Stand: 29.07.2019 17:19 Uhr

Privatinsolvenz: Nächster Schicksalsschlag für Eilers

Fußball-Profi Justin Eilers während seiner Zeit bei Werder Bremen © imago/Revierfoto
Justin Eilers stand von 2016 bis 2018 bei Werder Bremen unter Vertrag.

Profifußballer Justin Eilers hat in einem bewegenden Facebook-Post mitgeteilt, Privatinsolvenz angemeldet zu haben. Der Ex-Werder-Angreifer wurde immer wieder durch schwere Verletzungen zurückgeworfen.

Justin Eilers hatte lange nichts von sich hören lassen. Sein bis dato letzter Eintrag auf seiner Facebook-Seite datierte vom 1. April dieses Jahres, bevor sich der aktuell vereinslose Profifußballer nun am Sonntag dort wieder zu Wort meldete. In einem ebenso ehrlichen wie bedrückenden Statement berichtete der frühere Angreifer des Bundesligisten Werder Bremen davon, in finanzielle Nöte geraten zu sein. "Ich bin nicht pleite, sondern habe veranlasst, dass meine Schulden über die dafür gesetzlichen Möglichkeiten bereinigt werden", schrieb der gebürtige Braunschweiger. Der 31-Jährige bestätigte damit - ohne es direkt beim Namen zu nennen, einen Antrag auf Privatinsolvenz gestellt zu haben. Ein Umstand, der zuvor bereits auf "insolvenzbekanntmachungen.de", einem Justizportal des Bundes und der Länder, nachzulesen war. "Tag24.de" hatte zuerst über die Geldprobleme des Torjägers berichtet.

Nach Wechsel zu Werder im Verletzungspech

Der Berufsfußballer wurde in den vergangenen drei Jahren immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen. In seiner Zeit bei Werder von 2016 bis 2018 zog er sich unter anderem einen Kreuzbandriss zu und fiel lange wegen einer Hüftverletzung aus. Ein Bundesliga-Einsatz blieb dem von Dynamo Dresden an die Weser gewechselten Stürmer bei den Hanseaten verwehrt. Eilers hoffte hernach in Griechenland auf einen Neuanfang. Doch sein Engagement bei Apollon Smyrnis endete bereits nach einem halben Jahr. "Sie wollten mich mit allen Mitteln loswerden", berichtete der Angreifer der "Deichstube". Er heuerte daraufhin beim Drittligisten Sportfreunde Lotte an, für den er aus Verletzungsgründen aber lediglich zweimal zum Einsatz kam. Nach dem Abstieg des Clubs fand sich für Eilers bis heute kein neuer Arbeitgeber.

"Der Schritt fällt mir mächtig schwer"

In seinem Facebook-Post berichtete der 31-Jährige davon, dass die vielen Verletzungen bei ihm auch seelische Folgen hinterlassen hätten. "Durch meine gesundheitliche Konstellation war ich 42 Monate getrieben von unzähligen Operationen und Rehas, die mich leider nicht nur körperlich aus dem Gleichgewicht gebracht haben. Dieser jetzige Schritt fällt mir mächtig schwer, aber nur dadurch ist es möglich einen persönlichen Neuanfang zu starten. Die nächsten Monate werde ich intensiv nutzen, meine Balance wieder herzustellen, und auch meine sportliche Karriere wieder anzuschieben", schrieb Eilers. Er bat abschließend um Verständnis dafür, dass er sich nicht weiter in der Öffentlichkeit zu seiner Privatinsolvenz äußern werde.

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 29.07.2019 | 22:40 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Bremens Romano Schmid und seine Mitspieler sind enttäuscht. © IMAGO / Jan Huebner

Werder Bremen kassiert 0:3-Pleite bei Dynamo Dresden

Offensiv harmlos, defensiv anfällig: Bei der ersten Saison-Auswärtsniederlage der Bremer passte nichts zusammen. mehr