Stand: 15.12.2018 15:58 Uhr

Osnabrück schrammt an Herbstmeisterschaft vorbei

von Ingmar Deneke, NDR.de
Bild vergrößern
Daniel Thioune beendet die Hinrunde mit dem VfL auf dem zweiten Platz.

Der VfL Osnabrück hat die Herbstmeisterschaft in der dritten Fußball-Liga knapp verpasst. Am 19. Spieltag kam das Team von Trainer Daniel Thioune am Sonnabend bei der SpVgg Unterhaching zu einem 1:1 (0:0)-Unentschieden. Weil der Karlsruher SC seine Partie in Halle mit 3:0 gewann, beendete der VfL die Hinrunde punktgleich auf dem zweiten Platz. Bei gleicher Tordifferenz hat der KSC mehr Treffer erzielt. Insgesamt kann sich die Osnabrücker Bilanz der ersten Saisonhälfte sehen lassen: zehn Siege, acht Unentschieden, eine Niederlage. "Niemand hatte damit gerechnet. Wir hatten am Anfang gleich ein paar Derbysiege, das war der Grundstein für die gute Hinrunde. Und jetzt wollen wir genauso weiter machen, bzw. noch besser", bilanzierte Mittelfeldspieler Ulrich Taffertshofer. Zum Jahresabschluss steht für den VfL am kommenden Sonnabend (14 Uhr) bei den Würzburger Kickers eine weitere Auswärtspartie an.

Alvarez drückt erster Hälfte seinen Stempel auf

Die Anfangs-Viertelstunde im Duell beste Offensive (Unterhaching) gegen beste Defensive (Osnabrück) kam ohne gefährlichen Torabschluss aus. In der sechsten Minute hatte VfL-Kunstschütze Marcos Alvarez mal wieder die Chance, einen ruhenden Ball zu verwandeln - sein Freistoß wurde jedoch zur Ecke abgelenkt. Der 27-Jährige war der auffälligste Spieler des ersten Durchgangs. In der 22. Minute dribbelte Alvarez in den Strafraum, schloss aber zu unplatziert ab. Auch kurz vor der Pause hatte Osnabrücks Top-Torjäger die Führung auf dem Fuß, erst im letzten Moment wurde sein Schuss abgeblockt (43.). Dazwischen ließ er seinem Teamkameraden Maurice Trapp den Vortritt, der einen weiteren direkten Freistoß virtuos über die Mauer zirkelte - Unterhachings Keeper Lukas Königshofer war auf dem Posten (30.). Insgesamt taten sich beide Mannschaften schwer, aus dem Spiel heraus für gefährliche Aktionen zu sorgen. Vor allem Unterhaching bot in der Offensive wenig an oder anders ausgedrückt: Der VfL stand sicher und verteidigte geschickt.

Trapp mit dem späten Ausgleich

19.Spieltag, 15.12.2018 14:00 Uhr

Unterhaching

1

VfL Osnabrück

1

Tore:

  • 1:0 Hufnagel (56.)
  • 1:1 M. Trapp (88.)

Unterhaching: Königshofer - Schwabl, Endres (73. Winkler), Greger, Dombrowka - Marseiler (85. Widemann), Stahl, Hufnagel, Schimmer - Hain, Bigalke (68. J.-P. Müller)
VfL Osnabrück: Körber - Renneke, Susac (56. S. Tigges), M. Trapp, Dercho (89. Klaas) - K. Engel, Taffertshofer - Heider, Blacha, Farrona-Pulido (82. Pfeiffer) - Alvarez
Zuschauer: 2600

Weitere Daten zum Spiel

Im zweiten Durchgang nahm der Zug zum Tor bei den Gastgebern zu. Das zahlte sich in der 56. Minute aus: Lucas Hufnagel traf nach einem gut ausgespielten Konter links unten ins Tor - keine Chance für VfL-Keeper Nils Körber. Die Osnabrücker reagierten keineswegs geschockt auf den 0:1-Rückstand: Ein Alvarez-Freißstoß in die Mauer (63.) und ein Schuss des eingewechselten Steffen Tigges neben den linken Pfosten (65.) hätten durchaus den Weg ins Tor finden können. Danach nahmen die Unterhachinger geschickt das Tempo aus der Partie, agierten quasi im VfL-Stil: clever, kompakt, effektiv. Aber Osnabrück ließ nicht locker und belohnte sich in der Schlussphase: Trapp war in der 89. Minute mit einem Flachschuss ins rechte untere Eck erfolgreich. Beflügelt von dem späten Ausgleich drückte der VfL noch einmal, blieb aber ohne weiteren Treffer.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportreport | 15.12.2018 | 18:05 Uhr

Mehr Sport

00:59
NDR//Aktuell

Breitenreiter bleibt Trainer von Hannover 96

21.01.2019 16:00 Uhr
NDR//Aktuell
01:41
NDR Info

Zverev als letzter Deutscher ausgeschieden

21.01.2019 12:33 Uhr
NDR Info
02:45
Sportclub