Stand: 16.06.2019 12:08 Uhr

Trainer Schubert wechselt von Braunschweig nach Kiel

Neuer Trainer der "Störche": André Schubert.

André Schubert wechselt vom Fußball-Drittligisten Eintracht Braunschweig an die Förde und wird neuer Trainer bei Holstein Kiel. Der 47-Jährige erhalte einen Zweijahresvertrag, teilte der Fußball-Zweitligist am Sonntag mit. In Braunschweig soll laut Medienberichten der bisherige Co-Trainer Christian Flüthmann zum Chefcoach befördert werden. Trainingsstart der Eintracht ist am Montag mit einem Laktattest, die KSV nimmt die Saisonvorbereitung am Donnerstag auf. Einen Tag zuvor wird Schubert bei einer Pressekonferenz offiziell in Kiel vorgestellt.

Wohlgemuth: "Er verfolgt einen klaren Plan"

Schubert tritt in Kiel nach wochenlanger Suche die Nachfolge von Tim Walter an, der bei Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart angeheuert hatte. "Mit André Schubert konnten wir einen Trainer für die KSV gewinnen, der von Nachwuchsarbeit über Auf- und Abstiegskampf bis Champions League schon auf einen weitreichenden Erfahrungsschatz zurückblicken kann", sagte Sportchef Fabian Wohlgemuth: "Er hat hohe Erwartungen an sich selbst und an seine Mannschaft, ist ein akribischer, leidenschaftlicher Arbeiter und verfolgt einen klaren Plan."

Vertrag bei der Eintracht aufgelöst

Schubert, dessen noch bis 2021 in Braunschweig gültiger Vertrag aufgelöst wurde, hatte die Eintracht im Oktober 2018 auf dem letzten Tabellenplatz übernommen und noch vor dem Abstieg gerettet. Dennoch war er nicht unumstritten, Gerüchte um interne Unstimmigkeiten und Spannungen mit der Mannschaft hielten sich hartnäckig. "Wir sind André Schubert für seine geleistete Arbeit der vergangenen Monate sehr dankbar. Er hat einen maßgeblichen Anteil daran, dass wir den Verbleib in der Dritten Liga sichern konnten. Aktuell arbeiten wir intensiv an einer Nachfolgelösung", sagte Braunschweigs Aufsichtsratsmitglied Tobias Rau. Die Eintracht ist derzeit auch noch auf der Suche nach einem neuen Sportdirektor. Die Stelle ist seit dem Aus von Marc Arnold im August 2018 vakant.

Wohlgemuth strich unterdessen die Vorzüge des neuen KSV-Coaches heraus: "Er vermittelt seine Vorstellungen und Anforderungen an sein Team durch einen klaren Führungsstil, vorgelebtes Engagement und eine deutliche Ansprache. Daher sind wir davon überzeugt, dass er unsere junge Mannschaft emotionalisieren und führen kann."

Schubert: "Bemerkenswerte Entwicklung" in Kiel

Vor Braunschweig war Schubert unter anderem von 2015 bis 2016 für Borussia Mönchengladbach verantwortlich und hatte das Team in die Champions League geführt, zudem war er beim FC St. Pauli sowie dem SC Paderborn tätig. Er freue sich "sehr" auf die neue Aufgabe, so der 47-Jährige: "Holstein hat in den letzten Jahren eine bemerkenswerte Entwicklung genommen und spielt einen attraktiven und offensivorientierten Fußball. Ich finde hier hervorragende Bedingungen, ein professionelles Umfeld, eine klare sportliche Ausrichtung und eine auf Perspektive und Wachstum ausgerichtete Infrastruktur vor."

Weitere Informationen

Braunschweig: Flüthmann Trainer - Vollmann neuer Sportdirektor

Drittligist Eintracht Braunschweig hat sich neu aufgestellt. Neuer Trainer wird André Schuberts bisheriger Assistent Christian Flüthmann. Den Posten des Sportdirektors übernimmt Peter Vollmann. mehr

Sommerfahrplan Holstein Kiel

Testspiele in der Region und beim dänischen Erstligisten Odense BK sowie zwei Trainingslager: die Sommervorbereitung 2019/2020 der "Störche" im Überblick. mehr

Sommerfahrplan Eintracht Braunschweig

Die "Löwen" sind am 17. Juni in die Vorbereitung auf die kommende Drittliga-Saison gestartet. Das Trainingslager schlagen sie im niedersächsischen Wesendorf auf. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportreport | 16.06.2019 | 18:00 Uhr