Stand: 03.08.2019 16:33 Uhr

St. Paulis Kapitän Avevor erleidet Wadenbeinbruch

Fußball-Zweitligist FC St. Pauli muss mehrere Monate auf seinen Kapitän Christopher Avevor verzichten. Der Innenverteidiger zog sich bei der 1:3-Niederlage gegen Greuther Fürth am Freitag einen Wadenbeinbruch sowie einen Riss der vorderen Syndesmose zu. Dies gab der Club am Sonnabend bekannt. "Das ist für uns - aber vor allem für Christopher - eine ganz bittere Nachricht. Wir werden als Mannschaft und als Club alles dafür tun, damit Christopher schnellstmöglich wieder in unserem Kreis sein kann", sagte St. Paulis Trainer Jos Luhukay.

Die Verletztenliste wird immer länger

Avevor hatte sich die Verletzung unmittelbar vor dem 0:1 bei einer Grätsche im Mittelfeld zugezogen. Er wird in der kommenden Woche operiert werden. Für den ohnehin schon durch Verletzungen gebeutelten Zweitligisten ist Avevors Ausfall ein weiterer schwerwiegender Rückschlag. Auch dessen eigentlicher Partner in der Innenverteidigung, Philipp Ziereis, muss nach einem Kreuzbandriss noch lange pausieren. Außerdem fallen eine Reihe weiterer Profis verletzt aus.

Weitere Informationen

Bittere Heimpleite für St. Pauli gegen Fürth

Der FC St. Pauli hat in seinem ersten Heimspiel eine bittere Niederlage quittieren müssen. Die Kiezkicker hatten deutlich mehr Torschüsse, doch Greuther Fürth war gnadenlos effektiv. mehr

33 Bilder

Der Kader des FC St. Pauli 2019/2020

Von Torwart Robin Himmelmann bis Boris Tashchy: Das Aufgebot des Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli für die Saison 2019/2020 im Überblick. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 03.08.2019 | 19:30 Uhr