Informationen
Die Trophäe der Champions League © IMAGO / Sven Simon

Ergebnisse Champions League Männer, Gruppe G

Spielansetzungen und Ergebnisse der Gruppe G mit dem VfL Wolfsburg in der Männer-Fußball-Champions-League. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 29.09.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Trainer Mark van Bommel vom VfL Wolfsburg © picture alliance/dpa/Revierfoto

VfL-Trainer van Bommel: "Müssen einfach gewinnen"

Die "Wölfe" haben seit sechs Pflichtspielen nicht gewonnen. Am Mittwoch soll in der Champions League in Salzburg der Bann gebrochen werden. mehr