Stand: 24.04.2020 12:27 Uhr

Topstürmerin Pajor verlängert beim VfL Wolfsburg

Jubel bei Ewa Pajor vom Frauenfußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg © imago/Hübner
Ewa Pajor geht noch mindestens drei Jahre für die VfL-Frauen auf Torejagd.

Die Planungen für die kommende Saison laufen beim Frauenfußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg trotz der Corona-Krise weiter auf Hochtouren: In Ewa Pajor hat sich nun schon die sechste Spielerin langfristig an die Niedersachsen gebunden. Die polnische Stürmerin verlängerte am Freitag ihren Vertrag vorzeitig um ein Jahr bis zum 30. Juni 2023. Zuvor hatten sich bereits Kapitänin Alexandra Popp, Zsanett Jakabfi, Felicitas Rauch, Joelle Wedemeyer und Pia-Sophie Wolter für eine weitere Zukunft im grün-weißen Trikot entschieden.

Als Neuzugang steht Pauline Bremer fest. Verlassen werden die Wolfsburgerinnen derweil Mittelfeldmotor Sara Björk Gunnarsdottir und Torhüterin Hedvig Lindahl.

65 Tore in 100 Ligaspielen

Pajor war 2015 zum VfL gekommen und avancierte dort zur Top-Stürmerin. In 100 Ligapartien erzählte sie 65 Tore.

Mit 24 Treffern wurde sie 2018/2019 zudem Torschützenkönigin der Frauen-Bundesliga. "Es ist wirklich beeindruckend, wie sich Ewa bei uns von einem jungen Talent zu einer Weltklasse-Spielerin entwickelt hat. Ich bin mir sicher, dass sie ihr Potenzial trotz ihres hohen Niveaus noch nicht ausgeschöpft hat", erklärte Ralf Kellermann, der Sportliche Leiter der "Wölfinnen". Trainer Stephan Lerch lobte Pajor als "eine sehr wichtige Spielerin, da sie sich und ihre Mitspielerinnen dank ihrer enormen Schnelligkeit immer wieder in torgefährliche Situationen bringt".

Pajor selbst hat noch viel vor in Wolfsburg: "Als absoluter Top-Verein im Frauenfußball hat der VfL immer große Ambitionen, und ich freue mich sehr, in den nächsten Jahren zum Erreichen der Ziele beitragen zu können."

Weitere Informationen
Sara Björk Gunnarsdottir vom VfL Wolfsburg © imago images / eu-images

Medien: Gunnarsdottir von Wolfsburg nach Lyon

Sara Björk Gunnarsdottir wird den VfL Wolfsburg nach vier Jahren offenbar in Richtung Frankreich verlassen. Nach übereinstimmenden Medienberichten wechselt die isländische Fußballerin zu Olympique Lyon. mehr

Alexandra Popp vom VfL Wolfsburg © imago images / MaBoSpor

Kapitänin Popp bleibt VfL-Frauen bis 2023 treu

Alexandra Popp hat ihren Vertrag beim VfL Wolfsburg verlängert und damit inmitten der Corona-Krise ein Zeichen gesetzt. Das Ziel ist klar: noch viele Titel mit den "Wölfinnen". mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 24.04.2020 | 14:25 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Marvin Knoll (r.) vom FC St. Pauli im Duell mit Enrico Valentini vom 1. FC Nürnberg © Witters Foto: TayDucLam

Nur Remis, aber: Dieser FC St. Pauli macht Spaß!

Zweitligist FC St. Pauli hat sich von Nürnberg 2:2 getrennt. Für die überzeugenden Hamburger wäre mehr möglich gewesen. mehr

HSV-Spieler bejubeln das 1:0 durch Simon Terodde gegen Düsseldorf. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

HSV empfängt Aue: Der Sieger rückt an die Spitze

Fußball-Zweitligist Hamburger SV hofft auf den optimalen Start mit vier Siegen aus den ersten vier Spielen. mehr

Kiels Torschütze Janni Serra (3. v. r.) feiert mit seinen Teamkollegen. © picture alliance/Daniel Karmann/dpa Foto: Daniel Karmann

Holstein Kiel sorgt für Aufsehen: "Oben bleiben" als Ziel

Durch einen starken Saisonstart ist Zweitliga-Spitzenreiter Holstein Kiel dem Kreis der Aufstiegskandidaten beigetreten. mehr

Die Führungsriege von Werder Bremen (v.l.): Aufsichtsratschef Marco Bode, Geschäftsführer Sport Frank Baumann, Präsident Hubertus Hess-Grunewald und Klaus Filbry, Vorsitzender der Geschäftsführung. © picture alliance / dpa Foto: Carmen Jespersen

Werder Bremens Ratlosigkeit - Ausweg aus Finanznot gesucht

Die Probleme der Bremer sind offenbar größer als angenommen. Präsident Hess-Grunewald spricht von einer riesigen Herausforderung. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr