Osnabrücks Ulrich Taffertshofer (r.) und Kölns Ondrej Duda kämpfen um den Ball. © imago images / osnapix

VfL Osnabrück: Tristes Pokal-Aus im Kölner Nieselregen

Stand: 22.12.2020 20:22 Uhr

Fußball-Zweitligist VfL Osnabrück ist in der zweiten Runde des DFB-Pokals ausgeschieden. Beim Bundesligisten 1. FC Köln unterlagen die Niedersachsen am Dienstagabend nach schwacher Leistung mit 0:1 (0:1).

von Johannes Freytag

Es war keine ansehnliche Partie im Nieselregen von Köln. Der Bundesligist dominierte zwar und hatte deutlich mehr Ballbesitz - er wusste mit dem Spielgerät allerdings nicht viel anzufangen. Osnabrücks Defensive stand sicher und ließ keinerlei Großchancen zu. Lediglich zweimal wurde es brenzlig, aber in beiden Fällen kam der Pass auf Anthony Modeste einen Tick zu spät, sodass der Kölner Angreifer im Abseits stand. VfL-Keeper Philipp Kühn hatte jedoch ohnehin beide Male sicher zugepackt (13., 28.).

Modeste trifft mit dem Pausenpfiff

Nach etwas mehr als einer halben Stunde wurden die Aktionen auf beiden Seiten etwas zwingender: Kölns Ellyes Shkiri traf nur die Querlatte (35.). Auf der Gegenseite hatte Sebastian Kerk die erste gute Gelegenheit des VfL, scheiterte jedoch an FC-Torhüter Timo Horn (37.). Unmittelbar vor der Pause geriet Osnabrück dann doch in Rückstand: Shkiri schickte Modeste, der - diesmal nicht im Abseits stehend - den Ball an Kühn vorbei zur 1:0-Führung für die Kölner einschob (45.+1).

Kaum Torraumszenen in Durchgang zwei

Auch nach Wiederanpfiff plätscherte nicht nur der Regen im Kölner Stadion dahin - auch das Spiel bot weiterhin wenig Höhepunkte. Osnabrücks Etienne Amenyido dribbelte sich einmal sehenswert in den Strafraum, sein Schuss wurde jedoch geblockt (59.).

Die Kölner hatten wenig Mühe, die Osnabrücker von ihrem Strafraum fernzuhalten - allerdings gelang auch ihnen im Angriff nicht viel. Jan Thielmann (71.), Noah Katterbach (75.) und Elvis Rexhbecaj (77.) versuchten es aus der Distanz: Die ersten beide Schüsse flogen am Tor vorbei, den dritten faustete VfL-Keeper Kühn zur Ecke.

Die letzte VfL-Gelegenheit vergab Luc Ihorst, der nach einem Steilpass von Maurice Multhaup freie Bahn hatte, aber noch von Thielmann eingeholt wurde (83.). Damit war die dritte Pflichtspielniederlage in Serie für das Team von Marco Grote besiegelt. Der VfL-Coach sprach nach der Partie von einer "bitteren Niederlage". Das Gegentor sei zu einem "nicht unbedingt förderlichen Zeitpunkt" gefallen.

2.Spieltag, 22.12.2020 18:30 Uhr

1. FC Köln

1

VfL Osnabrück

0

Tore:

  • 1:0 Modeste (45. +1)

1. FC Köln: T. Horn - M. Wolf, Mere, Bornauw, Katterbach - Skhiri - S. Özcan (69. Hector), Duda - Limnios, Modeste (69. Rexhbecaj), Jakobs (54. Thielmann)
VfL Osnabrück: P. Kühn - Gugganig, Beermann, M. Trapp, Wolze - Multhaup, U. Taffertshofer (79. Ihorst), Br. Henning (58. Reis) - Amenyido - Kerk (79. Nik. Schmidt), Santos (58. Heider)
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 22.12.2020 | 20:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Freude bei Jeffrey Bruma (l.) und Paulo Otavio vom VfL Wolfsburg © Witters

Willkommen in der Champions League: Wolfsburg holt Remis in Leipzig

Mit dem 2:2 hat der VfL alles klar gemacht. Die Frage: Treten die Niedersachsen mit Trainer Glasner in der "Königsklasse" an? mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr