Stand: 08.11.2019 20:28 Uhr

St. Pauli - Bochum: 1:1 nach rasantem Auftakt

von Ingmar Deneke, NDR.de
Leo Östigard (r.) und der FC St. Pauli kämpften, aber gewannen nicht.

Es war ein unterhaltsamer Freitagabend am Hamburger Millerntor - allerdings ohne einen Gewinner. Fußball-Zweitligist FC St. Pauli ist im Heimspiel gegen den VfL Bochum nicht über ein 1:1 (1:1) hinausgekommen. Vor allem der erste Durchgang mit seiner spektakulären Anfangsphase begeisterte die Zuschauer, danach verflachte die Partie - blieb aber bis zum Ende spannend. Damit setzten die Kiezkicker ihre sportliche Durststrecke fort, die Hamburger sind seit fünf Spielen in Serie ohne Sieg.

"Leider war zuletzt in unseren Spielen der Ertrag zu gering. Man muss allerdings sagen, dass der Punkt für Bochum nicht unverdient ist", sagte St. Paulis Trainer Jos Luhukay. Sein Team verbesserte sich trotz der erneuten Punkteteilung zumindest für einen Tag auf Rang acht.

Auftakt: Rasante fünf Minuten

Beide Mannschaften waren sofort auf Betriebstemperatur. Den ersten Schuss gab Bochums Danny Blum bereits nach 26 Sekunden ab. St. Pauli antwortete mit einem Pfostenknaller von Waldemar Sobota (4.). Wiederum nur eine Minute danach setzte Simon Zoller noch einen drauf: Der VfL-Stürmer traf per Abstauber zur Führung.

St. Paulis Sobota trifft zum Ausgleich

War es das erst mal? Nein! Wieder die Hamburger, wieder Sobota - und drin.

Der St.Pauli-Trainer Jos Luhukay

Luhukay: "Punkt geht in Ordnung"

NDR Info -

St.-Pauli-Coach Jos Luhukay kann mit der Punkteteilung gegen den VfL Bochum beim 1:1 leben.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Von der Strafraumgrenze aus erzielte der Wirbelwind das 1:1 (10.). Weiter ging die wild Fahrt: Der Kopfball von Bochums Anthony Losilla war zwar nicht drin, küsste aber immerhin den Außenpfosten (16.). Danach legte die Partie eine kleine Verschnaufpause ein, unterhaltsam blieb sie aber allemal. Ein Sobota-Schlenzer (29.) und ein Versuch von Bochums Brasilianer Danilo (37.) waren weitere Höhepunkte - beide Schüsse flogen am langen Eck vorbei. Der FC St. Pauli dominierte nun die Partie, die ohne weiteren Treffer in die Pause ging.

Tempo nimmt ab - Spiel bleibt spannend

Beide Teams starteten personell unverändert in den zweiten Durchgang, dessen Anfangsphase in Sachen Tempo nicht mit der der ersten Hälfte mithalten konnte.

13.Spieltag, 08.11.2019 18:30 Uhr

FC St. Pauli

1

VfL Bochum

1

Tore:

  • 0:1 Zoller (5.)
  • 1:1 Sobota (10.)

FC St. Pauli: Himmelmann - Ohlsson, Östigard, Ziereis, Buballa - Flum - Miyaichi, Sobota, Möller Daehli (68. Knoll), Gyökeres - Diamantakos (73. Veerman)
VfL Bochum: M. Riemann - Osei-Tutu, Lorenz, Bella-Kotchap, Danilo Soares - Losilla, Tesche - Zoller (90. Wintzheimer), Lee, D. Blum - Ganvoula
Zuschauer: 29546 (ausverkauft)

Weitere Daten zum Spiel

Die Kiezkicker blieben optisch überlegen, konnten sich aber vorerst keine weiteren Chancen herausspielen. Bis sich Viktor Gyökeres auf der linken Außenbahn durchtankte und mit seinem Rechtsschuss an VfL-Keeper Manuel Riemann scheiterte (63.). Vier Minuten später meldete auch St. Paulis Topstürmer Dimitrios Diamantakos Ansprüche auf einen Treffer an, doch auch der Grieche konnte Riemann aus spitzem Winkel nicht überwinden.

Freistoß Knoll - knapp vorbei

20 Minuten vor dem Ende wurde Henk Veerman eingewechselt. Doch der Niederländer konnte als "Joker" keine Akzente setzen. Plötzlich wagten sich die Bochumer nach vorne und hatten zwei gute Gelegenheiten: Losilla (77., ungenau) und Chung-Yong Lee (78., scheiterte an Torwart Robin Himmelmann) vergaben die mögliche Führung der Gäste. Ein direkter Freistoß von St. Paulis Marvin Knoll, der nur knapp am Tor vorbeistrich, war das letzte Ausrufezeichen an diesem Abend im Millerntorstadion (89.).

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 08.11.2019 | 23:03 Uhr