VIDEO: 2008: VfB Lübeck ringt Dresden nach zähem Kampf nieder (6 Min)

VfB Lübeck und die Hoffnung auf einen neuen "Poldi"

Stand: 16.10.2020 21:21 Uhr

Drittliga-Aufsteiger Lübeck ist nach vier Spieltagen noch sieglos. Am Sonnabend trifft der VfB auf Dynamo Dresden. Ein Blick in die Vergangenheit darf den Norddeutschen Hoffnung machen.

von Hanno Bode

Ein Sieg muss her für die Schleswig-Holsteiner an diesem 1. März des Jahres 2008. Der VfB ist in der damals noch drittklassigen Regionalliga Nord Tabellen-18., als er am 24. Spieltag Dresden empfängt. In der 56. Minute wechselt Coach Uwe Fuchs Claudius Weber für Jan-Moritz Bruhn ein. Ein kluger Schachzug, wie sich zeigen wird. Denn "Poldi", wie der gebürtige Pole auch gerufen wird, erzielt kurz darauf den Siegtreffer zum 1:0 (56.). Der Erfolg gegen den achtmaligen DDR-Meister nährt die Lübecker Hoffnungen auf den Klassenerhalt. Allerdings nur kurzfristig. Am Ende können die Norddeutschen den Abstieg nicht verhindern und kehren erst zwölf Jahre später in die Dritte Liga zurück.

VfB dreimal in Führung, dreimal kein Sieg

Am Sonnabend trifft der VfB nun erstmals seit jenem 1. März 2008 wieder auf Dynamo. Der Sportclub zeigt die Partie ab 14 Uhr live im NDR Fernsehen und im Livecenter bei NDR.de. Wie damals stehen die Schleswig-Holsteiner mit dem Rücken zur Wand und die Dresdner im grauen Tabellenmittelfeld. Allerdings sind diesmal erst vier Spieltage absolviert, sodass an der Trave noch kein Grund zu großer Beunruhigung besteht. "Natürlich würde es guttun, wenn wir mit ein paar Punkten mehr dastehen würden. Aber es ist eine extrem enge Liga", sagte Lübecks Trainer Rolf Landerl nach dem 1:4 am vergangenen Sonnabend bei 1860 München dem NDR.

Wie in den vorausgegangenen Begegnungen war der Aufsteiger auch mit den "Sechzigern" lange auf Augenhöhe, führte sogar zum dritten Mal in dieser Serie mit 1:0. Der nach dem Aufstieg neu formierte VfB (15 Zugänge) ist also eine Spielklasse höher konkurrenzfähig - aber noch zu grün hinter den Ohren.

Ex-Held Weber kickt noch in der Kreisliga

Claudius Weber (M.) vom VfB Lübeck bejubelt mit den Fans den 1:0-Sieg gegen Dynamo Dresden (Foto aus dem Jahr 2008) © imago images / Fishing 4
Claudius "Poldi" Weber feiert 2008 sein Tor und den Sieg gegen Dresden mit den Fans.

Siege wären fraglos das beste Mittel, um Stabilität zu erlangen. Und natürlich auch, um nicht frühzeitig den Anschluss an das rettende Ufer zu verlieren. "Wir wollen weiterhin mutig Fußball spielen und nach vorne verteidigen", forderte Landerl. "Der Hunger nach einem Sieg ist groß." Der Österreicher muss weiter auf die verletzten Sören Lippert, Dren Feka, Sebastian Hertner, Morten Rüdiger, Elsamed Ramaj und Jamie Shalom verzichten. Fraglich ist zudem der Einsatz von Kapitän Tommy Grupe, den muskuläre Probleme im Oberschenkel plagen. Die Personalsituation ist zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison schon derart angespannt, dass sie an der Lohmühle fast schon auf verrückte Gedanken kommen könnten.

Beispielsweise den, einen gewissen Claudius Weber für die Dresden-Partie zu reaktivieren. Schließlich weiß der Stürmer, wie man gegen Dynamo trifft. Aber: Weber ist nicht zu haben. Mit seinen inzwischen 42 Jahren geht "Poldi" noch immer auf Torejagd - wenn auch nur noch in der Kreisliga B Gießen für den 1. SC Sachsenhausen.

So könnten sie spielen:

VfB Lübeck: Raeder - Malone, Grupe, Rieble - Mende, Riedel, Thiel, Deichmann, Boland - Hobsch, Steinwender
Dynamo Dresden: Broll - Kulke, Mai, Knipping, Löwe - Stark, Will, Weihrauch - Hosiner, Königsdörffer, Diawusie

Weitere Informationen
Eine Eckfahne im Stadion des VfB Lübeck an der Lohmühle © imago images / Nordphoto
4 Min

Drittliga-Fußball in Corona-Zeiten: Sicherheit gibt's nicht

Die Zukunft der Drittliga-Clubs aus Meppen, Lübeck und Rostock ist in Gefahr, die Folgen der Corona-Krise sind nicht absehbar. 4 Min

Tabelle der 3. Fußball-Bundesliga © Panthermedia, NDR.de/Screenshot Foto: Alexander Ricci

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 17.10.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Ein Fußball-Tor auf einem verwaisten Platz © imago images / Noah Wedel Foto: imago images / Noah Wedel

Schleswig-Holsteins Amateurfußballer müssen in Corona-Pause

Der Spielbetrieb im schleswig-holsteinischen Amateurfußball ruht ab sofort. Grund sind neue landesweite Kontaktbeschränkungen. mehr

Die deutsche Fußball-Nationaltorhüterin Almuth Schult © imago images / Hübner

Schult: "Gegen Widerstände angekämpft habe ich schon immer"

Nationaltorhüterin, Zwillingsmama, ARD-Expertin für die Männer-EM. Wie sie das alles unter einen Hut bekommt, verrät Almuth Schult im Interview. mehr

Osnabrücks Trainer Marco Grote © imago images / Jan Huebner

VfL Osnabrück: Mit Ruhe und Gelassenheit zum Erfolg

Neu-Trainer Grote ist mit dem VfL Osnabrück noch ungeschlagen. Das soll auch heute gegen Darmstadt 98 so bleiben. mehr

Frust bei Werder Bremens Stürmer Niclas Füllkrug © imago images / Nordphoto

Werder Bremen mehrere Wochen ohne Torjäger Füllkrug

Bundesligst Werder Bremen muss vorerst ohne Niclas Füllkrug auskommen. Der Torjäger zog sich eine Wadenverletzung zu. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr