Stand: 13.07.2019 13:11 Uhr

VfL Osnabrück: An den Aufgaben wachsen

Eine neue Liga, eine neue Aufgabe, eine neue Herausforderung: Aufsteiger VfL Osnabrück macht sich aktuell für die kommende Saison in der zweiten Fußball-Bundesliga fit. Das Herzstück der Vorbereitung ist das Trainingslager im niederländischen Venlo, das heute mit einem lockeren Auslaufen zu Ende ging. Es war eine Woche, in der die neue Mannschaft laut Aufstiegs-Kapitän Marc Heider schon gut zusammengewachsen ist: "Wir sind jetzt schon ein unglaublich gefestigtes Team, was Spaß hat, miteinander zu arbeiten." Den sportlichen Abschluss bildete der gestrige Test gegen den belgischen Zweitligisten Saint-Gilloise (2:2). Am Sonntag steht die Saisoneröffnung an der Bremer Brücke auf dem Programm (ab 14 Uhr).

Kapitän und Trainer mit guten Eindrücken

Die vergangene Saison in der Dritten Liga war für die Osnabrücker mit Aufstieg und Meisterschaft eine blitzsaubere Erfolgsgeschichte. Danach ging der VfL sofort die Herausforderung Zweite Liga an. Die sportliche Führung musste den Kader verändern, damit der VfL in der neuen Spielzeit konkurrenzfähig ist. "Die Qualität ist definitiv gestiegen, das brauchen wir auch. Wir brauchen noch mehr Konkurrenzkampf. Es ist ganz wichtig, dass wir in der Breite gut aufgestellt sind", sagte Routinier Heider. Eindrücke, die auch Trainer Daniel Thioune gewann: "Wir haben die Neuen früh und gut eingebunden in unsere Mannschaft. Sie waren sehr offen."

Zugang Friesenbichler begeistert vom VfL

Bild vergrößern
Kevin Friesenbichler stürmt jetzt für den VfL.

Neun Zugänge haben die Osnabrücker bisher in ihren Reihen. Einer der neuen Profis, die schon jetzt die Kaderqualität klar erhöht haben, ist Stürmer Kevin Friesenbichler. Der Österreicher ist begeistert von seinem neuen Club: "Es ist Verein mit Tradition mit guten Fans. Ich freue mich einfach auf die neue Zweitliga-Saison", sagte der 25-Jährige, der zuvor bei Austria Wien unter Vertrag stand.

Schmedes: "Wir versuchen, aufzuholen"

Sportchef Benjamin Schmedes kündigte im Trainingslager weitere Verstärkungen und Veränderungen an - in und außerhalb der Mannschaft. "Wir haben es im letzten Jahr geschafft, aus diesem durchschnittlichen Drittligisten zumindest sportlich deutlich mehr zu machen, als die Gegebenheiten hergeben. Wir versuchen, aufzuholen und haben strukturell an vielen Stellen noch Luft, wo uns zusätzliche Qualität helfen kann - zum Beispiel im Bereich Scouting."

Abwehrchef Trapp bereitet Sorgen

Bild vergrößern
Maurice Trapp (l.) möchte unbedingt bald wieder spielen können.

Aktuell sichtet der VfL vor allem im Defensiv-Bereich den Markt. Denn Abwehrchef Maurice Trapp fällt mit Rückenproblemen weiterhin auf unbestimmte Zeit aus. "Maurice soll auch in der kommenden Saison ein Fixpunkt für uns sein. Da müssen wir natürlich sehen, wann er wieder auf dem Feld stehen kann", sagte Schmedes. Gut möglich, dass der VfL-Manager auf verschiedenen Positionen nachbessern wird - auch nach dem Saisonbeginn in zwei Wochen. "Wir haben, was den Transfermarkt angeht, dann noch bis Anfang September eine ganze Menge Zeit."

Heider: "Sind extremst motiviert"

Der Aufsteiger startet am 27. Juli mit dem Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim in die neue Spielzeit. Bis dahin haben die Lila-Weißen noch viel zu tun, aber fest steht schon jetzt. Das Team um Kapitän Heider sehnt den ersten Anpfiff geradezu herbei: "Endlich spielen wir in dieser Liga. In dieser, für viele von uns, neuen Liga. Dementsprechend sind wir natürlich extremst motiviert."

VfL Osnabrück: Kader für die Saison 2019/2020

Weitere Informationen

Zu- und Abgänge der Zweitliga-Nordclubs

Alle Zu- und Abgänge der fünf norddeutschen Fußball-Zweitligisten Hannover 96, Hamburger SV, Holstein Kiel, FC St. Pauli und VfL Osnabrück zur Saison 2019/2020 im Überblick mehr

Sommerfahrplan VfL Osnabrück

Am 20. Juni ist der Aufsteiger VfL Osnabrück in die Vorbereitung auf die Zweitliga-Saison gestartet. Alle Termine der Niedersachsen im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportreport | 13.07.2019 | 18:05 Uhr