Stand: 21.07.2019 11:44 Uhr

Spielerisch neue Regeln lernen

von Samir Chawki

Der Ball rollt über den Platz im Uwe Seeler Fußballpark in Malente (Kreis Ostholstein). 14 Spieler im Alter von 13 bis 15 Jahren rennen wild umher und geben keinen Ball verloren. Ein Zweikampf zwischen einem Stürmer und dem Torwart wird von einem Pfiff beendet. Der Unparteiische Jakob hat die Trillerpfeife fast noch im Mund, als er nur kurz und knapp "Foul" sagt. Der 13-Jährige ist eigentlich kein Schiedsrichter, er ist Spieler beim FSV Blau-Weiß Rimbach in Hessen. In einem Ferienkurs lernt er bei den Veranstaltern des Schiedsrichterpraktikums die neuen Fußballregeln.

Die neuen Regeln im Bild

Anleitung von Oberliga-Schiedsrichtern

Der erfahrene Schiedsrichter Jan-Christian Meyer pfeift bis in die Oberliga - und er hat Jakob und seinen Mannschaftskollegen die wichtigsten Änderungen zur neuen Saison erklärt. Die neuen Regeln gelten seit dem 1. Juli 2019. Die erfahrenen Referees des Norddeutschen Fußball-Verbands haben sie selbstverständlich schon gelernt. In den Workshops vermitteln sie diese an verschiedene Teams, auch an das von Jakob, denn die neuen Regeln gelten für Spieler jeden Alters in allen Klassen.

Premiere an der Pfeife

Zum Abschluss des Schulungstages steht ein Kleinfeldturnier auf dem Programm. Drei Mannschaften stehen sich in je elf-minütigen Spielen gegenüber. Jede Partie wird dabei von einem anderen Schiedsrichterpraktikanten geleitet und verlangt den Jungs viel ab. Schließlich haben sie alle noch nie ein Spiel geleitet und sollen heute bereits die neu erlernten Regeln berücksichtigen. Jakob pfeift das dritte Spiel, vorher stand er selbst zweimal auf dem Platz.

Pfeife, Feedback und endlich Kontrolle

Bild vergrößern
Schiedsrichter und Workshop-Leiter Jan-Christian Meyer hat ein gutes Feedback für seinen Schützling Jakob.

Einige der neuen Regeln kann Jakob in dem Spiel jedoch gar nicht berücksichtigen. Im Kopf hat er sie trotzdem, das behauptet er zumindest. Nach der Partie bekommt Jakob im großen Kreis seine Spielbewertung von den Mannschaftskollegen. Er sei gut gelaufen, wird ihm attestiert, war aber wohl insgesamt noch etwas zu zögerlich in der Spielleitung. Auch von Jan-Christian Meyer bekommt er ein Feedback. Für den erfahrenen Referee ist das keine neue Aufgabe, da er im Rahmen des Schiedsrichterpraktikums das Wissen um die korrekte Spielleitung regelmäßig an den Nachwuchs weitergibt. Sein Feedback für Jakob: Alles in allem habe er sich nicht schlecht angestellt.

Pfeife und Karten darf der Dreizehnjährige nach dem Spiel als Erinnerung sogar behalten. Damit die neuen Regeln in der Saison auch wirklich sitzen, werden sie unter Anleitung der Schiedsrichter im Anschluss an die Spiele noch einmal in einzelnen Situationen nachgestellt. Hier hat Jakob dann auch alles unter Kontrolle.

Das sind die neuen Regeln

  • Ausgewechselte Spieler müssen den Platz an der nächsten Begrenzungslinie verlassen.
  • Teamoffizielle können bei unsportlichem Betragen die Gelbe oder Rote Karte erhalten.
  • Der Torwart muss beim Strafstoß mindestens einen Fuß auf der Linie haben.
  • Wenn der Ball den Schiedsrichter (oder einen anderen Spieloffiziellen) berührt und danach ins Tor geht, der Ballbesitz wechselt oder ein Angriff lanciert/gestartet wird, gibt es einen Schiedsrichterball.
  • Der Torhüter kann kein Tor erzielen, indem er den Ball ins gegnerische Tor wirft.
  • Die Handspiel-Regel wurde im Sinne der Klarheit/Einheitlichkeit überarbeitet und enthält nun klare Richtlinien, wann ein unabsichtliches Handspiel zu ahnden ist und wann nicht.
  • Der Schiedsrichter kann eine Gelbe oder Rote Karte auch bei der nächsten Spielunterbrechung zeigen wenn das geschädigte Team, den fälligen Freistoß schnell ausführt und so zu einer Torchance kommt.
  • Eine Verwarnung wegen übertriebenen Torjubels bleibt gültig, auch wenn das Tor aberkannt wird.
  • Bei einer Abwehrmauer mit mindestens drei Spielern müssen alle Spieler des angreifenden Teams einen Abstand von mindestens einem Meter zur Mauer einhalten.

Weitere Informationen

So schwer ist der Job des Schiedsrichters

30.04.2019 10:40 Uhr

Den Unparteiischen fehlt es an Nachwuchs. Eine Aktion, mit der Freiwillige an das Amt herangeführt werden sollen, ist das Schiedsrichter-Praktikum. Reporter Samir Chawki hat daran teilgenommen. mehr

Kunkel: Vom "Motzki" zur Vorzeige-Schiedsrichterin

30.04.2019 15:20 Uhr

Schiedsrichterin Susann Kunkel vom SV Eichede hat das Pokal-Finale der Frauen geleitet. Als Spielerin war die 35-Jährige nicht immer einfach. Doch das hilft ihr nun bei ihrem Job als Referee. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Horst und Mandy am Morgen | 26.07.2019 | 07:10 Uhr