Stand: 23.06.2019 14:32 Uhr

Wenig Neues beim FC St. Pauli zum Trainingsstart

Der Ball rollt wieder beim Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli. Die Hamburger starteten am Sonntag in die Vorbereitung auf die kommende Saison, die am 26. Juli beginnt. Die Zuschauer an der Kollaustraße bekamen allerdings wenig Neues zu sehen. In Rico Benatelli (Dynamo Dresden) und Boris Tashchy (MSV Duisburg) hat der Kiezclub bislang lediglich zwei Neuzugänge verpflichtet. Beide standen am Sonntag auch auf dem Trainingsplatz. Bescheiden fallen derzeit auch die Ziele aus: "Es gibt natürlich vier größere Clubs, die mehr Möglichkeiten haben als wir. Wir möchten zu der Verfolgergruppe gehören", sagte Trainer Jos Luhukay mit Blick auf die Konkurrenten VfB Stuttgart, Hannover 96, 1. FC Nürnberg und HSV.

Weitere Neuzugänge sollen bis zum Saisonstart kommen

Im St.-Pauli-Kader Kader dürfte sich bis zum Saisonbeginn jedoch noch einiges tun. Der neue Sportchef Andreas Bornemann und Luhukay wollen weitere Zugänge holen und auch Spieler abgeben. "Es gilt, die eine oder andere Verstärkung an Land zu ziehen", hatte Bornemann bei seiner Vorstellung betont. "Man muss aber noch etwas Geduld haben", unterstrich er beim Trainingsstart. "Wir schauen in alle Mannschaftsteile, wer uns helfen könnte und was möglich ist", sagte Luhukay. In der neuen Saison sollen aber auch vermehrt jüngere Akteure eine Chance erhalten. Finn Ole Becker gilt als talentiertester Nachwuchsspieler und kam bereits am Ende der abgelaufenen Saison mehrmals bei den Zweitliga-Profis zum Einsatz.

Extra-Urlaub für Möller Daehli

Nicht dabei beim Trainingsstart war Mats Möller Daehli. Der Norweger erhielt nach einer Länderspielreise eine einwöchige Urlaubsverlängerung. Ein individuelles Trainingsprogramm absolvierten nach ihren Kreuzbandrissen Stürmer Henk Veerman und Innenverteidiger Philipp Ziereis. Beide werden Trainer Luhukay wohl erst am Ende der Hinrunde wieder zur Verfügung stehen. Die Verletzungen zu minimieren, ist ein erklärtes Ziel Luhukays: "Es ist unglaublich, dass St. Pauli es die letzten drei Jahre nicht geschafft hat, zwei Runden konstant zu spielen. Entweder war die Hinserie oder die Rückrunde gut. Es gab bei St. Pauli immer zu viele Verletzungsausfälle. Da müssen wir uns stärken."

Der Kader des FC St. Pauli 2019/2020

Weitere Informationen

Sommerfahrplan FC St. Pauli

Trainingslager in Österreich, Testspiele in Celle und in den Niederlanden - der Plan für die Sommervorbereitung 2019 des Zweitligisten FC St. Pauli. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 23.06.2019 | 19:30 Uhr