Jubelnde Meppener Spieler © imago images / Werner Scholz

SV Meppen braucht kleines "Wunder" - Vorstand appelliert an Team

Stand: 22.05.2021 11:58 Uhr

Der SV Meppen benötigt heute für den Klassenerhalt in der Dritten Liga nicht nur drei Punkte gegen den MSV Duisburg, sondern auch einen Sieg von Mannheim gegen Uerdingen.

Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen - das haben sie sich auch beim SV Meppen gedacht. Dass der Club aus dem Emsland in einer unangenehmen Lage steckt, ist nicht zu bestreiten. Bereits mit einem Remis im letzten Saisonspiel heute (13.30 Uhr, im Livecenter bei NDR.de) gegen den schon geretteten MSV Duisburg wäre alles dahin. Dann wäre nach vier Jahren in der Dritten Liga der Abstieg besiegelt.

Selbst ein Sieg gegen die "Zebras" könnte sich am Ende als wertlos erweisen, wenn Waldhof Mannheim nicht gleichzeitig die nötige Schützenhilfe leistet und den KFC Uerdingen 05 besiegt. Weniger als das darf es nicht sein, da die Krefelder zwei Punkte mehr als Meppen und zudem die deutlich bessere Tordifferenz vorweisen. Der SVM benötigt folglich ein kleines "Wunder".

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Taweesak Jarearnsin

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Sportvorstand Beckmann: "Punkte verschenkt"

Angesichts dieser prekären Lage hat Sportvorstand Heiner Beckmann einen Appell an die Fans, Unterstützer und Spieler des Vereins gerichtet. "Alles für Liga 3", heißt dieser. Der Aufruf ist Mutmacher und kritische Bestandsaufnahme zugleich. "Unsere Ausgangslage im Kampf um den Verbleib in der Dritten Liga hat sich durch die enttäuschenden letzten Spiele erheblich verschlechtert. Es ist bitter, dass wir den Klassenerhalt nicht mehr in der eigenen Hand haben. Die nötigen Punkte haben wir teils leichtfertig verschenkt", monierte Beckmann.

"Wir müssen Leben in unsere Bude bekommen, alles raushauen. Wir haben es nicht mehr ganz in der eigenen Hand, aber wir haben es in der eigenen Hand, dieses Spiel zu gewinnen. Und das ist unser Auftrag. Es geht um den SV Meppen, die Stadt, das Emsland und vor allem um die Fans." Meppens Trainer Rico Schmitt

"Mit dem Wissen um die Unterstützung unserer Fans steht die Mannschaft in der Verantwortung, gegen Duisburg einen aufopferungsvollen Kampf bis zum Abpfiff auf den Platz zu bringen. Alles für Liga 3!", heißt es weiter in dem Appell.

Corona-Verordnung untersagt Fans im Stadion

Die Unterstützung durch die Fans wird für das Team von Trainer Rico Schmitt allerdings nur eine gefühlte sein, keine erlebte. Zuschauer sind beim womöglich letzten Drittligaspiel der Emsländer für längere Zeit nicht zugelassen.

Nach der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen sind nur Veranstaltungen im Kulturbereich wie für Theater und Opern mit bis zu 250 Zuschauern draußen möglich. Dies gilt aktuell nicht für Fußballspiele. "Wir haben versucht, eine andere Lösung zu finden und bedauern sehr, dass uns die geltende Gesetzeslage keine andere Möglichkeit gibt", sagte SVM-Geschäftsführer Ronald Maul.

Kein Impuls durch Trainerwechsel

Letztlich könnte es für die Vereinsverantwortlichen so kommen, dass sie sich womöglich eingestehen müssten, sich im Saisonfinale gründlich verspekuliert zu haben. Als Ex-Trainer Torsten Frings sieben Spieltag vor dem Ende entlassen wurde, hatte Meppen noch drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsrang. Zum erhofften Impuls für das Team durch den Wechsel zu Schmitt ist es nicht gekommen.

Weitere Informationen
Ted Tattermusch vom SV Meppen (M.) rauft sich die Haare © imago images/Jan Huebner Foto: Fabian Kleer

SV Meppen verliert in Saarbrücken und belegt nun Abstiegsplatz

Die Emsländer zeigten am Freitag im Saarland eine insgesamt schwache Leistung - und rutschten einen Tag später auf einen Abstiegsplatz ab. mehr

"Natürlich nervt mich das auch", sagte Schmitt kürzlich bei "MagentaSport": "Ich bin engagiert worden, um die Dinge in die richtige Richtung zu bringen. Meine Bilanz ist skandalös aktuell. Trotzdem haben wir noch ein Spiel, und das ist ein Heimspiel, diese Chance werden wir auch nutzen."

Dritte Liga ohne Nordclub?

Eine wundersame Rettung auf den letzten Metern hätte womöglich auch einen großen perspektivischen Wert aus norddeutscher Sicht. Andernfalls könnte nach dem schon feststehenden Abstieg des VfB Lübeck, dem möglichen Zweitliga-Aufstieg von Hansa Rostock eine Drittliga-Saison ohne Nordclub folgen, wenn der Regionalligist TSV Havelse in der Relegation gegen den noch zu ermittelnden Bayern-Vertreter scheitern sollte.

Mögliche Aufstellungen:

SV Meppen: Domaschke - Ballmert, Bünning, Al-Hazaimeh, Jesgarzewski - Egerer, Evseev - Guder, Tankulic, Rama - Düker
MSV Duisburg: Weinkauf - Sauer, Velkov, Gembalies, Scepanik - Kamavuaka, Frey - Engin, Palacios, Stoppelkamp - Bouhaddouz

Weitere Informationen
Das Abstiegsgespenst sitzt auf der Tribüne. © imago sportfotodienst

Das Restprogramm im Drittliga-Abstiegskampf

Der SV Meppen kämpft in der Dritten Liga um den Klassenerhalt. Das Restprogramm der Abstiegskandidaten auf einen Blick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 22.05.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Trainer Kenan Kocak von Hannover 96 © picture alliance/dpa Foto: Sven Pförtner

Ex-Hannover-Coach Kocak wird Kuntz-Assistent in der Türkei

"Wir haben Großes vor", so der 40-Jährige, der nach der vergangenen Saison bei den Niedersachsen gehen musste. mehr