Stand: 16.05.2016 15:52 Uhr  | Archiv

VfL-Frauen feiern Rang zwei und die Königsklasse

von Florian Neuhauss, NDR.de

Die Frauen des VfL Wolfsburg sind auch in der kommenden Saison in der Fußball-Champions-League dabei. Das Team von Trainer Ralf Kellermann besiegte am Pfingstmontag Absteiger 1. FC Köln verdient mit 5:2 (3:1) und löste damit zum fünften Mal in Folge das Ticket für die Königsklasse. Dass gleichzeitig Verfolger 1. FFC Frankfurt gegen Bayer Leverkusen gewann, war somit ohne Bedeutung. Die VfL-Frauen sind Vizemeister, anders als im Vorjahr war der zweite Platz dieses Mal aber Grund zu ausgelassenem Jubel. Tränen hatte es nur vor der Partie gegeben, als Nadine Keßler, die wegen zahlreicher Verletzungen ihre Karriere beendet hat, verabschiedet wurde.

"Wölfinnen" schnüren vor Pause Dreierpack

VfL Wolfsburg - 1. FC Köln 5:2 (3:1)

Tore: 1:0 Bernauer (9.), 2:0 Bernauer (12.), 2:1 Kirchberger (33.), 3:1 Popp (41.), 3:2 Munk (77.), 4:2 Fischer (80.), 5:2 Pajor (81.)
Wolfsburg: Schult - Blässe, Fischer, Wedemeyer, Dickenmann - Kerschowski, Bernauer (77. Pajor), Bussaglia, Popp - Jakabfi (85. Wensing), Bachmann (69. Goeßling)
Köln: Nuding - Kalin (90. London), Kirschbaum, Seuren, Schrum, Rinast - Zielinski, Munk, Kirchberger (87. Bender), Gerhardt - Ehegötz (85. Knopf)
Zuschauer: 2.107

Vom Anpfiff weg drängten die "Wölfinnen" auf die Führung: Alexandra Popps Flanke fand nach wenigen Sekunden Zsanett Jakabfi, der Kopfball der Ungarin war allerdings kein Problem für FC-Fängerin Lena Nuding. In der vierten Minute kam Popp nach einem Freistoß von Jakabfi mit dem Kopf an den Ball, aber wieder packte Nuding sicher zu. Die ehemalige U-Nationaltorhüterin, die zu Aufsteiger Duisburg wechselt, war auch bei der dritten guten VfL-Chance zur Stelle: Den Schuss von Jakabfi lenkte die 23-Jährige noch an den Pfosten - beim Nachsetzen von Vanessa Bernauer war sie jedoch machtlos - 1:0 (9.). Und nur drei Minuten später schlug die Wolfsburgerin wieder zu. Die flache Ecke von Isabel Kerschowski nahm die Schweizerin direkt und jagte den Ball zum Doppelpack ins Eck.

Und die Kölnerinnen? Die kamen aus dem Nichts zum Anschluss: VfL-Keeperin Almuth Schult parierte den Schuss von Yvonne Zielinski, doch Virginia Kirchberger staubte zum 1:2 ab (33.). Die Wolfsburgerinnen zeigten sich nur kurz verunsichert - und schlugen dann schnell zurück. Jakabfi spielte von rechts vor dem Tor quer und Popp drückte den Ball über die Linie (41.).

Fischer und Pajor machen alles klar

Um ein Haar wäre es zu Beginn der zweiten Hälfte schnell wieder spannend geworden, doch die Niedersächsinnen hatten Glück. Schult streckte sich beim 20-Meter-Schuss von Nina Ehegötz vergeblich. Der Ball sprang vom Innenpfosten zurück ins Feld (50.). Danach drängten die Gastgeberinnen vehement aufs 4:1. Popp (67.) und Kerschowski (69.) scheiterten aber an Nuding, Jakabfi verfehlte das Tor hauchzart (76.). Ein missglückter Rückpass von Joelle Wedemeyer brachte den FC dann doch zurück ins Spiel - zumindest kurz: Lise Munk erlief den Fehlpass und schob zum erneuten Anschluss ein (77.). Doch die Champions League ließ sich der VfL nicht mehr nehmen. Erst traf Nilla Fischer nach einem Freistoß (80.), dann machte Jokerin Ewa Pajor mit dem Tor zum 5:2-Endstand (81.) den Deckel drauf.

Weitere Informationen
Fußball und Tabelle © picture-alliance/ dpa, NDR.de/Screenshot Foto: Patrick Bernard

Ergebnisse und Tabelle Frauen-Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 16.05.2016 | 16:25 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/sport/fussball/VfL-Wolfsburg-Frauen-FC-Koeln,vflfrauen338.html

Mehr Fußball-Meldungen

Milot Rashica von Werder Bremen liegt am Boden. © Groothuis/Witters/Pool

Rashica fehlt Werder Bremen bis Ende Januar

Der Offensivspieler zog sich im Training eine Oberschenkelverletzung zu. mehr

Wappen von Eintracht Braunschweig zum 125. Vereinsjubiläum  Foto: imago images/Hübner

125 Jahre Eintracht Braunschweig: Wählen Sie ihr Top-Team!

Eintracht Braunschweig feiert seinen 125. Geburtstag: Wer waren die besten Spieler der "Löwen"? Stimmen Sie ab! mehr

Christian Beck (l.) vom 1. FC Magdeburg im Duell mit Luka Tankulic vom SV Meppen © imago images / Hartmut Bösener Foto: Hartmut Bösener

SV Meppen will im Kellerduell in Magdeburg nachlegen

Die Emsländer können am Freitag mit einem Sieg beim Ex-Europapokalsieger den letzten Platz verlassen. mehr

Lübecks Spieler bejubeln einen Treffer. © imago images / Agentur 54 Grad

VfB Lübeck: Großteil des Teams zurück im Training

Die am Montag absolvierte Corona-Testreihe bei den Teammitgliedern des Drittligisten ergab durchweg negative Resultate. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr