Hilal El-Helwe (r.) vom SV Meppen im Duell mit Unterhachings Alexander Fuchs © imago images / foto2press

Nächste Pleite für Meppen - 1:2 in Unterhaching

Stand: 11.10.2020 14:54 Uhr

Die Post-Ära Christian Neidhart gestaltet sich für den SV Meppen schwer. Der Drittligist kassierte im vierten Spiel nach dem Abgang seines Langzeit-Coaches beim 1:2 in Unterhaching die dritte Pleite.

von Hanno Bode

Dabei erwischten die Emsländer am Sonntag im Sportpark Unterhaching den perfekten Start. Gleich die erste Chance der Partie nutzte Hilal El-Helwe zur Gäste-Führung. Der Deutsch-Libanese war nach einer Kopfballvorlage von Marcus Piossek zur Stelle (15.). Die Freude über das 1:0 währte aber nur kurz. Bereits fünf Minuten später konnte Patrick Hasenhüttl für die Münchner Vorstädter egalisieren. Anschließend sahen die Zuschauer Einbahnstraßen-Fußball in Richtung Meppener Tor. Die Niedersachsen vermochten es kaum noch, für Entlastung zu sorgen. Haching hatte vor dem Seitenwechsel ein deutliches Chancenplus. Mit viel Leidenschaft und einer nicht unbeträchtlichen Portion Glück rettete das Team von Coach Torsten Frings das Remis in die Pause.

Meppen lässt Doppelchance zum 2:1 aus

Auch nach dem Seitenwechsel dominierten zunächst die Gastgeber. Doch wie aus dem Nichts kam der SVM plötzlich zu drei tollen Möglichkeiten. Piossek und Christoph Hemlein scheiterten kurz nacheinander an Keeper an Nico Mantl (56.), den anschließenden Eckball von Hassan Amin konnte ein Unterhaching-Verteidiger gerade noch auf der Linie klären. Die Chancen waren für die Frings-Elf offenbar das Zeichen, mehr Offensiv-Initiative zu zeigen als im ersten Durchgang. So richtig zwingend waren die Meppener Angriffsbemühungen anschließend zwar nicht, doch immerhin gelang es für eine Weile, sich vom Unterhachinger Druck zu befreien.

Van Lents "Joker" sticht

SpVgg-Coach Arie van Lent versuchte, dem Spiel seiner Mannschaft mit Wechseln einen neuen Impuls zu geben. Der frühere Angreifer von Werder Bremen schickte Sturmkante Dominik Stroh-Engel und Youngster Niclas Anspach aufs Feld. Und Letzterer war nur vier Minuten nach seiner Einwechslung mit einem Linksschuss von der Strafraumgrenze ins kurze Eck erfolgreich (73.). Das Tor des 20-Jährigen war bereits die Entscheidung. Die Gäste kämpften zwar aufopferungsvoll. Ihnen mangelte es in vorderster Front aber an Durchschlagskraft, um zumindest noch einen Teilerfolg erzielen zu können. "Die Niederlage ist bitter. In der zweiten Halbzeit haben wir uns gut präsentiert", sagte Frings.

4.Spieltag, 11.10.2020 13:00 Uhr

Unterhaching

2

SV Meppen

1

Tore:

  • 0:1 El-Helwe (14.)
  • 1:1 Hasenhüttl (19.)
  • 2:1 Anspach (72.)

Unterhaching: Mantl - Schwabl, R. Müller, Greger, Dombrowka - Grauschopf, A. Fuchs - Marseiler (69. Anspach), Hufnagel, Heinrich (82. Bandowski) - Hasenhüttl (61. Stroh-Engel)
SV Meppen: Plogmann - Ballmert, Puttkammer, Bünning, Amin - Hemlein (67. Guder), Egerer, Leugers (66. Andermatt), Rama - El-Helwe, Piossek (78. Tankulic)
Zuschauer: 1100

Weitere Daten zum Spiel

Weitere Informationen
Tabelle der 3. Fußball-Bundesliga © Panthermedia, NDR.de/Screenshot Foto: Alexander Ricci

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 11.10.2020 | 15:25 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Etienne Amenyido (r.) vom VfL Osnabrück im Duell mit Marnon Busch vom 1. FC Heidenheim © imago images / Jan Huebner

VfL Osnabrück punktet auch in Heidenheim

Zweitligist Osnabrück bleibt unter Neu-Coach Marco Grote unbesiegt. Am Sonntag spielte der VfL in Heidenheim 1:1. mehr

Admir Mehmedi (Wolfsburg) schlägt die Hände über dem Kopf zusammen. © Witters Foto: Tim Groothuis

Livecenter: Platzt beim VfL Wolfsburg endlich der Knoten?

Der VfL Wolfsburg wartet noch immer auf den ersten Saisonsieg. Platzt gegen Bielefeld der Knoten? Die Partie jetzt hier im Live-Ticker. mehr

Coach Daniel Thioune vom Hamburger SV © Witters Foto: TayDucLam

Der neue HSV: Mehr Moral, mehr Wucht, mehr Variabilität

Der HSV führt die Zweite Liga verlustpunktfrei an. Coach Daniel Thioune ist es gelungen, dem Team ein neues Gesicht zu geben. mehr

Trainer Florian Kohfeldt von Werder Bremen © imago images/Nordphoto Foto: Kokenge

Werder-Coach Kohfeldt: Corona-Fall darf keine Ausrede sein

Der positive Test von Agu und der damit verbundene Trainingsausfall sollen im Falle einer Niederlage gegen Hoffenheim keine Rolle spielen. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr