Meppens Christoph Hemlein(3.v.l.)  lässt sich für ein Tor feiern. © IMAGO / Eibner

SV Meppen: Gegen Lazio gut, gegen Hertha noch besser?

Stand: 08.08.2021 10:11 Uhr

Fußball-Drittligist SV Meppen ist heute in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Bundesligist Hertha BSC klarer Außenseiter. Verstecken müssen sich die Emsländer vor den Berlinern allerdings nicht.

Dass sie keine Angst vor großen Namen haben, zeigten die Meppener jüngst im Testspiel gegen Lazio Rom. 1:1 (1:1) hieß es am Mittwochabend in Marienfeld gegen den italienischen Topclub, der die Serie A im Vorjahr als Tabellensechster abschloss und in der Champions League im Achtelfinale an Bayern München scheiterte. Zwei frisch gebackene Europameister stehen im Kader der Römer: Doch auch das schreckte SVM-Keeper Matthis Marsman nicht - ganz cool parierte er sechs Minuten vor dem Ende den Elfmeter von Ciro Immobile.

Hertha noch nicht im Spielbetrieb

Nach dem Motto "Wir kennen Lazio - wer ist Hertha?" könnte man im Emsland also die Pokalpartie heute (15.30 Uhr, im Livecenter bei NDR.de) forsch angehen. Zumal die Meppener noch einen weiteren Vorteil besitzen: Im Gegensatz zu den Berlinern haben sie bereits zwei Pflichtspiele in dieser Saison bestritten und sind gewissermaßen "im Flow". Dem enttäuschenden 1:3 in Halle folgte ein starkes 1:0 gegen Kaiserslautern.

Herthas jüngere Pokalbilanz spricht auch nicht für den Club aus der Hauptstadt. Im vergangenen Jahr war bereits in Runde eins Schluss - beim damaligen Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig. Entsprechend hat Hertha-Coach Pal Dardai viel Respekt und ließ sogar schon den Ernstfall üben und Elfmeter schießen.

Und - ein letztes Mal Statistik - in zehn Gastspielen im Emsland gingen die Berliner lediglich zweimal als Sieger vom Platz. Jeweils 1992, als sie in der Zweiten Liga mit 1:0 gewannen und sich im DFB-Pokal mit 4:2 nach Verlängerung durchsetzten.

Piossek fällt mit muskulären Problemen aus

Meppens Trainer Rico Schmitt muss gegen den Bundesligisten neben dem Langzeitverletzten Thilo Leugers (Kreuzbandriss) auf Marcus Piossek (muskuläre Probleme) und Ersatzkeeper Constantin Frommann (Hüftverletzung) verzichten.

Mögliche Aufstellungen:

SV Meppen: Domaschke - Ballmert, Puttkammer, Bünning, Dombrowka - Blacha, Käuper - Faßbender, Tankulic, Hemlein - Koruk
Hertha BSC: Schwolow - Pekarik, Stark, Dardai, Plattenhardt - Ascacibar - Lukebakio, Boateng, Serdar, Dilrosun - Selke

Weitere Informationen
Der DFB-Pokal im Konfetti-Regen © picture alliance/Maurizio Gambarini/dpa

Ergebnisse und Ansetzungen im DFB-Pokal

Die Spielpaarungen im DFB-Pokal der Saison 2020/2021 hier im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 08.08.2021 | 23:15 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Bremens Romano Schmid ist enttäuscht, während im Hintergrund HSV-Spieler einen Treffer bejubeln. © IMAGO / Revierfoto

HSV besiegt Werder in einem rasanten Nordderby in Bremen

Neun Gelbe Karten, zweimal Gelb-Rot - zwei Tore und viele weitere Chancen: Das 109. Nordderby hatte es in sich - und das bessere Ende für den HSV. mehr