Stand: 21.12.2018 14:28 Uhr

Schock für Hannover 96: Saison-Aus für Füllkrug

Niclas Füllkrug fehlt Hannover 96 mit einer Knieverletzung für den Rest der Saison.

Als stünde es nicht schon schlimm genug um Hannover 96, muss der Bundesliga-Vorletzte jetzt auch noch einen personellen Schock verkraften: Für Torjäger Niclas Füllkrug ist die Saison vorzeitig beendet. Der 25-Jährige hatte für das Auswärtsspiel in Freiburg (1:1) kurzfristig wegen Knieproblemen passen müssen. Am Freitag folgte die harte Erkenntnis. "Er hat eine schwere Knieverletzung. Die Untersuchungen sind noch nicht vollumfänglich abgeschlossen. Es ist auch kein Kreuzbandriss, aber es ist definitiv davon auszugehen, dass es eine lange Ausfallzeit geben und er in dieser Saison nicht mehr spielen wird", sagte Manager Horst Heldt.

Harter Schlag für die Personalplanungen

Die Nachricht kommt zur Unzeit, muss der Club doch ohnehin schon in der Winterpause das Kunststück vollbringen, den Kader für die Rückrunde nachhaltig zu verstärken. Diese Mission startet Heldt nun sogar noch deutlich von der Startlinie entfernt.

Weitere Informationen

Essers bitterer Patzer - Hannover verliert

Durch ein Gegentor in der Nachspielzeit hat Hannover 96 das Bundesliga-Kellerduell gegen Düsseldorf verloren. Die Entscheidung über die Streichung des Weihnachtsurlaubs soll Sonntag gefällt werden. mehr

In der vergangenen Saison war Füllkrug mit 14 Saisontoren immer wieder als Kandidat für den deutschen WM-Kader genannt worden. In der Sommerpause warben dann Topclubs um den gebürtigen Hannoveraner, der sich allerdings schlussendlich zu den "Roten" bekannte.

Doch seitdem läuft es nicht mehr rund bei "Lücke". Gerade einmal zwei Treffer erzielte Füllkrug in dieser Saison, die Krise bei den Niedersachsen ist eng mit seiner Ladehemmung verbunden. Zuletzt hatte der Spieler nur wegen eines Disputs mit André Breitenreiter für Schlagzeilen gesorgt. "Ich lasse nichts auf Niclas kommen und weise alles von mir fern, wenn jemand versucht, einen Keil zwischen uns zu treiben", betonte der Trainer allerdings. "Er hat sich als Führungsspieler herauskristallisiert - in der Kabine und öffentlich."

"Der Junge ist am Boden zerstört"

Die Verletzung wiegt umso schwerer. "Der Junge ist am Boden zerstört. Es ist sehr schade, dass er uns fehlt", meinte Breitenreiter - und Heldt fügte hinzu: "Er wird uns nicht nur sportlich, sondern auch menschlich fehlen."

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 21.12.2018 | 14:25 Uhr