Stand: 18.09.2020 22:07 Uhr

Pollersbeck-Wechsel vom HSV nach Lyon perfekt

Keeper Julian Pollersbeck (r.) vom Hamburger SV © imago images / Poolfoto
Keeper Julian Pollersbeck (r.) verlässt den HSV nach drei für ihn frustrierenden Jahren.

Es ist das Ende eines Missverständnisses: Der 2017 mit großen Hoffnungen vom 1. FC Kaiserslautern verpflichtete Keeper Julian Pollersbeck hat dem Zweitligisten Hamburger SV den Rücken gekehrt. Der 26-Jährige wechselt zu Olympique Lyon. Beim französischen Ligue-1-Club erhält der Keeper einen Vierjahresvertrag. Pollersbecks Arbeitspapier beim HSV lief ursprünglich noch bis zum Sommer kommenden Jahres. Laut Medienberichten soll die Ablösesumme rund 500.000 Euro betragen. Zuletzt war der aus Altötting stammende Fußball-Profi vom neuen Trainer Daniel Thioune zur Nummer drei degradiert worden. Er begründete diesen Schritt mit einer gewissen "HSV-Müdigkeit" bei Pollersbeck.

HSV-Sportvorstand Jonas Boldt sagte nach dem Hamburger Auftaktsieg in der Zweiten Liga gegen Düsseldorf am Freitagabend: "Wir bedanken uns bei Julian Pollersbeck für den erbrachten Einsatz im Zeichen der Raute und sind davon überzeugt, dass er bei Olympique Lyon eine spannende Aufgabe vorfindet. Für die Zukunft wünschen wir Julian alles Gute, beste Gesundheit und maximalen sportlichen Erfolg."

Pollersbeck zumeist nur auf der Ersatzbank - auch in Lyon?

Der U21-Europameister von 2017 konnte die in ihn gesetzten Erwartungen in Hamburg nur selten erfüllen. In seiner Premieren-Spielzeit war der 26-Jährige zunächst Nummer zwei. Erst in den letzten acht Saisonspielen stand Pollersbeck im Gehäuse - und stieg mit den Hanseaten aus der Bundesliga ab. In der darauffolgenden Zweitliga-Serie war er dann zwar gesetzt, wusste aber nur bedingt zu überzeugen. Der Club verpflichtete Daniel Heuer Fernandes von Darmstadt 98, der auch Stammkeeper wurde. Ab Spieltag 29 durfte sich Pollersbeck dann wieder als Nummer eins beweisen. Es schien trotz verpassten Wiederaufstiegs so, als habe er auch gute Chancen, in der neuen Saison zwischen den Pfosten zu stehen. Aber Thioune war offenbar wenig angetan von den Trainingsleistungen des 26-Jährigen, sodass es nun zur Trennung kam.

Weitere Informationen
Julian Pollersbeck vom Hamburger SV © Witters Foto: Valeria Witters

HSV: Keeper Pollersbeck ist wieder außen vor

Julian Pollersbeck ist beim Fußball-Zweitligisten Hamburger SV einmal mehr aufs Abstellgleis geraten. Trainer Daniel Thioune degradierte den Keeper zur Nummer drei. mehr

Bei Olympique droht Pollersbeck allerdings ebenfalls der Platz auf der Ersatzbank. Der Club verpflichtete ihn als Nachfolger des zum AC Mailand gewechselten Routiniers Ciprian Tatarusanu. Der 34-Jährige war in Lyon Nummer zwei hinter dem gesetzten Anthony Lopes.

Thioune möchte neuen Torhüter

Thioune hatte schon vor der Vollzugsmeldung angedeutet, dass der HSV noch mal auf dem Transfermarkt aktiv werden wird. Das Torhüter-Trio müsste wieder komplettiert werden. Zuletzt hatte der "kicker" gemeldet, dass die Hamburger versucht hätten, den Mainzer Florian Müller an die Elbe zu lotsen. Der 22-Jährige wechselte aber mittlerweile zum SC Freiburg. Müller verließ Mainz, weil er dort den Wettkampf um die Nummer eins verloren hatte. Zum HSV wäre er sicher nicht gekommen, um sich dort dann auf die Bank zu setzen. So groß ist das Vertrauen des HSV in Heuer Fernandes offenbar auch nicht mehr.

Weitere Informationen
Klaus Gjasula © Witters

Zu- und Abgänge der Zweitliga-Nordclubs

Alle Zu- und Abgänge der sechs norddeutschen Fußball-Zweitligisten HSV, Hannover 96, Holstein Kiel, VfL Osnabrück, FC St. Pauli und Eintracht Braunschweig in der Saison 2020/2021. mehr

HSV-Coach Daniel Thioune gibt seinen Spielern Anweisungen. © Witters Foto: Tay Duc Lam

Teamcheck HSV: Die Ansprüche werden kleiner

Der Hamburger SV startet in seine dritte Zweitliga-Saison. Doch anders als in den vergangenen beiden Spielzeiten ist er kein klarer Aufstiegskandidat. Der Teamcheck. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 18.09.2020 | 23:03 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Hamburgs Simon Terodde bejubelt das 1:1 gegen Würzburg. © imago images / Eibner

Terodde wieder mit Doppelpack - HSV schlägt Würzburg

Die Hamburger feierten in der Zweiten Liga den fünften Sieg in Folge und bauten ihren Vorsprung an der Tabellenspitze aus. mehr

Rostocks Torschütze Bentley Baxter Bahn (2.v.r.) und seine Kollegen bejubeln einen Treffer. © picture alliance/Fotostand Foto: Fotostand / Voelker

Hansa Rostock wie im Rausch: Kantersieg gegen Viktoria Köln

Drittliga-Spitzenreiter, zumindest vorübergehend: Hansa gewann zu Hause 5:1 und blieb das fünfte Mal in Folge ungeschlagen. mehr

Hannovers Florent Muslija bejubelt sein Tor zum 1:0 gegen Fortuna Düsseldorf mit Niklas Hult, Marvin Ducksch und Hendrik Weydandt (v.r.) © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen/dpa

Aufstiegskampf? Hannover 96 zeigt Düsseldorf, wie's geht

Hannover 96 hat das vermeintliche Topspiel gegen Fortuna Düsseldorf souverän gewonnen. So spielen die Niedersachsen oben mit. mehr

St. Paulis Daniel-Kofi Kyereh (l.) und Darmstadts Immanuel Höhn kämpfen um den Ball. © WITTERS Foto: ThorstenWagner

2:2 in Darmstadt - St. Pauli mit spätem Punktgewinn

Auch im neunten Gastspiel in Darmstadt sind die Kiezkicker sieglos geblieben. Aber sie holten einen 0:2-Rückstand auf. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr