Stand: 24.03.2019 10:11 Uhr

Thiounes Hoffnung auf "unfassbar Spektakuläres"

Aufgestiegen ist der VfL Osnabrück neun Spieltage vor dem Ende noch lange nicht. Aber die Zweifel, dass mit der Rückkehr in die Zweite Liga noch etwas schiefgehen könnte, werden immer kleiner. "Klar unterhält man sich darüber, was wäre wenn", berichtete Mittelfeldmann Ulrich Taffertshofer vor dem Auswärtsspiel beim 1. FC Kaiserslautern heute (13 Uhr) von Gesprächen innerhalb der Mannschaft. Doch Trainer Daniel Thioune gibt weiterhin den Mahner: "Der 'Betze' kann die Hölle sein und die 'Roten Teufel' wollen sicher noch mal an den ersten drei Plätzen riechen. Wir müssen unserer Linie treu bleiben. Für uns kann es da nur um drei Punkte gehen."

Mögliche Aufstellung VfL Osnabrück

Heider und Alvarez angeschlagen

Der Coach hofft darauf, dass die zuletzt angeschlagenen Marc Heider (Sprunggelenk) und Marcos Alvarez (Magen-Darm) rechtzeitig fit werden. Den Kapitän und den mit zehn Treffern besten Torschützen hätte Thioune natürlich gern in der Pfalz dabei. Auch weil das Abschlusstraining "unterwegs" stattfindet, dürfte der Trainer wieder mindestens einen Ersatzmann für den 18-Mann-Kader mitnehmen.

Komfortable Tabellenkonstellation

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Die Niedersachsen haben neun Zähler Vorsprung auf Rang drei und vier. Dazu eine deutlich bessere Tordifferenz als die Konkurrenz aus Wiesbaden und Halle. Lautern liegt gleichauf mit Würzburg und Rostock noch einmal acht Punkte weiter zurück. "Wir wissen alle, in was für einer super Situation wir sind", meinte Thioune, der davon überzeugt ist, dass sich seine Spieler nicht "in Selbstzufriedenheit verlieren, das haben sie 29 Spieltage lang gezeigt". Dass es so weitergeht, versprach Taffertshofer: "Die Gespräche über den möglichen Aufstieg bringen uns nicht vom Weg ab."

"Haben alle ein fantastisch großes Ziel"

Nach dem jüngsten 3:1-Erfolg der Osnabrücker gegen Jena kam die Mannschaft erst im Laufe des Montags wieder zusammen. Thioune wollte seine Spieler bei ihren Familien noch einmal durchschnaufen lassen. Der 44-Jährige verdeutlichte die Lage: "Wir haben alle ein fantastisch großes Ziel. Und es kann unfassbar spektakulär werden, wenn wir diese Position bis zum Ende halten."

Weitere Informationen

VfL-Coach Thioune: "Setze mir nach oben keine Grenzen"

Daniel Thioune coacht den VfL Osnabrück gerade in Richtung Zweite Liga. Im Interview spricht der Trainer darüber, was ihn antreibt, das Geheimnis des Erfolgs und ganz besondere VfL-Momente. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportreport | 24.03.2019 | 18:05 Uhr

Mehr Sport

03:01
Hallo Niedersachsen
116:55
Sportclub