Die Spieler von Holstein Kiel bejubeln die Führung im Spiel gegen den VfL Bochum. © picture alliance/dpa Foto: Frank Molter

"Störche" setzen Höhenflug fort: Holstein Kiel nun Erster

Stand: 05.12.2020 15:09 Uhr

Fußball-Zweitligist Holstein Kiel hat sich am Freitagabend zu Hause im Topspiel gegen den VfL Bochum mit 3:1 (1:1) durchgesetzt. Damit ist die KSV nach dem zehnten Spieltag Tabellenführer.

von Christian Görtzen

Dank einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang durften die Kieler nach dem Schlusspfiff die Hände zum Jubeln nach oben recken. Das Team von Trainer Ole Werner rückte mit jetzt 19 Punkten vom vierten auf den ersten Tabellenplatz vor. KSV-Coach Werner blieb denn auch nach der Partie zurückhaltend: "Wir freuen uns über das Ergebnis. Für uns geht es jetzt darum, bis Weihnachten den Fuß auf dem Gas zu lassen", sagte er im NDR Hörfunk.

Holstein-Keeper Gelios verhindert Rückstand

Im Holsteinstadion wurde es nach einer tristen Anfangsviertelstunde unvermittelt interessant. Der Ruhrpott-Club sorgte dafür. Bruno Soares flankte den Ball mit viel Gefühl an den Fünf-Meter-Raum der Gastgeber, wo Simon Zoller nach einem kurzen Antritt das Spielgerät annahm, mit seinem Flachschuss aber knapp das Ziel verpasste (16.). Bochum wirkte reifer in der Spielanlage, zielstrebiger.

In der 21. Minute hatte der VfL nach einem Konter eine weitere formidable Gelegenheit zur Führung. Holstein-Keeper Ioannis Gelios verhinderte mit lang gestrecktem Fuß so gerade eben noch, dass der von Gerrit Holtmann quergepasste Ball den Adressaten Zoller erreichte, der dann nur noch ins leere Tor hätte einschieben müssen.

Weitere Informationen
Fußball-Tabelle © Panthermedia,  Screenshot/NDR Foto: Tobias Eble

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Kiel nur kurz in Führung

Und was kam von den "Störchen"? Lange Zeit wenig. Nach einer Flanke von Fabian Reese in den Strafraum herrschte aber plötzlich Aufregung (27.). Schiedsrichter Robert Schröder (Hannover) hatte vom Video-Schiedsrichter in Köln über Headset die Nachricht erhalten, dass er sich die Szene am Spielfeldrand besser noch einmal anschauen solle. Der Referee tat dies und entschied darauf, dass Armel Bella Kotchap den Ball mit der Hand gespielt hat. Kiels Alexander Mühling nahm Anlauf und verwandelte vom Punkt sicher zum schmeichelhaften 1:0 (31.).

Die Freude darüber währte aber keine zwei Minuten. Kiels Jae-Sung Lee verlängerte im Anschluss an eine Ecke den Ball unfreiwillig zu Maxim Leitsch, der sofort diagonal aufs Tor schoss, Zoller hielt den Fuß hinein - 1:1 (33.). Damit ging es dann auch in die Kabinen.

Doppelschlag durch Bartels und Lee

Holstein Kiels Fin Bartels (r.) attackiert den Bochumer Danny Blum. © imago images
Fin Bartels (r.) führte Holstein mit seinem Tor auf die Siegerstraße.

Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff durften sich die Kieler ein weiteres Mal bei Gelios dafür bedanken, dass sich nicht in Rückstand gerieten: Er wehrte einen Schuss von Holtmann ab. Werner reagierte, brachte Joshua Mees für Rees (58.) - und dieser Wechsel wirkte sich schnell belebend auf die Offensive der Schleswig-Holsteiner aus. Holstein wurde mutiger. Einen Abschlag von VfL-Keeper Manuel Riemann köpfte Lee zu Janni Serra, der auf Fin Bartels weiterleitete, und der Routinier traf von der rechten Strafraumseite mit einem Flachschuss ins hintere Eck zum 2:1 (64.). Für den Rückkehrer war es das erste Pflichtspiel-Tor für Holstein seit dem 10. März 2007. Lee machte nur eine Minute später mit dem 3:1 den Doppelschlag perfekt. Eine Woche zuvor in Hannover waren Holstein gar drei Tore innerhalb von vier Minuten gelungen.

Zu einer Wiederholung dieses Kunststückes kam es zwar nicht. Ein Dreierpack innerhalb von nur acht Minuten wäre aber in jedem Fall möglich gewesen: Nach einem Heber von Lee landete der Ball am Innenpfosten und hüpfte von dort parallel zur Torlinie scharf am gegenüberliegenden Pfosten vorbei (72.). Auch Serra hatte das 4:1 auf dem Fuß, er scheiterte an Riemann (80.). Kiel brachte aber auch so den Vorsprung sicher über die Zeit.

10.Spieltag, 04.12.2020 18:30 Uhr

Holstein Kiel

3

VfL Bochum

1

Tore:

  • 1:0 Mühling (31., Handelfmeter)
  • 1:1 Zoller (33.)
  • 2:1 Bartels (64.)
  • 3:1 J. Lee (65.)

Holstein Kiel: Gelios - Ignjovski, Wahl, Thesker, Dehm - Meffert, Mühling, J. Lee (80. Hauptmann), Reese (58. Mees), Bartels (87. Porath) - Serra
VfL Bochum: M. Riemann - Gamboa, Bella-Kotchap, Leitsch, Danilo Soares - Losilla, Tesche (71. Eisfeld), D. Blum (79. Bockhorn), Zulj, Holtmann (67. Ganvoula) - Zoller
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 04.12.2020 | 23:03 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Hamburgs Sonny Kittel (l) und Hamburgs Tim Leibold bejubeln den Treffer zum 1:0. © picture alliance/dpa | Axel Heimken Foto: Axel Heimken

Der HSV ist nicht nur der "FC Terodde"

Fünf Hamburger Treffer - und keiner vom Top-Torjäger. HSV-Trainer Daniel Thioune freut es sogar. Er setzt auf das Kollektiv. mehr

Die Bremer Mannschaft jubelt. © imago images / Uwe Kraft Foto: Uwe Kraft

Livecenter: Kann Werder Bremen bei Gladbach nachlegen?

Nach dem Heimsieg gegen Augsburg müssen die Hanseaten heute auswärts ran. Das Spiel ab 18.30 Uhr im Livecenter. Anschließend: Mainz - Wolfsburg. mehr

Die Kieler Mannschaft feiert ihren Sieg. © WITTERS Foto: Tim Groothuis

Corona und Profisport: Jubeln muss erlaubt sein

Sich in den Armen liegende Fußballprofis auf dem Platz wirken wie aus einer anderen Welt - doch sie zu verurteilen wäre weltfremd. Ein Kommentar. mehr

Wout Weghorst jubelt © imago images/MIS

Platz vier winkt - Weghorst und Wolfsburg weiter hungrig

Treffer des Niederländers könnten den Niedersachsen zu einem Sieg in Mainz und zum Sprung auf einen Champions-League-Platz verhelfen. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr