Maximilian Arnold im Trikot der deutschen Nationalmannschaft. © IMAGO / Contrast

VfL Wolfsburg: Arnold wieder einer für Löw?

Stand: 27.02.2021 09:57 Uhr

Der VfL Wolfsburg schwimmt auch wegen der starken Leistungen von Maximilian Arnold auf einer Erfolgswelle. Der Mittelfeldspieler ist wieder ein Kandidat fürs Nationalteam. Heute gegen Hertha BSC steht er vor einer VfL-Bestmarke.

Für den 26-Jährigen wäre es das 13. Duell mit dem Hauptstadtclub, er würde damit eine Bestmarke in der Historie des Werksclubs aufstellen. Bereits seit fast zehn Jahren spielt Arnold für die Niedersachsen. 19 Bundesligapartien fehlen dem Linksfuß noch, um den Wolfsburger Rekordspieler Diego Benaglio zu überholen. Arnold hat jüngst seinen Vertrag bis 2026 verlängert, Anfang der kommenden Saison dürfte die Wachablösung erfolgen.

Arnolds großes Ziel: Comeback in der DFB-Elf

Die deutsche U21-Nationalmannschaft feiert den Titel 2017. © IMAGO / Newspix
2017 wurde Maximilian Arnold (M., mit Pokal) U21-Europameister mit der DFB-Auswahl.

Nicht zuletzt dank der starken Leistungen des defensiven Mittelfeldspielers ist der VfL derzeit auf besten Wege, das Saisonziel "Internationales Geschäft" zu erreichen und dabei möglicherweise sogar in die Champions League einzuziehen. Arnold hat aber noch einen weiteren Traum: die Rückkehr in die deutsche Nationalelf, für die er bislang lediglich einmal auflaufen durfte. Im Mai 2014 schickte ihn Bundestrainer Joachim Löw in einem Testspiel gegen Polen für 13 Minuten auf den Rasen.

2017 wurde er als Kapitän unter Trainer Stefan Kuntz U21-Europameister. Seither steigerte sich Arnold von Jahr zu Jahr - ein Thema für Löw wurde er aber nicht mehr. Dabei haben die VfL-Verantwortlichen Jörg Schmadtke und Marcel Schäfer längst den Arm gehoben, um zusätzlich auf ihren Mittelfeldmann aufmerksam zu machen.

"Nur durch Quatschen wird's nichts"

"Maximilian ist gereift, er denkt und spielt mittlerweile strategischer", sagte Geschäftsführer Schmadtke bereits im Dezember im "kicker" und gab dem Bundestrainer einen Tipp angesichts Arnolds Konstanz: "Das ist für mich ein Hinweis, ihn sich mal anzuschauen." Wird Arnold übersehen? "Das weiß ich nicht", antwortete der 56 Jahre alte Manager. "Aber die beiden VfL-Jahre in der Relegation haben ihn aus dem Fokus genommen, da war er auch nicht gut."

Inzwischen müsste sich Arnold aber laut Sportchef Schäfer "schon mehr als ins Blickfeld der Nationalelf gespielt haben". Der Hochgelobte selbst gibt sich bescheiden: "Klar, da will man wieder hin", sagte er, ergänzte aber auch: "Nur durchs Quatschen wird's nichts."

Konkurrenz im Nationalteam ist groß

Die anstehenden drei WM-Qualifikationsspiele im März gegen Island, in Rumänien und gegen Nordmazedonien nahm VfL-Manager Schmadtke nochmals zum Anlass, Arnolds "überdurchschnittlich gute Leistungen" zu loben: "Und wenn das so ist, befähigt das einen, bei der Nationalmannschaft aufzutauchen." Allerdings ist auch nicht von der Hand zu weisen, dass die Konkurrenz in der DFB-Auswahl im Mittelfeld groß, wenn nicht gar übermächtig ist. Toni Kroos, Leon Goretzka, Ilkay Gündogan sind gesetzt, dahinter scharren in Florian Neuhaus (drei Länderspiele) und Mahmoud Dahoud (zwei) bereits potenzielle Nachfolger für das Trio mit den Hufen.

Gut möglich also, dass Arnold die lange traurige Reihe der VfL-"Eintagsfliegen" im Nationaltrikot fortsetzt: Schäfer, Alexander Madlung, Sascha Riether, Christian Gentner, Thomas Brdaric, Tobias Rau, Zoltan Sebescen, Yannick Gerhardt und Ridle Baku - keiner von ihnen weist eine zweistellige Zahl an A-Länderspielen auf.

Arnold nach zwei Tagen Pause wieder fit

Er wisse nicht genau, wie sich Löw seine Informationen über die Spieler beschaffe, erklärte VfL-Manager Schmadtke im "sportbuzzer". Aber: "Wenn der Bundestrainer den Max einladen will, sollte er sich ein Spiel von uns anschauen. Ich wünsche mir, dass der Jogi mal zu uns nach Wolfsburg kommt."

Die nächste Möglichkeit dafür wäre heute (15.30 Uhr, im Livecenter bei NDR.de) beim Wolfsburger Heimspiel gegen Hertha BSC. Arnold meldete sich am Donnerstag nach zwei Tagen Trainingspause zurück: "Er war ein bisschen kränklich, hatte Kopfweh. Nun hat er sich auskuriert und wird, wenn nichts mehr dazwischenkommt, zur Verfügung stehen", sagte VfL-Coach Oliver Glasner, der weiß, dass Arnold "gerade in einer starken Verfassung und ein wichtiger Spieler für uns" ist.

Mögliche Aufstellungen:

VfL Wolfsburg: Casteels - Mbabu, Lacroix, Pongracic, Paulo Otavio - Arnold, Schlager - Baku, Gerhardt, Steffen - Weghorst
Hertha BSC: Jarstein - Pekarik, Stark, Dardai, Mittelstädt - Tousart, Khedria - Lukebakio, Matheus Cunha, Radonjic - Piatek

Weitere Informationen
Maximilian Arnold © IMAGO / regios24 Foto:

VfL Wolfsburg verlängert mit Urgestein Arnold

Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler hat bei den Niedersachsen einen neuen Vertrag bis 2026 unterschrieben. mehr

Fußball und Tabelle © picture-alliance/ dpa, NDR.de/Screenshot Foto: Patrick Bernard

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Die NDR 2 Bundesligashow | 27.02.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Symbolbild Holstein Kiel © IMAGO / Claus Bergmann Foto: Claus Bergmann

Corona-Quarantäne: DFL verlegt zwei Spiele von Holstein Kiel

Die Partien gegen Hannover am Mittwoch und Nürnberg am Sonnabend können wegen der Corona-Zwangspause der KSV nicht stattfinden. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr