Stand: 16.01.2018 13:05 Uhr

Offiziell: Hoffmann fordert HSV-Präsident Meier heraus

Bernd Hoffmann will beim HSV wieder Verantwortung übernehmen.

Auf dem Platz steckt der HSV mitten im Kampf gegen den Bundesliga-Abstieg, abseits des Rasens geht es ebenfalls ordentlich zur Sache. Die Frage dabei ist: Wer hat zukünftig das Sagen beim Fußball-Bundesligisten aus der Hansestadt? Hierarchisch gesehen ist dies der Aufsichtsrat - noch über AG-Vorstand Heribert Bruchhagen. Einen festen Sitz im Rat hat der Präsident des e.V., derzeit Jens Meier, der zuletzt die Kandidatenliste für den Aufsichtsrat der AG erstellt hat.

Doch Hafenchef Meier könnte nach dem 18. Februar Geschichte sein. Denn dann kommt es zum Duell mit Bernd Hoffmann. Der HSV bestätigte am Dienstag die Kandidatur des ehemaligen Clubchefs. Thomas Schulz (Vizepräsident) und Moritz Schaefer (Schatzmeister) sollen Hoffmann unterstützen, falls dieser gewählt wird. Mit Meier stellen sich Henning Kinkhorst sowie Ralph Hartmann als Vizepräsident und Schatzmeister erneut zur Wahl. Das teilte der Beirat des HSV e.V. mit.

Neuer Kandidat, neue Richtung?

Hoffmann war bereits von 2003 bis 2011 Vorstandsvorsitzender des Bundesligisten. Mit seiner Kandidatur erlebt der Club eine echte Richtungswahl, wie es sie zuletzt 2014 im Zuge der Ausgliederung der Profiabteilung gegeben hatte. Meier sieht sich vor allem als erster Interessensvertreter des e.V., macht sich für den Breitensport stark, für die Randsportarten oder die unteren Fußball-Ligen. Hoffmanns Fokus lag in der Vergangenheit klar auf dem Profifußball. Nun tourt der 54-Jährige allerdings durch sämtliche Sport-Abteilungen des Vereins, um Unterstützung für seine Kandidatur zu finden.

Hoffmann holte einst Kühne ins HSV-Boot

Der Präsident des e.V. hat automatisch einen Sitz in der 2014 gegründeten HSV Fußball-AG, an der der Verein mit 75 Prozent beteiligt ist. Er entscheidet über die Besetzung des Vorstands und die Linie im Club mit, über Budgets für die Profis, über Transfers und Trainer-Verpflichtungen. Hoffmann hatte einst Klaus-Michael Kühne selbst beim HSV installiert: 2010 vereinbarte er mit dem Investor die Partnerschaft "Anstoß hoch drei", aus der die ewige Ziemlich-beste-Feinde-Beziehung zwischen Club und Kühne gewachsen ist. Wohin Hoffmann den HSV führen wollen würde, sollte er gewählt werden, hat er noch nicht gesprochen.

Unternehmer Klaus-Michael Kühne © Witters

Kühne oder Meier - Wer hat die Macht beim HSV?

Sportclub -

Über die Neu-Besetzung des Aufsichtsrats bei der HSV Fußball AG ist ein Machtkampf entbrannt. Wer setzt sich durch - Investor Klaus-Michael Kühne oder Vereins-Präsident Jens Meier?

4,19 bei 21 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 14.01.2018 | 14:30 Uhr