Wout Weghorst kniet frustriert auf dem Rasen. © IMAGO / Hübner

VfL Wolfsburg: "Schalter schnell wieder umlegen"

Stand: 02.10.2021 10:41 Uhr

Drei Tage nach dem Remis in der Champions League gegen Sevilla ist der VfL Wolfsburg schon wieder in der Fußball-Bundesliga gefordert. Heute gastiert Borussia Mönchengladbach bei den Niedersachsen.

Deshalb wollte sich VfL-Trainer Mark van Bommel auch nicht lange mit dem bitteren Elfmeterpfiff vom Mittwochabend befassen: "Jeder hier im Saal, im Stadion und vor dem Fernseher ist sich einig, dass das kein Elfmeter ist. Und das mit dem Video-Schiedsrichter kann man auch übertreiben", sagte der Niederländer nach dem 1:1 gegen den FC Sevilla. "Aber wir müssen nun damit umgehen - leider", ergänzte van Bommel und richtete den Blick auf die bevorstehende Aufgabe (15.30 Uhr, im NDR Livecenter) gegen Gladbach: "Es wird sicherlich noch viel geredet über diese Entscheidung, aber wir müssen weitermachen und den Schalter sehr schnell wieder umlegen."

Arnold: "Schiedsrichter ist auch nur ein Mensch"

Auch die VfL-Profis gingen erstaunlich sachlich mit der sehr umstrittenen und spielentscheidenden Szene gegen Sevilla um: "Ich weiß nicht, ob die das erste Mal den Videobeweis benutzt haben, ob das für die neu war", sagte Maximilian Arnold, betonte aber auch: "Der Schiedsrichter ist auch nur ein Mensch und macht Fehler."

Torschütze Renato Steffen sah die Schuld für den verpassten Sieg ebenfalls nicht nur beim Referee: "Es bringt jetzt nichts, auf dem Schiedsrichter herumzuhacken. Wir hatten auch unsere Gelegenheiten. Wenn wir das 2:0 machen, ist es egal, ob er so entscheidet, dann gewinnen wir 2:1- und es wäre kein Problem gewesen", sagte der Schweizer im NDR Hörfunk mit Blick auf die zwei vergebenen Torchancen von Wout Weghorst.

Brooks wohl wieder in der Startelf

Weghorst blieb jetzt zwar zum zweiten Mal in Folge in einem Pflichtspiel ohne eigenen Treffer, aber daraus eine Krise abzuleiten, wäre übertrieben. Denn auf der anderen Seite war der Niederländer an vier der jüngsten fünf VfL-Tore beteiligt. Zwei erzielte er selbst, zu zwei weiteren leistete er die Vorarbeit. Deshalb wird der Stürmer auch am Sonnabend in der Startelf stehen, van Bommel eher in anderen Mannschaftsteilen wechseln.

In der Defensive dürfte der gegen Sevilla gesperrte John Anthony Brooks wieder ins Abwehrzentrum rücken. Statt Sebastiaan Bornauw könnte auch Maxence Lacroix eine Verschnaufpause erhalten. Im Mittelfeld hat der VfL-Coach die große Auswahl. Möglicherweise bringt er Luca Waldschmidt und Lukas Nmecha für Renato Steffen und Dodi Lukebakio.

Mögliche Aufstellungen:

VfL Wolfsburg: Casteels - Mbabu, Lacroix, Brooks, Roussillon - Guilavogui, Arnold - Baku, Waldschmidt, L. Nmecha - Weghorst
Gladbach: Sommer - Ginter, Elvedi, Jantschke - Scally, Zakaria, Koné, Netz - Hofmann, Stindl - Embolo

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Die NDR 2 Bundesligashow | 02.10.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Rostocks Spieler bejubeln den Sieg gegen Regensburg nach Elfmeterschießen. © IMAGO /  Passion2Press

Hansa Rostock im Pokal-Höhenflug: Kolke flachst, Härtel bremst

Nach dem verrückten Spiel in Regensburg träumen die "Kogge"-Fans von Berlin, während Trainer Jens Härtel schon an Düsseldorf denkt. mehr