Stand: 29.09.2019 15:55 Uhr

SV Meppen verliert sein Heimspiel gegen Uerdingen

Der SV Meppen hat in der Dritten Liga die zweite Niederlage in Folge kassiert. Die Emsländer unterlagen am Sonntag dem KFC Uerdingen im eigenen Stadion mit 1:2 (0:1). Die Abstiegszone ist somit nur noch einen Zähler entfernt für die Mannschaft von Trainer Christian Neidhart.

Fehlstart für Meppen

Uerdingen hatte in der vergangenen Woche (wieder einmal) den Trainer gewechselt. Heiko Vogel musste gehen, in Meppen saß Stefan Reisinger als Verantwortlicher auf der Bank.

10.Spieltag, 29.09.2019 14:00 Uhr

SV Meppen

1

KFC Uerdingen

2

Tore:

  • 0:1 Boere (3.)
  • 0:2 Lukimya (79.)
  • 1:2 Tankulic (89.)

SV Meppen: Domaschke - Ballmert, Osée, Komenda, Amin - Egerer, Evseev - Guder (73. El-Helwe), Piossek (62. Tankulic), Rama - Düker (46. Kleinsorge)
KFC Uerdingen: Königshofer - Bittroff, Lukimya, Kirchhoff, Dorda - B. Barry (70. Gündüz), Mbom, Matuschyk (78. Rühle), R. Rodriguez - Boere, Ibrahimaj (56. Evina)
Zuschauer: 6216

Weitere Daten zum Spiel

Und er konnte schon in der dritten Minute jubeln: Bei einer Freistoßflanke stand die komplette Meppener Abwehr falsch, genauso wie Keeper Eric Domaschke. Tom Boere hatte keine Mühe, den Ball aus fünf Metern einzuköpfen. Der SVM wirkte jedoch nicht geschockt und übernahm die Initiative. Gute Chancen erspielte er sich aber nicht. Von den Gästen kam ebenfalls nicht viel in der Offensive, sodass die Zuschauer bei Dauerregen bis zur Pause bestenfalls durchschnittliche Unterhaltung geboten bekamen. Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie aber deutlich besser, vor allem dank der Hausherren. Der eingewechselte Marius Kleinsorge brachte Schwung über die rechte Seite und hatte in der 52. Minute den Ausgleich auf dem Fuß. Seinen Linksschuss parierte Uerdingens Schlussmann Lukas Königshofer.

SVM-Offensive insgesamt zu harmlos

Die Emsländer hätten den Ausgleich mittlerweile verdient gehabt, doch einmal mehr zeigte sich, dass die Neidhart-Elf - das 6:1 gegen Kaiserslautern einmal ausgenommen - offensiv zu wenig Durchschlagskraft hat. Und an diesem Nachmittag auch große Schwächen bei Standards. In der 80. Minute segelte wieder ein Freistoß von Roberto Rodriguez in den Meppener Strafraum. Dieses Mal köpfte Assani Lukimya ungehindert ein (80.).

Kurz vor Ende kam noch einmal Hoffnung bei den Gastgebern auf, als Luka Tankulic eine schöne Kombination zum 1:2 vollendete (89.). Doch zu mehr reichte es nicht für den SVM.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 29.09.2019 | 22:50 Uhr