Wolfsburgs John Anthony Brooks (r.) bringt Kölns Dominick Drexler zu Fall. © picture alliance / dpa Foto: Swen Pförtner

VfL Wolfsburg: Ein Treffer reicht zum Sieg gegen Köln

Stand: 03.04.2021 17:24 Uhr

Der VfL Wolfsburg hat in der Fußball-Bundesliga seine Ambitionen auf einen Champions-League-Platz weiter untermauert. Die Niedersachsen gewannen am Sonnabend mit 1:0 (0:0) gegen den 1. FC Köln.

von Johannes Freytag

Mit dem dritten Sieg in Folge - und dem neunten aus den jüngsten elf Partien - bauten die Wolfsburger ihren Vorsprung auf Rang fünf auf elf Punkte aus. Dank der Frankfurter Eintracht, die bei eben jenen fünftplatzierten Dortmundern gewannen. Bei den Hessen tritt der VfL am kommenden Sonnabend (15.30 Uhr) an. Den Treffer des Tages erzielte Josip Brekalo, Vorbereiter war Wout Weghorst. Der Niederländer sprach nach der Partie von einem "schlechten und schwierigen Spiel" seiner Mannschaft, aber "solche Partien gibt es im Laufe einer Saison - und dann gibt es nur eines, was zählt: Und das sind die Punkte."

Köln forsch, Wolfsburg blass

Bei den "Wölfen" feierte Jérôme Roussillon seinen ersten Startelf-Einsatz seit dem 16. Dezember (1:2 in München). Doch der Franzose hatte auf der linken Abwehrseite des VfL Mühe, ins Spiel zu finden. Immer wieder entwischten ihm seine Gegenspieler. Roussillon und die Wolfsburger sahen sich gegen die frech und forsch angreifenden Kölner mehr als erwartet in der Defensive gefordert. Jonas Hector traf nur die Latte (13.). Wenig später verzog der Ex-Nationalspieler von der Strafraumlinie (17.).

Den abstiegsbedrohten Rheinländern gelang es zudem, die Wolfsburger Offensive in Schach zu halten. Erst in der 32. Minute gab es die erste VfL-Torchance: Xaver Schlager verfehlte das Kölner Gehäuse knapp. Es blieb die einzige Gelegenheit für die Gastgeber. Mehr los war weiterhin auf der Gegenseite: Wieder einmal war es Hector, der eine Chance vergab, als er aus 20 Metern über das Tor schoss (34.). Kurz vor der Pause geriet eine Flanke auf den völlig freien Dominick Drexler zu lang, aus spitzem Winkel drosch der Ex-Kieler den Ball weit vorbei (45.).

Brekalo mit dem glücklichen Siegtreffer

Die Pausenansprache von Trainer Oliver Glasner muss gesessen haben, denn nach Wiederanpfiff agierten die "Wölfe" deutlich bissiger und hatten wesentlich mehr Ballbesitz. Phasenweise war Köln im eigenen Strafraum eingeschnürt - dennoch: Wirklich zwingende Torchancen gab es weiter lange nicht. Erwähnenswert war bestensfalls ein Schlenzer von Yannick Gerhardt, der aber vorbeiging (49.).

Doch urplötzlich traf der VfL dann doch - passend zum Spiel auf kuriose und glückliche Art und Weise: Maximilian Philipp und Weghorst rannten sich kurz vor dem Strafraum über den Haufen, der Niederländer spitzelte im Liegen den Ball nach außen zu Brekalo. Der Kroate zog von der linken Strafraumseite ab, der leicht abgefälschte Schuss flog an Kölns Keeper Timo Horn vorbei zum 1:0 ins Netz (69.).

Dieser eine Treffer reichte für den Sieg, weil die Wolfsburger im zweiten Durchgang auch in den Zweikämpfen das bessere Team waren und defensiv kaum einen Kölner Torschuss zuließen. Weghorst hatte in der Nachspielzeit per Kopf die Möglichkeit zum 2:0, scheiterte aber an Horn (90.+2).

27.Spieltag, 03.04.2021 15:30 Uhr

VfL Wolfsburg

1

1. FC Köln

0

Tore:

  • 1:0 Brekalo (69.)

VfL Wolfsburg: Casteels - Mbabu, Lacroix, Brooks, Roussillon (62. Philipp) - Schlager (90.+3 Guilavogui), Arnold - R. Baku, Gerhardt, Brekalo (73. Victor) - Weghorst
1. FC Köln: T. Horn - Ehizibue, Czichos, Mere, Katterbach (75. F. Kainz) - Skhiri, Hector (75. Andersson) - M. Wolf (81. Bonaventure Dennis), Drexler (66. Rexhbecaj), Jakobs - Duda (81. Meyer)
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Die NDR 2 Bundesligashow | 03.04.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Die Fankurve von Hannover 96 © imago images/Nordphoto

Happy Birthday! 125 Jahre Hannover 96

Meisterschaften und ein sensationeller Pokalsieg gehören ebenso zur Club-Historie wie die Tragödie um Robert Enke und eine Reihe von Auf- und Abstiegen. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr